Startseite Einen Tipp eintragen Tipps Suchen

Kategorien

Bookmark & Links

Rotlicht gegen Hagelkorn

Ich hatte mir vor kurzem ein Hagelkorn am Auge zugezogen und dies zunächst mit einer verschriebenen entzündungshemmenden Salbe eingecremt undes gab zunächst nur geringe Erfolge. Erst als ich das Rotlicht mit dazu genommen habe ist die Schwellung gut zurück gegangen. Rotlicht fördert die Durchblutung und hilft dadurch die Schwellung abzubauen.





(45 Bewertungen)

Der Tipp wurde von Erich am 25. 02. 2007 hinzugefügt

Heinweis: Da die Tipps und Tricks von vielen verschiedenen Besuchern eingetragen werden ist es nicht möglich diese alle auf Richtigkeit zu überprüfen und die Funktion zu garantieren. Daher möchten wir Sie darauf hinweisen, dass Sie die Tipps mit Vernunft und Vorsicht anwenden sollten.
Tipp bewerten:   

Kommentare

Hagelkorn
Mit einem Hagelkorn ist nicht zu spaßen. Es ist eine langwierige Geschichte die mehrere Monate dauern kann und es ist nicht sicher, dass es auch wieder weg geht. Wenn am Ende der des Heilungsprozesses immer noch eine kleine Beule am Auge sein sollte, kann man diese nur auf eigene Kosten entfernen lassen. Die Krankenkasse bezählt für solche teilweise kirschkerngroßen Schönheitsreparaturen nicht dazu. Also immer schön pflegen und behandeln damit es weg geht.
Geschrieben von Regine am 10. 03. 2007
Hagelkorn
Das Hagelkorn geht und geht nicht weg. Ich kämpfe jetzt zwei Monate mit dem Ding. Man muss wirklich sofort zum Arzt gehen, wenn man einen Verdacht hat.
Geschrieben von Erich am 20. 04. 2007
Hagelkorn
Irgendwie kann es nicht war sein. Ich habe an der gleichen Stelle ein zweites Hagelkorn bekommen. Das erste war mittlerweile verheilt und deshalb hatte ich auch so lange Probleme.
Geschrieben von Erich am 08. 05. 2007
hagelkorn
mein 5 jähriger sohn hatte vor einem halben jahr ein gerstenkorn laut der kinderärztin am rechten oberlid. Die Behandlung hieß es solle mit feucht heißen kamillenteewickeln sein.
nach drei monaten entwickelte sich ein knötchen - jetzt nach einem halben jahr noch bestehend. Die Augenärztin bei der wir gestern waren diagnostizierte ein Hagelkorn.
Am anderen Auge beginnt jetzt das gleiche, die Behandlung erfolgt zur Zeit mit einer antibiotischen Augensalbe und feucht warme Wickel sollen wir machen bzw. Rotlicht anwenden. Ob uns wieder das gleiche passiert wie am anderen Auge steht in den Sternen ---- bitte nicht.
Hagelkörner lassen sich nur operativ, bei Kleinkindern in Vollnarkose entfernen!!!!!
Doris
Geschrieben von doris am 31. 05. 2007
Das liebe Hagelkorn
Nach einer langen Leidgeschichte kann ich folgendes Berichten. Bei einem Hagelkorn handelt es sich um eine chronische Entzündung. Rotlicht hilft nur ganz am Anfang, ebenso der Kamillenteewickel. Ich kenne das so, dass man die angekochten Kamillenteebeutel an das Lid hält. Die Kamille wirkt gegen die Entzündung und kann eine Vergrößerung des Hagelkorns verhindern. Wenn das Hagelkorn erst einmal eine bestimmte Größe erreicht hat muss mann damit leben, wenn sich das Knötchen gebildet hat. Diese späteren Knötchen, bis zur Größe eines Kirschkerns, entwickeln sich nicht mehr zurück. Die Entzündungsschwellung am Anfang kann man mit Rotlicht und Kamille behandeln. Ich werde mir es demnächst, in Deutschland leider auf eigene Kosten, wegschneiden lassen. Die antibiotische Salbe habe ich auch genommen, danach hat es erst richtig zu blühen angefangen. Der Augenarzt sprach aber von einer positiven Entwicklung, da sich das Hagelkorn abgekapselt hatte. Ich auch noch antibiotische Augentropfen, die ich gleichzeitig angewendet hatte. Nach meiner heutigen Erfahrung sollte man schon relativ früh das Hagelkorn wegschneiden lassen. Alles andere verlängert das Leid, dass sich sehr lange hinzieht. Ich habe das Gefühl, da nur wenige Augenärzte das wegschneiden können, das die anderen Versuchen vor dem Schnippeln noch etwas zu verdienen. Daher sollte man von Anfang an mit einem Hagelkorn zu einem Augenarzt gehen, der es auch entfernen kann. Da die Hagelkörner später mehr ein kosmetisches Problem sind kann man gerade bei Kindern mit dem wegschneiden warten. Wenn sich ständig weitere bilden wie Erich berichtet, sollte man doch überlegen, ob man nicht vorher einschreitet.
Geschrieben von Phillip am 31. 05. 2007
Hagelkorn
Ich habe auch ein Hagelkorn und auf der Suche nach einer Alternative zur OP (welche verdammt schmerzhaft ist, aus eigener Erfahrung) bin ich auf folgenden Artikel gestossen. Just for info ohne Gewähr!! http://www.augen-forum.de/12000_detail.php?&parentID=2008&
msgID=2008&ebenen_id=1&threadID=649&forumID=1 Geschrieben von anna feller frankfurt am 13.07.05: Erfolgreiche Behandlung Hagelkorn/Chalazion Erfolgreiche Behandlung Hagelkorn / chalazion Ich hatte seit über einem halben Jahr an beiden Augen oben und unten Hagelkörner. Die augenärztlich verschriebenen diversen Augentropfen und -salben haben nichts genützt, ebensowenig wie die monatelang angewandten hömöopathischen Mittel (vielleicht waren es auch nicht die richtigen). Das Hagelkorn ist nicht zu verwechseln mit dem Gerstenkorn. Das Hagelkorn schmerzt nicht und man kann die Haut darüber verschieben. Wie andere Leidensgenossen mit Hagelkörnern aussehen, kann man sich sehr schön in der Rubrik case photos der Seite www.chalazion.com ansehen. Den durchschlagenden Erfolg verdanke ich einem Augenarzt, der mir anstelle einer Operation empfahl, die Augen mit Babyshampoo zu behandeln. Bei Hagelkörnern handelt es sich ja um eine Verstopfung der Talgdrüsen am Lidrand, die durch das Shampoo, das nicht (oder nur wenig) in den Augen brennt, gelöst werden kann. Die Ursache der Verstopfung habe ich für mich noch nicht herausbekommen. Verfeinert habe ich diese 'Lidrandhygiene' zusätzlich mit einigen weiteren Maßnahmen: Mit Lidrand sind die schmalen Flächen zwischen Wimpern und Augapfel gemeint, die aufeinander treffen, wenn man das Auge schließt. Hier befinden sich auch die Ausgänge der in Frage kommenden, verstopften Drüsen. Wenn man ganz genau bei gutem Licht hinsieht, kann man ganz kleine Ausgänge sehen. Zuerst besorgt man sich am besten jede Menge Wattestäbchen und Wattepads (die flachen fusselfreien), die man aus wirtschaftlichen Gründen in vier Teile schneiden kann. 1. Babyshampoo: Ich habe mir ein Babyshampoo im Biomarkt besorgt (von Logona). Man mischt sich eine Verdünnung mit Wasser an. Die Konzentration muß jeder für sich selbst austesten. Zuerst testet man am besten mit stark verdünntem Shampoo an. Für die Anwendung tränke ich ein Wattestäbchen in die Shampoo-Verdünnung und fahre damit am Lidrand hin und her. Auf jeden Fall sollte man dabei versuchen, solange den Lidrand vom Augapfel wegzuziehen, weil es sonst ziemlich unangenehm brennen kann, wenn der Augapfel mit dem Shampoo in Berührung kommt!! Am Oberlid zieht man hierzu ganz einfach an den Wimpern; unten ist es leichter, da zieht man das Lid mit dem Finger herunter. Das Shampoo wischt man dann zügig mit einem in gut warmen Kamillentee getränkten Wattestäbchen ab. Solange bis das Shampoo wieder weggewischt ist, Kontakt mit dem Augapfel vermeiden! Wenn es dann doch einmal brennt, spült man das Auge am besten schnell mit lauwarmem Wasser. Bei der Shampoo-Behandlung also immer den Kamillentee zum Wegwischen bereithalten! Ich habe nach knapp einer Woche dieser Behandlung gemerkt, daß aus den verstopften Drüsen endlich Sekret ausgetreten ist. Die meisten meiner Hagelkörner (es waren auch größere dabei) habe ich mithilfe dieser Behandlung erfolgreich behandeln können. Die ehemals großen Hagelkörner sind jetzt nach einigen Wochen fast ganz verschwunden. Allerdings geschieht das nicht über Nacht, mann muß schon etwas Geduld und Durchhaltevermögen aufbringen. Dafür brauchte ich mich nicht operieren lassen, und das war es mir wert. Die Shampoo-Behandlung führt man am besten abends durch, so hat das Auge Zeit, sich über Nacht wieder zu erholen. Wenn´s nicht so gut geklappt hat, sind die Augen nämlich schon einmal leicht gerötet. Wenn das Auge gereizt erscheint, legt man besser mal eine Pause von ein oder zwei Tagen ein. Morgens wendet man dann einfach nur am Lidrand Kamillentee auf Wattestäbchen oder Pads an mit anschließendem Saugen (unten beschrieben). Mit dem Kamillentee bekommt man morgens auch die Augen schön sauber. 2. Kamillentee: Beim Kamillentee greift man am besten zu den Bio-Kamillentees (z.B. im drogerie-markt oder Reformhaus) oder den aus der Apotheke. Vor allzu günstigen sei hier gewarnt, einige davon können Keime enthalten. Den Kamillentee sollte man zu jeder Anwendung mit kochendem Wasser frisch zubereiten. Natürlich sollten Wattestäbchen und Pads auch nur einmal verwendet werden. 3. Augenzudrücken: Man kann die Augen einfach ganz fest zudrücken. Natürlich mit reiner Augenmuskelkraft (ohne Hinzunehmen der Hände). Das hilft, die Ausgänge frei zu machen. 4. Massieren: Massieren tut man am besten recht vorsichtig und immer in Richtung Drüsenausgang, und auch nur wenn es nicht entzündlich ist und wenn´s nicht wehtut. So kann man die Entleerung etwas beschleunigen. Wenn man bemerkt, daß auf das Massieren hin Sekret austritt, kann man ruhig weiter massieren. Ist es aber noch vollkommen verstopft, massiert man besser nicht. 5. Saugen mit der Glaspipette: Glaspipetten sind in der Apotheke und auch anderswo erhältlich. In der Apotheke kauft man sich am besten ein 30ml-Glasfläschchen mit Pipette (bekommt man dort nicht einzeln, glaub´ ich). Man saugt am Lidrand an den Stellen, wo man die Verstopfung vermutet oder aber am ganzen Lidrand entlang. Dazu drückt man zuerst das gummige Ende der Pipette zusammen und setzt dann mit der runden Spitze am Lidrand an und läßt dann das Gummiende wieder locker. Mit dem Saugen habe ich eine Verstopfung gelöst (es war ein recht dickes Hagelkorn), bei dem sogar die Shampoo-Behandlung nichts genutzt hatte. Zum Desinfizieren der Pipette zwischendurch kann man diese mit Alkohol aus der Apotheke aufziehen und ausdrücken. Ansonsten nach der Behandlung immer gut ausspülen und ausschlagen. Am besten fettfreie Pflegeprodukte verwenden. Ich selber benutze jetzt zur Augenpflege fettfreies Aloevera-Gel, das man z.B. im Reformhaus bekommt. Damit regeniert sich die Haut wieder etwas nach der Behandlung. Make-up bekommt man mit der Shampoo-Verdünnung wieder ab, da benutzt man besser kein fetthaltiges Mittel. Was man sonst noch tun kann: viel trinken (2 bis 3 Liter pro Tag, das geht am besten mit Mineralwasser ohne Kohlensäure). Ich achte außerdem darauf, daß ich nicht zuviele gehärtete Fette esse, die in vielen Nahrungsmitteln versteckt sind. Zudem ist es gut, wenn man auf sein Säure-Basen-Verhältnis achtgibt. Dazu gibt´s viel verschiedene Literatur. Grob gesagt: man soll viel Obst und Gemüse essen. Inwieweit Sie das für sich selbst ausprobieren möchten, liegt in Ihrem Ermessen. Jeder ist für sich selbst verantwortlich. Nur bitte alles sehr vorsichtig anwenden. Das Auge ist nunmal eines unserer wichtigsten und gleichzeitig empfindlichsten Sinnesorgane. Ich wünsche Ihnen viel Geduld und Durchhaltevermögen! Hoffentlich klappt´s bei Ihnen genauso gut wie bei mir.
Geschrieben von Lienart am 21. 08. 2007
Hagelkorn
Also ich habe bereits seit 3 Jahren immer wieder Gerstenkörner im Oberlid, die sich später zu Hagelkörnern entwickeln. Ich habe auch schon sämtliche Salben und Augentropfen ausprobiert. Leider haben alle nicht allzuviel gebracht. Die Schmerzen und die akuten Schwellungen waren zwar nach einiger Zeit weg nur leider sind derbe Verdickungen auf dem Augenlid zurückgeblieben, die leider nicht mehr weggehen. Ich habe diese seit ca. 3 Jahren. Da an diesem Auge leider immer wieder neue Gerstenkörner/Hagelkörner entstehen, habe ich von meinem Augenarzt eine Überweisung zur Augenklinik bekommen, wo dann diese unschönen Rückstände weggeschnitten werden. Dies bezahlt in meinem Fall die Krankenkasse.
Geschrieben von Claudia am 22. 10. 2007
HAGELKORN
Vor 2 Jahren hatte ich das erste Hagelkorn am oberen Lidrand und war auch aufällig gross. Mittels Operation hab ichs dann entfernen lasse...ein paar Monate später kam es wieder. Suchte dann im Internet herum und entdeckte homöopathisches GRAFFITES. Ich besorgte mir Graffites D12 Potenz und nach einer Woche schon verflüssigte sich der Talg im Lid und ein gelber Punkt wurde sichtbar, der sich allmählich öffnete und als gelbes Eiter abfloss. Nach ca 3 Wochen also war die ganze Sache erledigt. Habe dann am anderen Auge auch ein Hagelkorn gehabt und es mit der selben Behandlungsmethode weggebracht. Sicher kann Rotlicht und Waschungen mit Kamille als Zusatzbehandlung hilfreich sein. Also besser mal so probieren als sich gleich sich unter das Messer zu legen. Würde mich über ein positives Feedback freuen. Danke!
Geschrieben von Otto am 17. 11. 2007
HAGELKORN
Zu meinem vorigen Artikel: "HAGELKORN"
Das homöopathische Mittel soll natürlich "GRAPHITES" heissen. :)))
Geschrieben von Otto am 17. 11. 2007
Hagelkorn operieren
Ich habe mir am Auge das Hagelkorn operieren lassen. Scheinbar hatte ich schon mit der Zeit mehrere bekommen und der Arzt hat beim schneiden eins vergessen. Eine weitere Operation wollte er nicht mehr machen, da nicht mehr genug Gewebe an der Stelle war und es bedenken gab, dass das Lid anfängt zu hängen. Die Operation war mal ein Griff daneben. Beienem kann das wohl gut gehen bei mehreren kann der Arzt auch mal daneben greifen.
Geschrieben von ernstl am 15. 12. 2007
Graphites D12 gegen Hagelkorn
Hallo Otto,
habe mir heute aufgrund Ihres Beitrags die Globuli in der Apotheke geholt. Hatte schon einen OP-Termin in der Tasche und habe ihn jetzt erstmal abgesagt. Hoffe, daß ich durch die Einnahme der Globuli die OP vermeiden kann. Nur noch eine Frage: Wieviel und wie oft am Tag muß ich einnehmen? Die Apothekerin hat mir drei mal 5 pro Tag empfohlen. Entspricht das auch der Dosis die Sie genommen haben?
Vielen Dank!
Silvia
Geschrieben von Silvia am 05. 03. 2008
Graphites D12
Hallo Silvia, kannst Du Erfolge mit Graphittes verzeichnen ? Vielleicht haben andere Leute auch erfahrungen damit gemacht. Es würde mich sehr interessieren ob es hilft und ob es auch zu dieser "Erstverschlimmerung" kommt. Vielen Dank.
Geschrieben von Ralf am 26. 05. 2008
Hagelkornoperation
An Weihnachten 2007 hatte ich plötzlich eine Entzündung am Oberlid innen. Es entstand ein Eiterherd der sich nach geraumer Zeit öffnete. Irgendwann in der Folgezeit entstand daraus ein massives Hagelkorn das mei Augenlid sehr beeinträchtigte. Wenige Wochen später merkte ich auch am Unterlid 2 starke Verdickungen. Ich ging zu einer mir von anderen Betroffenen empfohlenen Augenärztin die auch selbst operiert. Ich mußte fast ein Vierteljahr auf den Operationstermin warten.Mittlerweile war ein Hagelkorn am Unterlid fast Haselnusskerngroß.Die Operation verlief total Schmerzfrei und mein Auge hatte nach zwei Tagen bis auf eine kleine Schwellung wieder sein ursprüngliches Aussehen. Das Ziehen eines Zahnes ist wesentlich schlimmer.Ich schreibe hier deshalb um Betroffenen unnötige Angst vor dem Eingriff zu nehmen.
Geschrieben von Thomas am 07. 06. 2008
Kosten
Und was kostet die Operation wenn ich fragen darf? Andere Hilfsmittel? Was kosten die denn so?
Geschrieben von Timmy am 17. 06. 2008
Kosten Operation Hagelkorn
Ich hatte für meine Operation am Hagelkorn etwa 60 Euro bezahlt. Ich musste die Operation aber aus eigener Tasche bezahlen, da in der Regel die Krankenkasse Hagelkorn Operationskosten nicht übernimmt. Bevor man selbst bezahlt sollte man natürlich fragen, aber das wird als Schönheitsoperation abgetan.
Geschrieben von Evi am 17. 06. 2008
Verheilungsdauer nach Chalazion Hagelkorn Op
Hallo, Hatte die kleine OP vor nun 1 Monat machen lassen und es war nicht schlimm, dennoch ist es heute immernoch bischen geschwollen durch die OP und auch noch rot...hat jemand ne Idee, wie die rötung weg geht, oder wie lange dauerte das bei euch, bis die Schwellung und die Rötung weggingen??

DANKE

Frank
Geschrieben von Frank am 08. 10. 2008
hagelkorn
Oh man. Wenn ich das alles hier lese wird mir schlecht.
War vor 4 Tagen beim Augenarzt, weil mein Auge n bisschen geschwollen war. Der meinte, es sei ein Hagelkorn & hat mir Salbe gegeben. Ich hab die 3mal täglich draufgemacht, aber dadurch is es nur noch dikcer geworden. Heute morgen war ich wieder da, jetzt hab ich in rund 2 wochen ein Termin für ne OP.
ich hoff mal, das geht dann endgültig weg. ist mein erstes hagelkorn (bin 16)..hofentlich auh das letzte.
Nun ya. Bisschen Angst hab ich schon, aber es is einfach nervig so n klumpen da im Auge zu haben.
Rotlicht hab ich auch versucht. Mir is aufgefallen, dass die Schwellung danach rot wird & dicker. Oo ichw eiß jetzt nicht ob das so gut ist, ich werd es in zukunft aber glaub ich lassen.
Geschrieben von kate am 18. 11. 2008
Hagelkorn
Was sind das denn hier alles für Horrorgeschichten? Ich hab mir gestern nach langem Zögern meins (laut Arzt ein "Prachtexemplar") wegmachen lassen. Die OP selbst hat etwa drei Minuten gedauert und war weit weniger schlimm als befürchtet. Heute ist der Verband ab, das lästige Ding ist weg und das Auge ist weder sonderlich dick, noch sonderlich blau. Ich muss ein paar Tage eine Salbe nehmen und darf solange keine Kontaktlinsen tragen. Sonst war das alles kein Problem. Details für Mitleidende und Interessierte gibt's hier: http://hestia.20six.de/hestia/art/20471424/Chalazion-OP-so-ist-das-
Geschrieben von Katharina am 02. 12. 2008
Operation
Ich hatte mir vor 2 Jahren ein Hagelkorn wegmachen lassen - und das waren die schlimmsten Schmerzen, die ich jemals hatte! Ich hatte mir damals geschworen, das niemals wieder operativ wegmachen zu lassen, sollte ich mal wieder eins bekommen... Nun ist es soweit - seit 2 Monaten trag ich wieder eins mit mir rum. Dieses Mal am anderen Auge. Und nun hab ich auch fast überall gelesen, dass es von alleine nicht weggehen und Salben etc. nichts helfen. Bleibt also doch nur die Operation... :(
Geschrieben von Nicolai am 12. 12. 2008
HAGELKORN OP
Also ich habe nun seit einigen Tagen einen dicken klumpen im auge gehabt und war damit heute beim arzt..der meinte dann dass es ein hagelkorn sei..der OP Termin ist im juni , bis dahin habe ich zeit um dieses horrording wegzubekommen,egal wie^^
einige schreiben es tut gar nicht weh und andere meinen es seien schlimme schmerzen..da frage ich mich sind einige einfach nur verweichlicht oder ist es echt der horror??
ich bin nun 16 und das ding sieht ekelhaft aus (eine art attraktion in der schule)
ich werde es mal mit homöopathischen mitteln versuchen wie zb.Graphittes D 12 und hoffe dass es wirkt...eine andere alternative scheint Stephanskraut zu sein...
und von feuchter wärme raten alle augenärzte ab!!
Geschrieben von Angii am 27. 04. 2009
Hagelkorn
Hallo zusammen!
Ich habe nun auch seit ca. 5-6 Wochen ein "Hagelkorn" an meinem unteren rechten Lid. Morgen habe ich meinen ersten Augenarzt-Termin und ich hoffe, dass er mir erstmal von der OP abrät und mir eine Salbe oder Ähnliches verschreibt.
Ich bin 18 Jahre alt und habe ehrlich gesagt totalen Bammel vor dieser OP (wenn es dann eine gibt). Habe bisher auch die Globolies und eine Creme versucht.
Mfg Marc
Geschrieben von Marc am 28. 04. 2009
macht mal halblang
Also Leute echt, nu macht mal halblang. Ich hatte in meinem Leben immer mal wieder diese Pickel im Auge - mal im Oberlid, mal im Unterlid - und hab sie auch 2x wegmachen lassen. Das letzte Mal war's etwas schmerzhaft, lag aber daran, dass ein offenbar unerfahrener Arzt (grosse Praxis mit mehreren Ärzten) nicht ausreichend lokal betäubt hatte und die Klammer auf einer unbetäubten Stelle klemmte. Das war Horror, aber trotzdem auszuhalten. Ansonsten sind das doch eher kleine Beschwerden. Habe nun nach Jahren mal wieder einen kleinen gelben Pickel am Rand des oberen Lids. Behandle mit Rotlicht und Bepanthen-Augensalbe. Mal kucken.
Geschrieben von fiutare am 01. 05. 2009
geht auch ohne OP!
Hallo zusammen,

monatelang hab ich mein Hagelkorn nicht wegbekommen. Da ich noch stille, konnte und wollte ich keine Medikamente oder scharfen Salben nehmen. Mein Augenarzt rät ab von der Pipettenbehandlung. Dadurch würde sich Narbengewebe bilden und erst recht eine Verstopfung bewirken. Leuchtet ein. Die Sache mit den Wattestäbchen hilft provisorisch, schadet auch nicht bei bereits bestehenden Hagelkörnern. Jetzt aber der Tipp: 3 x am Tag mit einem Wattestäbchen warmen Schwarztee ins Auge träufeln und abends vor dem Zubettgehen 10 Minuten Rotlicht auf`s geschlossene Augenlid. Nach nur 2 Wochen war meines so gut wie weg! Und es war so groß, daß ich dauernd darauf angesprochen worden war.
Meine OP vor 2 Jahren hat auch tierisch weh getan, da das Korn von innen genäht wurde und die Narbe meine Hornhaut zerkratzt hat! Kann nur abraten von einer OP! Es geht auch ohne! Viel Erfolg allen Betroffenen
Geschrieben von Natalie am 01. 06. 2009
Ohne OP
Hallo Natalie,
Ich hab auch ein Hagelkorn und ich hoffe dein Tipp hilft. :D
Will nämlich auch keine OP haben.
(Auch etwas Angst davor)
Das Hagelkorn nervt ziemlich und werde auch immer wieder darauf angesprochen. :(
Und die Salbe die mir mal verschrieben wurde hat mir auch nichts geholfen..
Werd' aber mal den Tipp ausprobieren und hoffe das es dann weg geht. :D

Liebe Grüße
Shira :)
Geschrieben von Shirayuki am 03. 06. 2009
hagelkorn
hi leute. hab meine chalazion-OP seit heut morgen hinter mir und kann nur sagen: nie wieder! freunde, der arzt hat mir vor der OP versichert, dass er nur 1x betäubung injiziert und dann hat er 4x gestochen, aua. :( nach der lokalbetäubung hab ich die klemme immer noch gemerkt und den doc drauf hingewiesen; er meinte, das gehört so. dann kam er mit nem geilen brennstab und brannte mir das teil raus. das roch verschmort. habs aber nicht gemerkt. danach wurde die wunde desinfiziert und verbunden. den verband konnte ich nach 5 stunden entfernen. danach hatte ich einen kreislaufzusammenbruch mit anschließendem fieber. das auge hat direkt nach der OP 2 stunden lang gebrannt und es war ein dumpfer druck zu spüren. also ich würde diese OP niemandem empfehlen. lieber mit nem knoten am auge rumlaufen, als solche höllenqualen zu durchleiden :( aua, aua.
PS: vor der OP hatte ich diverse mittelchen wie rotlicht, graphites D 12, babyshampoo ausprobiert, alles ohne erfolg. der arzt sagt, dass das hagelkorn verkapselt war und niemals alternativ geheilt werden könnte.
Geschrieben von sarah am 24. 06. 2009
hagelkorn
hi Shirayuki,
hatt der tipp geholfen?
würd mich echt interessieren...

Gruß
Geschrieben von kanye am 28. 06. 2009
hagelkorn
Hi Kanye. ^^
Hm, sorry aber ich habs nicht so wirklich wie Natalie gemacht.
Ich probier es gerade nur mit Rotlicht.
und ich muss sagen, es hilft wirklich. :)
Also ich merke schon einen kleinen Erfolg. Viel besser als die Salbe! (die ja sowieso nicht wirkt xD)
Wenn ich mein Hagelkorn anfasse, merke ich schon wie es kleiner geworden ist und wenn ich das Hagelkorn leicht "wegschiebe" vom Augenhöhlenknochen. (kann's nicht besser erklären; hab am linken Auge das Hagelkorn)
dann hab ich auch schon mehr Freiraum und davor hatte ich es nicht.
Ich kann das Rotlich nur empfehlen. :)
Ich denke mal das Natalie's Tipp, was sie macht, das es dadurch schneller weggeht.

LG Shirayuki
Geschrieben von Shirayuki am 28. 06. 2009
Hagelkorn NOCH klein!!!
Halloo .

also dassind ja echte gruselgeschichten,mit rausschneiden und wegbrennen und co. bei mir war ist das ganz anders i hab vor 4 tagen augenweh gehabt und hab einen druck verspürt plus knoten und bin in die augenambulanz gefahren und dieärtztin hat gesagt es ist NUR ein hagelkorn und würde in 10 tagen wegsein.mir wurde salbe und tropfen und rotlicht verschrieben. die tropfen sind schrecklich, die salbe da merkt man am nächsten tag einfach das es nicht gewachsen ist und bei der ersten anwendung beimrotlicht nach nicht mal 5 min hab ii schon gespürt das was platzt. aber áuch meine arbeitskoleggen finden das gar nicht schlimm,kann man bzw. muss man eigentlich auf krankenstand gehen it so einem absolut hässlichem "knopf" zu beachten ich bin in der gastronomie und im service und erst 17!!!!!!und ich fürchte mich wirklich das das sooooo riesig wird und irgenwie an mir herumgeschnippelt wird. übrigens was ich weis soll man nur trockene wärme nehemen also nur rotlicht weil umschläge sind ja nass und die weichen die haut auf und das ist nicht gut hab ich bei wikipedia gelesen.naja bitte bitte schreibt mir irgendwer zurück und beantwortet meine fragen und beruhgigt mich!!!
Danke
Geschrieben von kecksz am 07. 07. 2009
@kecksz
Hallo kecksz,
Meiner Meinung nach stoppt die Salbe nur das das Hagelkorn größer wird oder sie bewirkt garnix. Also Salbe nicht gut. Tropfen wurden mir noch nie verschrieben und weiß nicht wie das so ist. Und Rotlicht habe ich auch mal hergenommen, und ich hab da nix aufplatzen gespürt. Eigentlich nur das es weicher und etwas kleiner geworden ist.
Aber die OP ist nicht so schlimm, selbst ich Angsthase werde sie jetzt machen. (Hab kein Bock mehr auf das Korn)
Die Geduld ist auch schon weg. -.-
Am Mittwoch hab ich Besprechung, da wird alles erklärt und das Hagelkorn nochmal angeschaut.
Ich denke mal das es so ablaufen wird:
Die Ärztin/Der Arzt gibt mir Tropfen, lässt es einwirken und schon spür ich nichts mehr, dann wird es mit dem Skapell angepiekst und mit einem "Löffel" herausgeschabt. Irgendwie so. (Hab nachgelesen)
Ich will eigentlich die OP garnicht, weil ich ja auch so ein Angsthase bin vor dem Rumgeschnipple. Aber ich machs jetzt. Ich muss es mir so wie beim Zahnarzt vorstellen (Zahn ziehen), nur das ich die Spritze nicht spüre. (bzw. beim Auge kriegt man Tropfen xD)
Als mir ein Zahn gezogen wurde, Milchzahn, hab ich garnicht mal gemerkt das der schon draußen ist. Ich habe nur bei meinem Arzt gesehen das da Blut auf den Handschuhen ist. Hab ihn dann gefragt ob der Zahn schon draußen ist. xD
Die Aufregung macht das alles nur Schlimm.
Sobald ich die OP hatte, werde ich hier von berichten. :)

Gruß Shirayuki
Geschrieben von Shirayuki am 12. 07. 2009
chalazion
hi leute.
hab meine op jetzt schon paar wochen hinter mir und nach einer woche kam das hagelkorn wieder an derselben stelle. :(
hier hab ich euch mal das video gepostet, das zeigt, wie es mit dem skalpel angeritzt und dann ausgelöffelt wird.
http://www.youtube.com/watch?v=ps-SeEzIosE
das hier ist das video, bei dem mit einem heißen stab die haut aufgebrannt und das hagelkorn dann rausgeholt wird.
http://www.youtube.com/watch?v=PmX2w6EOZ0M

ich habe einen guten tipp für all diejenigen, bei denen rotlich und CO nicht helfen:
teebaumöl (melaleuca alternifolia) äußerlich auftragen. das lässt das hagelkorn im anfangsstadium zurückgehen.
Geschrieben von sarah am 13. 07. 2009
OP heute
Ich habe heute ebenfalls die OP über mich ergehen lassen und war zum 2te mal am gleichen auge. es war sehr unangenehm, denn die betaubung hat nicht 100% gewirkt und ich habe danach stark geblutet.Allerdings wurden auch 1 hagelkorn und 2 gerstenkörner gleichzeitig weggeschnitten. Ich habe nir nach dieser OP geschworen - nie wieder - niiiiieeeee wieder . 9
Geschrieben von Chris am 16. 07. 2009
Hagelkorn
Versucht es mit dem arabischen L\'Khoul.
Aber es darf keine Chemie Imitat sein. Es muß Bio hergestellt aus Marokko kommen.
Nach ein paar Tagen bist du das Ding los. Wer keine Marocs kennt, sollte im www.marokko.com Forum Leute bitten es zu besorgen.

In Maroc ist es preiswert und auch Männer benutzen es regelmäßig und sieht auch super aus.

MFG
achim
Geschrieben von Achim am 19. 07. 2009
OP keine große Sache
Ich hatte heute morgen eine Hagelkorn OP.
Zuerst kriegt man Tropfen, die die Oberfläche des Auges betäuben. Dann musste ich mich auf den Rücken legen, Frau Doktor hat vom Kopfende aus gearbeitet. Sie hat erst ein ganz klein wenig mit der Spritze vor-betäubt, damit die tieferen Einstiche hinterher nicht schmerzen. Das hat auch sehr gut funktioniert, nach dem kleinen Pieks war schon fast alles taub. Die weiteren Piekser (3 glaub ich) waren nicht angenehm aber das kann man locker aushalten. Danach hatte ich es eigentlich schon geschafft, denn die Betäubung war sehr gut! Frau Doktor hat mit dieser Klemme mein Unterlied umgeklappt und ich durfte sogar mein Auge schließen. Ich konnte dann entspannt abwarten bis alles fertig war. Die OP liegt gerade 6 Stunden zurück und ich habe noch immer keine Schmerzen obwohl das Lied sich nicht mehr Taub anfühlt. Zu Schwellungen kann ich nichts sagen, weil ich den Verband bis zur morgigen Kontrolle drauf lassen soll.
ALSO: Geht da hin!!! Ist echt Kinderkram. Hätte ich gewusst wie easy das ist, wär ich nicht fast ein Jahr mir diesem riesigen Ding rumgelaufen.
Geschrieben von Christian am 07. 08. 2009
Nach OP wieder gekommen
Hi Leute,

meine Erfahrung mit der OP ist auch, dass der Ablauf relativ unproblematisch ist. Betäubung, Schnitt, Verband. Nach 1 Nacht kann Verband abgenommen werden.

NUR:
Hatte die OP, und nach 1 Monat war an der gleichen Stelle das Hagelkorn wieder da. :( Dieses Risiko ist bekannt und tritt wohl häufiger auf.

Meine Vermutung:
Der Arzt hat das Korn nicht 100%ig entfernt (ausgeschabt). ?!


Wie soll es jetzt weitergehen?
Ich rätsel gerade ob ich nicht zu einem anderen Augenarzt gehen soll.
Oder in eine Augenklinik.

Wie finde ich denn einen Spezialisten?!! (Nähe München)
Geschrieben von Hagelkorn II am 24. 08. 2009
chalazion
hallo ich wurde zweimal an chalazion operiert.vor ca zwei monaten sollte ich ein weiters mal operiert werden. habe alles mögliche ausprobiert.vor zwei wochen habe ich eine Augensalbe,Antibiotikum "Thiocilline" aus der Türkei bekommen. die Entz.ist geplatzt und zurückgegangen, kann es jedem empfehlen:)
Geschrieben von selma am 06. 09. 2009
TIPP
Ein Tipp von mir zur Ärzteauswahl.
Schönheits- bzw,. plastische Chirurgen machen auch Hagelkornentfernungen! Die sind teilweise auf Lid OPs spezialisiert und entfernen die abgekapselten Rückstände besser als jeder Augenarzt!
Die machen das pro Tag x mal und nich wie die Augenärzte paar mal im Quartal nebenbei.
Geschrieben von Geplagter am 01. 10. 2009
Was gegen Pickel hilft, hilft auch gegen Hagelkorn?!
Ihr kennt ja alle das Teebaumöl!? ^^
Jeder kennt ja auch die lästigen Dinger: die Pickel. Gestern oder so kam ich mal auf die Idee das Teebaumöl auf die Pickel aufzutragen UND es auf das Hagelkorn drauf zu tun. ;) Natürlich nur am Lied, also das Äußere wo die Beule ist und ich hab gemerkt es geht wieder langsam zurück. ^^ Nur weiß ich noch nicht genau ob das wirklich was hilft oder einfach nur das Hagelkorn so mal zurück geht, bin selber noch in der Testphase. xD
Aber probieren schadet ja nicht. :D

@Selma
wo hast du denn das bestellt?
Geschrieben von Shirayuki am 17. 10. 2009
@Natalie
Ich habe mir vor fast drei Monaten ein Hagelkorn operativ entfernen lassen und bereue diese OP sehr. Es hat sich bei mir nämich wie bei Natalie ein Narbe am innernen Oberlid gebildet, die äusserst störend ist. Ich habe ständig das Gefühl, ich hätte was im Auge und meine Kontaktlinsen kann ich seitdem nicht mehr tragen (bei -9 Dioptrin eine echte Katastrophe). Deshalb meine Frage an Natalie: Ist die Narbe bei Dir im Laufe der Zeit glatter geworden? Wenn ja, wie lange hat es gedauert? Was hast Du gegen die Narbe getan? Spürst Du sie immer noch? Ich bin echt verzweifelt, weil die Augenärzte (ich war danach bei zwei verschiedenen) ziemlich rat- und hilflos sind...
Geschrieben von Klute am 17. 10. 2009
Diverse OP Möglichkeiten
Das was Klute beschreibt ist leider die Folge von unprofessioneller Beratung und Durchführung der OP durch einen AUGENarzt.
Es gilt sich immer mehrer Meinungen einzuholen.
Ich weiss im nachhinein ist man leicht schlauer aber ein Gesichts- oder plastischer Chirurg hätte Dir von der Möglichkeit der operativen Entferungn von AUSSEN erzählen können.

Das habe ich machen lassen. Ein feiner Schnitt von aussen. Hagelkorn raus. Und den Schnitt fein zunähen lassen. Der Chirurg macht das 5mal am Tag. (eigentlich zur Lidstraffung ;) )
Man sieht NICHTS. Kann ich jedem nur empfehlen. Gerade bei größeren und tiefer sitzenden Hagelkörnern.
Geschrieben von @Klute am 20. 10. 2009
Hab solche Angst =(
Huhu..war heut auch beim Augenarzt und diese hat mir auch gesagt,dass es keine andere möglichkeit mehr gibt,außer es operativ zu entfernen,aber hab es auch noch nicht mit anderen Mitteln versucht,was ich jetzt aber noch tun werde,bevor ich mich für die Op entscheide.Lauf mit dem Teil jetzt schon ein halbes Jahr rum und hab echt die schnaue voll =(
Hoffe soooo das ich Erfolg hab und nicht unters Messer muss..
Geschrieben von Jule am 26. 10. 2009
Zu Spät
Sorry aber nach einem halben Jahr hast du mit den konventionellen Mittelchen fast keine Chance mehr dass das Hagelkorn verschwindet. Da musst Du wenn dann gleich nachdem es entstanden ist ran.
Lass Dir aber die OP auf jedenfall genau erklären im Vorfeld UND mach einen Termin beim plastischen Chirurg. dort lässt du dich ebenfalls beraten. Je nachdem wie groß das HK schon ist bzw. wie tief es im Gewebe steckt, bist du beim plastischen Chirurg besser aufgehoben!
Geschrieben von @Jule am 26. 10. 2009
verkapselte Hagelkörner
Auch ich bin eine der Gebeutelten.
Vor zwei Wochen wurden mir in einer bekannten Augenarzt-Praxis diverse Hagelkörner am Ober- und Unterlid des rechten Auges rausgeschnitten. Die Spritzen waren furchtbar! Das Schlimmste: Am Oberlid ist dasselbe nachgekommen in diesr kurzen Zeit - oder wurde nicht alles erwischt? Kann mir bitte jemand einen plastischen Chirurgen in München sagen, der sowas operiert - evtl. auch von außen? Danke!
Geschrieben von Penny am 07. 12. 2009
So ein scheiss ding
Ich bin 14
und ich habe das ding schon seid dem sommer
ich habs jetzt am anderen auge auch
hab bis jetzt schon 3 salben benutzt
die ersten 2 salben kp
aber die 3. ist grün und heisst dexta .. nochwas
ich war bei mehr als 3 ärzten ..
2 meinten man soll die operativ entfernen lassen und einer meint das ist etwas wo man nicht operativ rangeht
..
ich hab keine lust mehr ! So groß ist es zwars nicht aber naja ..
Ich weiss nich was ich machen soll !
Meint ihr ich soll mich operieren ?
Manche sagen es ist schlimm die
anderen wiederrum nicht ?? Was soll ich tun ?
Geschrieben von Yasmin am 07. 12. 2009
Erfahrungen
Also das beste Ergebnis hatte ich wie oben beschrieben mit dem plastischen Chirurg. Der hat von aussen mit feinem Schnitt geöffnet und dann alles rausgeschnitten. Bis jetzt toi toi toi kam nichts zurück.
Auf dem anderen Auge therapiere ich weiter mit Salben, da das Hagelkorn direkt unter dem Lidrand sitzt und dort nicht von aussen geschnitten werden kann.
An Salben war die Beste bisher Floxal (enthält antibiotikum).
hatte noch 2 andere Salben mit Kortison. aber die haben es (gefühlt) eher schlimmer gemacht.
Geschrieben von Tipps am 08. 12. 2009
Unsicher
Hm ich habe ja auch vile Salben benutzt..
garnichts hat geholfen nur Dextamolcin(oderso) aber minimal ..

Der arzt meinte auf dauer ist es auch nicht gut die salben zu benutzen .. ich schminke mich halt garnicht mehr und fass nicht an mein auge !
.. Der arzt meinte ich soll noch abwarten und sehen was passiert,wenn nciht dann muss ich wohl wie du sagtest zum Plastischen chirurg,ich möchte ein tolles ergebnis haben ..

Abwarten heisst es also ..
Geschrieben von Yasmin am 09. 12. 2009
meine umfangreichen Erfahrungen
1. Hagelkorn: vor ein paar Jahren oben rechts - Entfernung mit üblicher Mini-OP. Das Auge ist danach ziemlich schnell geheilt. Teils habe ich aber das Gefühl, das selten kleine Zuckungen geblieben sind - Kontaktlinsen usw. aber kein Problem.

2. Hagelkorn: unten links - hab's monatelang mit Rotlicht, Salben und umfangreicher Homöopathie probiert, leider erfolglos. Entfernung wieder per Mini-OP - da aber unten, ordentliches blaues Auge ca. 1 Woche. Narbe oder ähnliches ist nicht feststellbar.

Insgesamt kann ich nur zu Rotlicht + evtl. Salbe am ANFANG raten. Zu jeglicher Homöopathie sollte jeder vorher das gelesen haben: http://www.gwup.org/infos/themen-nach-gebiet/77-komplementaer-und-alternativmedizin-cam/333-homeopathie-erfolge-nur-placeboeffekt
Die OP ist nicht angenehm, dafür aber zuverlässig (ich rate zu Augenklinik - die haben umfangreiche Erfahrungen!). Von außen würde ich das nicht machen lassen - 1. zahl das die KK sicher nicht und 2. halte ich das Narben-Risiko da mind. so groß...
Geschrieben von Oliver am 11. 12. 2009
meine umfangreichen Erfahrungen
1. Hagelkorn: vor ein paar Jahren oben rechts - Entfernung mit üblicher Mini-OP. Das Auge ist danach ziemlich schnell geheilt. Teils habe ich aber das Gefühl, das selten kleine Zuckungen geblieben sind - Kontaktlinsen usw. aber kein Problem.

2. Hagelkorn: unten links - hab's monatelang mit Rotlicht, Salben und umfangreicher Homöopathie probiert, leider erfolglos. Entfernung wieder per Mini-OP - da aber unten, ordentliches blaues Auge ca. 1 Woche. Narbe oder ähnliches ist nicht feststellbar.

Insgesamt kann ich nur zu Rotlicht + evtl. Salbe am ANFANG raten. Zu jeglicher Homöopathie sollte jeder vorher das gelesen haben: http://www.gwup.org/infos/themen-nach-gebiet/77-komplementaer-und-alternativmedizin-cam/333-homeopathie-erfolge-nur-placeboeffekt
Die OP ist nicht angenehm, dafür aber zuverlässig (ich rate zu Augenklinik - die haben umfangreiche Erfahrungen!). Von außen würde ich das nicht machen lassen - 1. zahl das die KK sicher nicht und 2. halte ich das Narben-Risiko da mind. so groß...
Geschrieben von Oliver am 11. 12. 2009
hmm
also meinst du man sollte in eine klinik oder noch besser zum
plastischen chirurgen ?
die eltern meiner freundin sind ärzte
und die sagten dass das hagelkorn von selbst wieder verschwindet.es dauert zwars lange,sollte aber von selbst verschwinden.ich versuchs jetzt nämlich so ich wasche regelmäßig mein gesicht,fass mir mit dreckigen händen nicht ans auge. & lege ein mal am tag einen heissen beutel grünnen tee aufs auge.. hab erst damit angefangen aber werd noch sagen ob es hilft oder nicht..
Naja und ich warte halt noch 3-4 monate ab wenns nicht besser wird lass ich mich operieren.HAbe aber keine angst mehr. Es gibt viel schlimmere Operationen also.

Und eine Frage habe ich wisst ihr noch wie ihr euer gersten bzw hagelkorn bekommen habt ??
Ich kann mich noch genau erinnern ich hab meine haare geföhnt und an dem abend kam von dem föhn sehr viel luft in mein auge,habs natürlich nicht ernst genommen.Am nächsten tag hatte ichs dann .. Meine freundin sagte es hat irgendwie mit wind zu tun,also wenn man es ins auge bekommt...

Wie war es bei euch ?falls ihr euch erinnern könnt
Geschrieben von yasmin am 18. 12. 2009
hmm
Liebe Yasmin,
also, ich will den ärztlichen Freunden deiner Eltern nicht vorgreifen - aber ein verkapseltes Hagelkorn verschwindet in den seltensten Fällen von selber, vor allem, wenn man es schon länger hat. Da hilft auch die Dexagentamicin-Salbe nicht mehr viel. Augenkliniken operieren sowas in der Regel mit viel Erfahrung - und evtl. auch unter Kurzzeitnarkose (sehr empfehlenswert!). Das Hagelkorn ist ein verkapseltes Gerstenkorn und man bekommt es durch die verstopfte sog. \"Meibom-Drüse\" (Tränenkanal.
Geschrieben von Penny am 20. 12. 2009
Ursache Hagelkorn
Was Penny schreibt stimmt. Eine Verstopfung des Tränenkanals.

Die Ursachen hierfür können unterschiedlich sein:

- Folge einer Entzündung der Bindehaut.

- erhöhter Zuckerwerte im Blut (dabei treten Hagelkörner aber immer wieder und vermehrt auf)sollte aber beim Hausarzt via Blutbild immer abgecheckt werden.

- Auch erhöhter Stress kann zu Hagelkörnern führen habe ich gelernt.
Geschrieben von @Yamin am 21. 12. 2009
Rötung nach Hagelkornentfernung
hallo, mir wurde im September letzten Jahres auch ein Hagelkorn entfernt von einem sehr professionellen Arzt. Gespührt habe ich nix und war auch gleich geschehen, jedoch, nach 4 Monaten später, ist immer noch eine deutliche Rötung zu sehen. (manchmal besser, manchmal schlechter) Wann wird die verschwinden? Mein Arzt meinte, es könnte bis zu einem halben JAhr dauern..., bis das wieder verheilt ist. Wie ist es denn bei euch?
Geschrieben von Johannes am 06. 01. 2010
hagelkorn op
hallo, mein Hagelkorn wurde am 26.01.10 durch op entfernt. Ich hatte vorher viel in Foren gelesen, durch manche Einträge war ich zuletzt sehr ängstlich und aufgeregt. War dann angenehm Überrascht, dass die Op keine schlimme Sache war. Wenn ich nur den Ablauf gewußt hätte - 3x wurde getropft, dann wurde ich in den op Saal gefahren, Auge war schon etwas betäubt, dann wurde 1x gespritzt in den Augenwinkel, hatte überhaupt nichts gespürt, dann wurde das Auge umgeklappt, auch nichts gemerkt und geschnitten, ausgeschält Salbe drauf und mit Augenverband zugemacht. Ich habe weder ein Op Instrument gesehen, noch sonst irgendwas. Obwohl ich ein sehr ängstlicher Patient war ging alles wunderbar über die Bühne. Muß dazu sagen das ich in dieser ambulanten Klinik auf ein tolles Team gestossen bin, bei mir wurde sogar Händchen gehalten, weil ich eben so ängstlich war, und vor lauter Aufregung hatte ich ständig
Fragen gestellt was gerade passiert und die waren sehr geduldig und Auskunftsbereit, also wenn es sein muß lasse ich es wieder machen. Ich hoffe natürlich trotzdem dass es nicht mehr wiederkommt den es gibt schon einen angenehmeren Zeitvertreib. Allen die es vor sich haben wünsche ich ebenfalls gute Erfahrungen.
Geschrieben von Roswitha am 29. 01. 2010
OP
Also wie ihr lesen könnt hatte ich echt keinen plan was ich machen soll..
aber ich lasse mich am 11.02 unter voll narkose an beiden augen gleichzeitig in einer augenklinik operieren
Angst hab ich nicht so sehr weil ich meine mein gott es gibt schlimmere ops ..

was ich euch raten kann VERSCHWENDET eure zeit nicht an salben etc es hilft doch überhaupt nichts gibts es irgendjemanden der sagt " mir haben salben geholfen?" neiin niemand der einzigste ausweg ist eine operation und ich bin echt froh wenn meine hagelkörner weg sind ..
da ich jetzt schon seid 8 monaten damit rumlaufe !
Nach meiner op werde ich euch berichten wie es war ! Also geht auch ihr zum arzt und lasst euch operieren

Ach ja & die op übernimmt die aok :)
Geschrieben von Yasmin am 07. 02. 2010
ll
jaa heut ist der 11.02 und ich bin grad von der augenklinik gekommen ich bin aber total schlapp wegen der narkose

meine augen tun noch bisschen weh und sehn auch blutig aus aber da tu ich immer wieder nen frischen verband drauf

die op lief so ab :
Ich hatte ne haube aufm kopf dann wurde mir eine spritze in die linke hand(vene) gepickst hat bisschen wehgetan danach musste ich so ein gas einatmen ,, jaa und dann kam noch eine spritze und so laaaangsam wurd ich müde und meine augen waren zu

eine halbe stunde später bin ich halt aufgewacht und jaa .. ein tolles ergebnis sieht man noch nicht vil, ers in 1-2 tagen da noch alles sehr geschwollen ist ,
Geschrieben von yasmin am 11. 02. 2010
Op mit Narkose?
Huhu..Freut mich das du es hinter dir hast Yasmin..Ich muss mich auch mal schlau machen,ob es bei mir auch ne möglichkeit gibt die Op mit Narkose zu durchstehen,weil mein Arzt sagte mir dass man das nur bei Patienten unter 15Jahren macht,aber da ich schon 19 bin..Hmm aber das ist doch eigentlich egal finde ich,oder? Ohne trau ich mich einfach nicht und es geht mir nur noch auf den Keks,weil man auch immer wieder drauf angesprochen wird..will ne Op mit Narkose =(
Geschrieben von Julia am 12. 02. 2010
Ambulante Hagelkorn-OP
Also jeder macht mit einer OP seine individuellen Erfahrungen. Leider gehöre ich zu der Gruppe, für welche die Entfernung eines Hagelkorns im unteren Lid zum Albtraum wurde. Die OP erfolgte vor 3 Tagen ambulant durch einen Augenarzt, ohne irgendeine Assistenz (zum Hände halten z.B.). Die Betäubungsspritze war bereits sehr schmerzhaft, wobei laut dem Arzt dies das Schlimmste an der OP sein würde. Der Eingriff selbst war dann erträglich, aber der ganze Bereich war nie so taub, dass ich überhaupt nichts gespürt hätte. Die OP dauerte auch keine 3 Minuten, sondern eine halbe Stunde. Ein weiteres Gerstenkorn konnte er aufgrund der starken Blutung nicht entfernen. Die eigentlich starken Schmerzen fingen nach der OP an, nachdem die Wirkung der Spritze vorbei war. Das Auge brannte so stark, dass mein Kreislauf fast nicht mehr mitspielen wollte. Ich konnte ohne Hilfe nicht gehen, wurde auf einen Stuhl gesetzt und bekam erst dort ein Schmerzmittel verabreicht. Nach einer weiteren halben Stunde verspürte ich dann die erste Linderung. Anschließend wurde der Verband von einer Krankenschwester gewechselt. Ob meine Einwilligung zu dieser OP richtig war, kann ich noch nicht einschätzen. Sicherlich hätte diese anders vorbereitet werden können (Schmerzmittel vor dem Eingriff z.B.). Mein Auge sieht total malträtiert aus und wird mindestens noch 2 Wochen für die Heilung benötigen. Ein Dermatologe meinte gestern, dass die OP nicht nötig gewesen wäre, da Hagelkörnern von selbst wieder verschwinden. Toll! Es ist einfach Glückssache, ob der erste Arzt die richtige Diagnose erstellt und an den geeigneten Facharzt überweist. Bei mir war es der Augenarzt, der sagte, das Hagelkorn hätte sich niemals von selbst aufgelöst. Auf die gemachte Erfahrung hätte ich echt verzichten können.
Geschrieben von Tony am 20. 02. 2010
Teurer Spass
ich würde mir auch mal wünschen das ich nicht immer auf den Kosten sitzen bleibe. Also ich habe 4 Ops aus eigener Tasche bezahlt und Hagelkorn nr 5+6 werde ich auch mit Narkose machen, da ich einfach kein Nerv mehr habe für eine ambulante Op, was ich denke nach 4 Ops auch gut einschätzen kann. Die nächste Op wird richtig teuer. Ich bin nicht nur genervt von den Ops sondern auch von den Kosten.
Geschrieben von Nina am 04. 03. 2010
Ein halbes Jahr später
Bei mir ist die OP jetzt ein halbes Jahr her und die Narbe am inneren Oberlid, die lange extrem störte, hat sich endlich zurückgebildet und ich spüre sie nicht mehr. Allerdings hat die OP bei mir eine chronische Blepharitis ausgelöst - ein bekanntes Risiko, von dem ich erst durch Recherche im Internet überhaupt gehört habe. Die Blepharitis habe ich nach langem Rumgemache jetzt mit Antibiotika, Lidrandhygiene, warme Kompressen und Massagen in den Griff bekommen (im Übrigen auch eine wichtige vorbeugende Maßnahme, damit Hagelkörner nicht wiederkommen und man sich diese OPs ersparen kann). Meine Kontaktlinsen trage ich allerdings immer noch nicht.
Mein Fazit der ganzen Geschichte: Ich würde beim nächsten Mal, wenn überhaupt, nur ein sehr, großes, extrem störendes, Hagelkorn entfernen lassen. Alle anderen würde ich über einen langen Zeitraum erst mal konventionell behandeln, bis alle anderen Behandlungsmethoden ausgereizt sind. Leider wurde mir relativ schnell in einer Augenklinik zur OP geraten. Aber gerade Chirurgen sind von ihrer Schnippelei so begeistert und überzeugt, daß sie dazu neigen, einem manchmal etwas leichtfertig zu solchen Eingriffen zu raten (und sie machen ja auch nicht die Nachsorge, d.h. bekommen nicht mit, wie oft es hinterher Komplikationen gibt). Man weiß nie, wie der menschliche Körper reagiert, wenn man ins Gewebe schneidet. Deshalb für mich: Nur noch OP im Notfall. Denn ein halbes Jahr lang Schmerzen, extremes Fremdkörpergefühl und ein hyperempfindliches Auge, bei dem sogar einmal Zwiebelschneiden bereits eine Entzündung wieder aufflammen lässt - das mache ich nie wieder mit.
Geschrieben von Klute am 10. 03. 2010
Hagelkorn
Hallihallo ihr lieben.
Ich habe das Gersten- und Hagelkornproblem nun seit knapp 12 Jahren. Mal unten, mal oben, mal auf dem rechten und mal auf dem linken Auge. Mein ehemaliger Augenarzt gab mir die selbe Empfehlung wie sie hier häufig gemacht wird: Kamille und Rotlicht. Er versuchte auch das Korn von der Lidinnenseite mit einem "Zahnstocher" zu öffnen (Aua!).
Als verantwortungsbewusster Patient begann ich die Therapie die vorerst auch erfolgreich verlief.
Allerdings übersah der Arzt das sich auf der Hornhaut des Augapfels, durch die ständige Entzündung durch Gerstenkörner, bereits Geschwüre gebildet hatten die durch Bakterien verursacht wurden. Die ständige Wärme durch Rotlicht und heiße Teebeutel begünstigten nur deren Vermehrung. Das Ende vom Li(e)d war eine schmerzhafte Entzündung die ich nicht meinem ärgsten Feind wünschen würde.
Der Wechsel des Arztes sowie die daraufolgende langwierige Behandlung mit Kortisonsalbe brachte dann zumindest die Hornhautgeschwüre unter Kontrolle.
Die Hagelkörner blieben aber und die Hornhaut sieht nun wohl aus wie eine "Mondlandschft". Doch sobald die Entzündung vollständig abgeklungen ist werde ich mich unters Messer legen und mir diese störenden Dinger endlich entfernen lassen.
Ich kann nur jedem raten nicht auf eigene Faust zu therapieren sondern immer zum Arzt zu gehen. Man kann nämlich nie wissen was da noch so lauert und, wie in meinem Fall, die ganze Sache noch verschlimmern.
So long
Hannes
Geschrieben von Hannes am 15. 03. 2010
Hagelkorn
Hallihallo ihr lieben.
Ich habe das Gersten- und Hagelkornproblem nun seit knapp 12 Jahren. Mal unten, mal oben, mal auf dem rechten und mal auf dem linken Auge. Mein ehemaliger Augenarzt gab mir die selbe Empfehlung wie sie hier häufig gemacht wird: Kamille und Rotlicht. Er versuchte auch das Korn von der Lidinnenseite mit einem "Zahnstocher" zu öffnen (Aua!).
Als verantwortungsbewusster Patient begann ich die Therapie die vorerst auch erfolgreich verlief.
Allerdings übersah der Arzt das sich auf der Hornhaut des Augapfels, durch die ständige Entzündung durch Gerstenkörner, bereits Geschwüre gebildet hatten die durch Bakterien verursacht wurden. Die ständige Wärme durch Rotlicht und heiße Teebeutel begünstigten nur deren Vermehrung. Das Ende vom Li(e)d war eine schmerzhafte Entzündung die ich nicht meinem ärgsten Feind wünschen würde.
Der Wechsel des Arztes sowie die daraufolgende langwierige Behandlung mit Kortisonsalbe brachte dann zumindest die Hornhautgeschwüre unter Kontrolle.
Die Hagelkörner blieben aber und die Hornhaut sieht nun wohl aus wie eine "Mondlandschft". Doch sobald die Entzündung vollständig abgeklungen ist werde ich mich unters Messer legen und mir diese störenden Dinger endlich entfernen lassen.
Ich kann nur jedem raten nicht auf eigene Faust zu therapieren sondern immer zum Arzt zu gehen. Man kann nämlich nie wissen was da noch so lauert und, wie in meinem Fall, die ganze Sache noch verschlimmern.
So long
Hannes
Geschrieben von Hannes am 15. 03. 2010
Erbsengroß am Oberlid
Ich war immer stolz auf meinen Augenaufschlag und nun plagt mich ein erbsengroßes Hagelkorn am rechten Oberlid. Ich muss dazu sagen, dass ich dieses unbekannterweise in Miniversion schon ein halbes Jahr mit mir herumtrage. Irgendwann im letzten Herbst entzündete sich das Augenlid ein bisschen. Eine kleine Wölbung der Haut blieb zentral auf dem Oberlid zurück. Tat nicht weh, sah man nicht, hat mich nicht gestört. Nun entzündete sich vor einer Woche (im Urlaub) das besagte Lid erneut. Diesmal sehr schlimm geschwollen und schmerzhaft. Die Augenärztin verschrieb Antibiotikasalbe und erwähnte die operative Entfernung. Wieder zu Hause suchte ich einen Augenarzt auf, welcher mir auf meine Frage, was man dagegen machen könnte einen Überweisungsschein zur OP gab. Als Alternative zog er in Betracht Cortison in das Hagelkorn zu spritzen. Jedoch allein bei dem Gedanken daran ist mir nicht wohl. Am Freitag hab ich den Voruntersuchungstermin zur OP. Nun, da ich mich hier ein bisschen belesen habe, bin ich verunsichert.
Einerseits möchte ich dieses Korn so schnell wie möglich wieder los werden, andererseits ist die Möglichkeit verlockend mit Rotlichttherapie der OP zu entgehen.
Ist denn bei denjenigen, welche mit Rotlicht therapiert haben, die Verkapselung/Entzündung vollständig aufgelöst? Oder muss mit einer ständigen Wiederentzündung gerechnet werden?
Mein Hagelkorn ist außerdem sehr wechselhaft. Mal schwillt es mehr an, mal wieder ab oder zeitweise kribbelt es innerhalb und tut auch mal weh.
Wie ist das bei Euch? Wie war es vor der Operation? Braucht es eine lange "Ruhephase", bei der das Hagelkorn in einem gleichen Zustand "verharrt" bis die OP vorgenommen werden kann?

Ich bin sehr aufgeregt! :-(
Danke für Eure Beiträge.
Geschrieben von Skepsis am 17. 03. 2010
Hagelkorn
hi skepsis,
nee das Hagelkorn braucht bestimmt keine Ruhephase ;)hab meins seit fast drei Monaten und demnächst OP, weil ich einfach keine Lust mehr habe, in den Spiegel zu schauen. AAAH das regt so auf!!! Ist bereits mein viertes und los ging das ganze vor 2 Jahren. Davor hatte ich nie Probleme mit den Augen. Hoffentlich bin ich das endlich mal los. Sowas hat ja auch sonst keiner im Familien-, Bekanntenkreis, der das nachfühlen kann. Für mich ist das nämlich absolut keine Lapaille mehr, obwohl es natürlich noch weitaus schlimmere Krankeheiten gibt...
Geschrieben von MarC am 20. 03. 2010
Wolfi Hagelkorn mit SEHSCHWIERIGKEITEN – mit Bitte um euren Rat:
Habe vor 3 Wochen das Hagelkorn im Unterlid nur per Zufall entdeckt, weil mir das Auge gejuckt hat. Wahrscheinlich ist es schon länger da. Mein Hauptproblem ist jedoch, was keiner hier beschreibt: Ich habe auf dem Auge mit dem Hagelschlag SEHSTÖRUNGEN! Ich sehe mal unscharf + mal wieder besser! Wenn ich recht unscharf sehe, dann ist, wenn beide Augen offen sind, Alles wie schlierig, oder wie ein Druck und ungleich! Wenn ich mit dem einen Auge schaue, sehe ich recht klar + mit dem anderen kann ich schlecht lesen. Ich möchte nichts verbummeln! Die Augenärztin hat ohne rechte Antworten auf meine gezielten Fragen Gentamicin Tropfen verschrieben. Ihre Vertretung hat dagegen einen Hagelschlag vermutet + Dexagent Tropfen (mit Kortison) verordnet. Die Augen sind auch zeitweise gerötet. Bei euch habe ich sehr viele auch unterschiedliche Erfahrungen bezüglich OP's gehört. Am liebsten wäre mir eine alternative Behandlung. Bitte gebt mir einen Rat + wer hat auch Erfahrungen mit Sehstörungen? Wolfi und Danke im voraus ...
Geschrieben von Wolfi am 29. 03. 2010
Hagelkorn
Also ich hab mein Hagelkorn schon seit mehr als 3 Monaten mittlerweile sind es schon zwei erbsengrosse abgekapselte schwellungen, hab das mit Babyshampoo probiert, mit Rotlicht, alle möglichen augensalben etc., ich hab mich auch schon zweimal einer op unterzogen, kostenlos, jedoch meine hagelkörner sind gleich wieder da gewesen, es hat nichts gebracht ausser schmerzen und ein blaues Auge bei der zweiten Op, anscheinend sind das ganz hartnäckige Dinger.....
Geschrieben von Martha am 05. 04. 2010
Op
Mittlerweile bin ich auch ein wenig beunruhig. Habe meine Infektion schon seit ca 2 Jahren am linken Unterlid & habe auch Bepanten Augensalbe und diverse andere salben und Tropfen , die ich vom Augenarzt verschrieben bekam genommen, jedoch ohne sichtbaren Erfolg. Vor einpaar Wochen endschied ich mich dann zur Operativen Behandlung und habe Heute den termin also genauer gesagt in 9 Stunden und bin jetzt schon Aufgeregt da mir die Beiträge hier echt Angst machen. Dachte eigentlich erst, das es nicht so schlimm wird aber nachdem ich das hier jetzt gelesen habe..naja. Ich hoffe das alles Gut abläuft & die Op einigermaßen zu ertragen ist. Ich werde dann Berichten wie es gelaufen ist!

Liebe Grüße Jule.
Geschrieben von Jule am 08. 04. 2010
OP
Soo..hatte heute meine Operation so gegen 15.00 Uhr. Ich muss sagen war echt Locker ;)
Das gesamte Team war Super nett & die Narkose Ärztin gab mit sogar einen Walkman. Ich wurde zu erst Mit Tropfen am Auge betäubt und Dann bekamm ich die Spritze die ich nur ganz leicht spürte. Dann wurde das auge mit einer Klemme umgeklemmt und dann wurde Operiert. Hab nichts gespührt und nach ca 7 Minuten war alles Vorbei. Also war echt Super besonders bei einem Solchem Team. Die haben einem echt die Angst genommen. Achja und mir wurde auch eine Vollnarkose angeboten also ist es auch mit Vollnarkose möglich, für die, die wirklich große Angst haben. Aber wie gesagt keine Große Sache ;)

Liebe Grüße Jule
Geschrieben von Jule am 08. 04. 2010
Graphites D 12
Hallo zusammen. Habe vor einem Jahr ein Hagelkorn (linsengroß) am linken oberen Augenlid bekommen. Leider war mein Augenarzt zu dieser Zeit im Urlaub, so dass ich erst diverse Vertretungsstationen (mit jeweils unterschiedlichen Empfehlungen) durchlaufen habe. Das Ende vom Lied war dann, dass sich das Ganze auch abgekapselt hatte und mein Haus-Augenarzt mir auf lange Sicht ebenfalls zur OP riet. Da ich aber nach Lesen der ganzen Forums-Einträge mächtig Schiss und außerdem jede Menge andere Dinge um die Ohren hatte, habe ich diese Entscheidung immer wieder vor mir her geschoben und gleichzeitig die schon öfter angesprochenen Graphites D 12 Kügelchen genommen. Und was soll ich Euch sagen? Jetzt nach genau einem jahr ist das Teil komplett verschwunden!! Ist mir erst gar nicht so wirklich aufgefallen, weil ich mich schon fast an das Ding und die Kommentare anderer darüber gewöhnt hatte. Ich bin superglücklich und kann nach der Erfahrung nur sagen: Geduld lohnt sich manchmal auch!
Liebe Grüße,
Ulrike
Geschrieben von Ulrike am 19. 04. 2010
hagelkorn
hallo zusamm also meine tochter hat das ding schon zum zichten mal zwei mal sogar wegoperiert doch es kommt immer wieder mit salben und tropfen nicht wegzubekommen der arzt sagt so lassen und nicht operieren!!!wegen der nakose.hmmmmm was soll ich tun es drückt ihr im auge.falls doch ich es doch operieren lasse und es wieder kommt wie immer????
Geschrieben von monchichina am 17. 05. 2010
Hagelkorn
hallo zusammen habe bei meinem sohn vor kurzen eine leichte schwellung am augenlid festgestellt. sind zum augenarzt, die mir sagte es handele sich um ein hagelkorn. man könne nichts machen, wenn es stört muß man es operieren lassen. jetzt ist es mittlerweise auch schon größer geworden. weiß jetzt nicht, was ich machen soll. mein sohn ist 10 jahre alt und will sich natürlich nicht operieren lassen. werde es mit dem rotlicht probieren. wie oft und wie lange soll man das machen? zusätzlich werde ich graphites d12 probieren.wäre über jede hilfe dankbar.
lg nicol
Geschrieben von Nicol am 30. 05. 2010
BLOSS KEINE OP!!!
Hallo liebe Hagelkorn-Geplagten,

auch ich habe vor einigen Monaten ein unschönes Hagelkorn an meinem rechten oberen Augenlid entdeckt und war auch schon drauf und dran, einen OP-Termin beim Augenarzt zu vereinbaren (dieser hatte mir zunächst fälschlicherweise ein Gerstenkorn diagnostiziert und Antibiotika-Salbe verschrieben - hat natürlich nicht geholfen, weil es kein Gerstenkorn war! Hat meine Meinung über die Unfähigkeit vieler Ärzte mal wieder bestätigt). Zum Glück habe ich mich von meinem Freund "bekehren" lassen, der alles was mit "Rumschnippeln am menschlichen Körper" zu tun hat, vehement ablehnt. Der hat das ganze Internet nach alternativen Methoden abgesucht und nach nun ca. 3 Wochen Behandlung ist das olle Ding tatsächlich so gut wie weg. Hier die Verfahrensweise:

- morgens und abends heiße (!) feuchte Umschläge, mind. 3 Minuten aufliegen lassen

- anschließend "Lidrandhygiene" durchführen (genauere Verfahrensweise hierzu z.B. auf http://tears4you.org/Patienten/lidrandhygiene.html)

- danach 10 Minuten Rotlicht (1xtäglich reicht)

Nach nicht mal einer Woche sollte bereits eine deutliche Besserung erkennbar sein.

Von einer OP rate ich hier jedem nur ab. Wenn mal einmal die Ursache für die Entstehung eines Hagelkorns verstanden hat (verstopfte Talgdrüsen, auf der Seite mit der Lidrandhygiene sehr schön erklärt), dann ist es ganz klar, dass die Dinger nach einer OP meist wiederkommen. Man sollte die Lidrandhygiene auch in regelmäßigen Absänden weiterführen, wenn man das Hagelkorn losgeworden ist, um neue zu vermeiden.

Eine Operation kann zwar ersteinmal das Symptom bekämpfen, nicht aber - wie so oft in der Schulmedizin - die Ursache. Und gerade Kindern würde ich diese wirklich versuchen zu ersparen.

Also viel Erfolg beim Ausprobieren und nicht verzweifeln - die ganze Sache brauch schon ein wenig Geduld!
Geschrieben von Claudia am 31. 05. 2010
Hagelkorn OP
Hallo, ich hatte vor drei Tagen meine zweite Hagelkorn-OP nach langer Zeit in einer Augenklinik; diesmal an beiden Augen gleichzeitig. Entfernt wurde diesmal jeweils ein Hagelkorn am Oberlid des rechten Auge und eines am Unterlid des linken Auges, beide etwas kleiner als kirschkerngroß. Zum Glück sah man die nicht so deutlich, das eine war in der Lidfalte versteckt, das andere auch nicht so richtig zu erkennen, wenn man es nicht wußte.

Die verschriebene Augensalbe (Tobramaxin)hat trotz längerer Anwendung - genau wie das damals - nichts gebracht, das Hagelkorn wurde zwar weicher, verschwand aber nicht. Es ist auch ziemlich lästig, so lange Zeit mit dieser Salbe herum zu laborieren, denn der Salbenfilm liegt ununterbrochen wie ein Schleier auf dem Auge, wodurch das Sehvermögen leicht eingeschränkt ist. Ziemlich nervig also.

Die letzte Hagelkorn-Op lag bei mir bereits einige Jahre zurück und war nicht weiter schlimm. Das damalige Hagelkorn war aber auch wesentlich kleiner, vielleicht hängt es damit zusammen.

Die jetzige Op war nämlich wesentlich unangenehmer, die Spritzen in die Augen waren diesmal äußerst schmerzhaft und meine Augen sind momentan nach jedem Schlafen verklebt und eitrig. Da die OP erst drei Tage her ist, hoffe ich, daß sich das noch bessert und nicht die weiter oben beschriebene Blepharitis daraus entstanden ist. Habe bei Wikipedia gelesen, daß das genau diese Symptome sind =(.

Den Nachsorgetermin bei meiner Augenärztin habe ich nämlich erst am Montag, weil gerade Wochenende ist.

Ein bißchen Sorgen macht mir das schon, weil diese Probleme letztesmal nicht aufgetreten sind. =(

Ich kann allgemein nur sagen, daß anscheinend nicht einmal das tägliche Waschen der Lidränder mit Babyshampoo die Hagelkörner davon abhält, wiederzukehren. Ich wasche jetzt schon seit Jahren die Lidränder wie von meiner Augenärztin empfohlen(etwas Babyshampoo auf die Hand, mit Wasser aufschäumen, mit den Fingern den Schaum auf Lidränder und Wimpern einmassieren, danach mit beiden Händen viel kaltes Wasser ins Gesicht klatschen und am Ende das Gesicht einmal kurz in das kalte Wasser, welches vorher ins Becken eingelassen wurde, eintauchen, dabei kurz nach rechts und links gucken).

Wenigstens habe ich, seitdem ich diese Waschungen mache, keine einzige Bindehautentzündungen und kein einziges Gerstenkorn mehr gehabt, was mich früher auch oft plagte. Auch die winzig kleinen, kaum sichtbaren Eiterpickel auf den Lidrändern, die ich früher immer hatte, sind dadurch komplett verschwunden.

Auf jeden Fall hat es bei mir nach der ersten OP immerhin einige Jahre gedauert, bis die zwei neuen Hagelkörner entstanden sind, aber ich weiß nicht, ob ich noch einmal eine OP an beiden Augen gleichzeitig machen lassen würde. Von den ganzen Unannehmlichkeiten abgesehen sieht man danach auch noch aus wie ein lädierter Boxer im Ring, der zu oft auf die Augen gekriegt hat. Der Vorteil ist nur, daß man die Sache dann mit einem Rutsch erledigt hat.

Ich werde in Zukunft mal die Lidreinigungsmethode nach dem obigen Video von Claudia probieren. Vielleicht verhindert das ja neue Hagelkörner. Und falls doch noch mal welche kommen sollten, dann versuche ich es erst mal mit Rotlicht und heißen Umschlägen.

Wünsche jedenfalls allen Gepeinigten gute Besserung!
Geschrieben von Lilith am 06. 06. 2010
Hagelkorn Op
ich hatte mir am 8.4.10 am rechten Auge mehrere Verkapselte hagelkörner entfernen lassen ( siehe Oben). Meiner Mutter und mir fiel einige tage dannach schnell auf, das nicht alle entfernt wurden. Da wir die Operation selber bezahlen mussten wollten wir natürlicha uch das das komplette auge Hagelkornfrei ist.
Heute war ich zum 4 mal nach der Op wieder beim Op arzt und nun wird nochmals Operiert ( Kostenfrei)!
Auch wenn die erste Op nicht schlimm war, gibt es einen Besseren Zeitvertreib als sich unter den Op tisch zu legen!

Liebe Grüße Jule
Geschrieben von Jule am 24. 06. 2010
?
ich hab seit einigen monaten eins weis nicht mehr was ich machen soll bin supi verzweifelt :( kennt ihr tipps hab kein geld um mir das rotlicht zu kaufen :(
Geschrieben von jojo am 24. 06. 2010
Hagelkorn
Hey Leute,
ich hab heute mein aller erstes *Gerstenkorn* bekommen und das mit 14 ...
Ich weiß jetzt nicht ganz was ich machen soll denn überall steht dass man eine OP machen soll und wenn ich dann lese dass es höllisch weh tut werde ich auch nicht glücklich sondern bereitet mir angst ich lese mir jetzt seit 2 stunden berichte über das Ding unter meinem Auge. Meine Mutter sagt dass das nach paar tagen von selber verschwindet und dass es einfach reifen muss aber manche schreiben dass geht nicht von alleine weg ich weiß garnicht was ich jetzt glauben muss weil wenn ich eine OP für 60 euro mache und es eigentlich nach paar tagen selber weggegangen wäre würde ich mich selbst hassen :D.
Könnt ihr mir bitte ein paar tipps geben die auch möglicherweise wahr sind da ich noch keine erfahrung damit habe bitte helft mir.
Geschrieben von Koray am 25. 06. 2010
@Koray und jojo
@Koray:

Die operative Enfernung eines Hagelkorns (Chalazion]tut nicht immer weh! (Ein Gerstenkorn ist übrigens kein Hagelkorn!

Es hängt von der Größe des Hagelkorns ab. Je größer, desto unangenehmer ist so ein Eingriff natürlich, weil ja die Wunde größer ist. Die Spritze ist zwar immer nicht so toll, aber das ist nur ein kurzer Moment. Mein erstes Hagelkorn war gerade eben so groß, daß der Arzt einer operativen Entfernung zustimmte, und diese OP war überhaupt nicht tragisch. ;o)

Die zweite OP war nur deshalb so unangenehm, weil es relativ große Hagelkörner waren und ich an beiden Augen gleichzeitig operiert wurde. Die oben erwähnte Vereiterung nach der Doppel-OP war übrigens nach Verschreibung einer Salbe von der Augenärztin direkt nach der ersten Anwendung weg.

Ach ja, und noch mal: Bei mir hat es immerhin ca. fünf jahre gedauert, bis das nächste Hagelkorn nervte und an der Stelle ist bis jetzt auch keins mehr erschienen.

Also ich bin froh, daß ich\\\'s habe machen lassen, denn mit diesen Teilen am Auge Ewigkeiten rumzurennen, bis sie eventuell irgendwann mal von alleine verschwinden (was bei mir auch nach Wartezeit von ca. einem Jahr nicht passierte), ist ja auch Mist.

@jojo: Tips stehen hier ja einige, aber geh doch erst mal zum Augenarzt. Vielleicht hilft bei dir ja doch eine Salbe. Ausprobieren.
Geschrieben von Lilith am 27. 06. 2010
Tochter 6 Jahre hat ein Hagelkorn,was tun?
Hallo,meine Tochter ist 6 Jahre und hat ein Hagelkorn.Wir haben eine Antibiotische Salbe bekommen ich hoffe die wirkt.Ich möchte nicht unbedingt eine OP machen da Sie eine Vollnarkose bekommen würde.Helfen die Graphites Globoli wirklich?Kann ich diese für meine Tochter auch verwenden?Wäre dankbar für Hilfe.
Geschrieben von Stella am 28. 06. 2010
Hagelkorn
Hallo Leute, das gehäufte Entstehen von Hagelkörnern ist neben genetischer Veranlagung (Hautbildtyp) eine Stoffwechselstörung, die durch Ernährungsmängel hervorgerufen wird. Überprüft einmal Eure Nahrung hinsichtlich einfacher, mehrfacher und Omega-3-Fettsäuren. Die sind alle nämlich sehr wichtig, um die Sekrete/den Talg in den Meibomschen Drüsen so flüssig zu halten, daß die Verstopfungen gar nicht erst entstehen. Es gibt im Internet irgendwo einen einzigen Absatz in einem Fachartikel dazu, den habe ich damals gefunden und umgesetzt. Ich hatte im Laufe von 2 Jahren (vor ca. 5-6 Jahren) 15 Hagelkörner, entzündete Lidrandkanten, Wimperausfall, .... 11 davon wurden von außen! wegoperiert (keine OP-Probleme), nach Beachtung/Umstellung meiner Ernährung sind die 4 letzten innerhalb eines Jahres von alleine weggegangen (auch verkapselte). Meine Lidränder sind wieder normal, meine Wimpern wieder da. Gerade habe ich leider wieder eines bekommen, das macht mir keine Angst mehr. Wahrscheinlich weil ich meine Augenpartie (Haut) zunehmend mehr eincreme. Werde demnächst dazu lieber nur noch fettfreie Gels benutzen. Noch ein weiterer Tip ist, Hefe essen. Bewirkt ebenfalls gute Stoffwechselfunktionen. Vielleicht konnte ich jm. helfen.
Geschrieben von luna am 02. 07. 2010
...uns sie verschwinden doch von alleine...
Hallo zusammen,

ich verfolge schon ein paar Wochen diese Seite, da ich vor einem halben Jahr ein Gerstenkorn hatte, aus dem sich dann ein richtig \\\"schönes\\\" Hagelkorn gebildet hat.
Einige Wochen später kamen dann noch zwei Hagelkörner am Oberlid des gleichen Auges dazu.
In meiner Panik habe ich alles ausprobiert: Augensalbe, Antibiotika, Rotlicht, eine Behandlung mit homöopatischen Mitteln und etliche Arztbesuche.
Zudem habe ich meine Ernährung umgestellt und das scheint jetzt zu helfen. Das erste Hagelkorn ist schon verschwunden, die beiden auf dem Oberlid sind deutlich kleiner geworden.
Den OP Termin habe ich erstmal verschoben...
Damit bleibt als Fazit, dass man sich doch nicht zu schnell unter das Messer legen sollte!
Geschrieben von Heike am 14. 07. 2010
Tipp > So ging unser Hagelkorn weg!!!
Ich möchte allen betroffenen gerne einen Tipp geben wie wir das Hagelkorn von meiner Tochter (4 Jahre) das bereits Erbsengroß war weg bekommen haben. Nach über einem Jahr Behandlung mit verschiedenen Augensalben und null Erfolg, hat uns eine Internistin den Tipp mit den Globolies gegeben. Meine Tochter nimmt seit 2 Wochen 3x Täglich 3 Kugeln Staphisagria D6 und die gleiche Dosis Rhus toxicondendron D12. Erwachsene nehmen 3x täglich 5 Kugeln ein. Zusätzlich tragen wir 3x täglich die Augensalbe "Dexa-Gentamicin" auf. Einen Salbenstrang ins Augenlied und mit dem Wattestäbchen vorsichtig auch äußerlich aufs Hagelkorn auftragen. Nach 2 Wochen Behandlung ist nun nur noch ein kleiner roter Fleck auf dem Augenlied zu sehen. Ich hoffe dem einen oder anderen mit unserem Tipp auch weiterhelfen zu können, damit euch diese OP erspart bleibt. Viel Erfolg und viele liebe Grüße!
Geschrieben von Nicole am 28. 07. 2010
Hagelkorn.So war es bei mir.
Hallo...Vor ca.3 Wochen fing es bei mir am Auge an.Aber da ich eher nicht so gerne zum Arzt gehe.Bin ich erst letzten Mittwoch zum Augenarzt gegangen.Denn ich meinen Leidens weg beschrieben habe.Er meinte ich habe einen Gerstenkorn und hat mir Gentamicin verschrieben.Das was es bis heute bewirkt hat.Das es größer geworden ist.So in etwa wie ein Kirschkern.Also habe ich mich heute mal im Internet eingelesen.Nicht nur hier.So das ich meine.Keinen Gerstenkorn zu haben.Sondern ein Hagelkorn.Da ich überhaupt keine Schmerzen verspüre.Ich habe mir jetzt mal eine Liste von denn hier nützlichen Tips zusammen gestellt und werde diese mal zusammen ausprobieren.
-Gentamicin(Werde ich weiter nehmen.Kann ja nicht schaden.)
-Staphisagria D6(Werde ich mir besorgen.)
-Rhus toxicondendron D12(Werde ich mir besorgen.)
-Graphites Globoli(Werde ich mir besorgen.)
--Omega-3-Fettsäuren(Werde mal schauen ob man da ein Präparat bekommen kann.Bevor man sie als solche identifizierte, wurden sie gemeinschaftlich als „Vitamin F“ bezeichnet..)
-Dazu Rotlicht und
-Lidrandhygiene(wie auf(http://tears4you.org/Patienten/lidrandhygiene.html)beschrieben.)

Ich werde mal zu gegebener Zeit über Erfolg oder Misserfolg berichten.
Geschrieben von Mrosek Christian am 31. 07. 2010
So ist es bei mir...
Ich hab auch seit ca. 3 wochen so ein Hagelkorn am oberen rechten Augenlied war aber erst am Donnerstag desswegen beim Augenarzt. Davor habe ich es mit einer Augensalbe versucht und mit Augentropfen, aber er meinte das man mit salben und tropfen nicht mehr viel machen kann. Ich soll es erstmal mit Rotlich ausprobieren das kann 6 - 7 Tage dauern oder halt länger, meinte er und wenn dann keine verbesserung auftritt kann man sich das ding nur noch per OP entfernen lassen. Er hat mir auch schon direkt eine überweisung gegeben aber diese OP will ich unbedingt vermeiden. Hat wer schon erfahrungen mit Rotlicht und hat es geholfen ?! Wenn nicht hat noch jdm. i-welche gute tipps ?!
Geschrieben von Miranda am 07. 08. 2010
@ Shirayuki
Hey Shirayuki dein beitrag mit dem Teebaumöl ist eigentlich eine gute idee.. ich hab es vorher auch schon paar mal benutzt für pickel und so und hat immer nach 2-3 Tagen gewirkt. Ich glaub ich teste das mal vll. klappt es ja auch mit dem Hagelkorn (ich hoffe es zumindestens, denn ich habe keine lust auf eine OP) :)
Geschrieben von Lena am 08. 08. 2010
Staphisagria
ich hatte vor vielen Jahren jemanden einmal Staphisagria gegen ein wiederkehrendes Gerstenkorn empfohlen- ein Gerstenkorn wurde einmal unter sehr schmerzhaften Bedingungen entfernt. Das homöopathische Mittel Staphisagria wirkte aber erst nach ca. 2 Monaten- dann war alles wieder in Ordnung.
Geschrieben von Wind am 15. 08. 2010
Angst vor OP
Hallo, ich bin 13 und habe seit mindestens einem halben Jahr auch ein Hagelkorn.Naja am Anfang sah man ihn gar nicht, ich hab nur einen kleinen Hubbel untem meinem Lid gespürt, wenn man draufdrückt und mit nichts dabei gedacht. Der wurde immer größer und als mich manche drauf ansprachen, bin ich zum Augenarzt gegangen. Anscheinend zu spät. Jedenfalls hat er mir dann eine Salbe verschrieben und ich sollte einen Termin machen, falls sie nicht hilft. Naja und morgen hab ich dann ein Gespräch und so und ob ich ne OP will.
Ich sah das ganze ja ganz gechillt an ;D und will eig. schon die OP, hauptsache das Ding kommt weg und die größten Sorgen warn eben nur, dass es nicht richtig verheilt, ich keine Kontaktlinsen mehr tragen darf oder dann mein Lid hängt oder so...

Nun hab ich aber gelesen, dass sie bei manchen echt schmerzhaft war. Und das eine Video war ja mal echt eklig und sah auch nicht gerade sanft aus.

Krieg ich mit 13 ne Vollnarkose? Aber selbst dann hätte ich Schiss vor der Spritze, die man ja ins Handgelenk in die Vene bekommt... (eigentlich habe ich keine Angst vor Spritzen aber so direkt in eine Ader, also Ellbogen, Handgelenk? Kenne nur die Impfungen am Obernarm, die sind ja harmlos)

Und noch eine Frage: Wie lang dauert es, bis man kein Verband mehr tragen muss oder bis es einigermaßen wieder normal aussieht?
Weil sonst versteck ich das Hagelkorn immer unter meinen langen Seitenpony, klappt gut :)
Ich weiß nämlich nicht, ob ich es lieber in den Ferien machen lassen will (haben hier noch 3 Wochen Ferien)oder an irgendeinem Wochenende. Muss eben sehen, wann ich einen Termin bekomme.
Also wenn man am Freitag die OP macht, dass man am Montag wieder normal aussieht?
(ja, man merkt mir gehts ziemlich ums Äußerliche ;D)

lG, Anni.
Geschrieben von Anni am 24. 08. 2010
@Anni
Mir geht es fast genauso wie dir :)
meins war auch erst ganz klein dann wurde es größer einen Termin zum reden und so hab ich leider erst am Freitag und am Montag fängt die schule wieder an. Also ich muss es in der schulzeit machen lassen hätte es lieber in den Ferien gemacht aber naja kann man nichts machen :)

Nur ich würde wenn du wirklich noch mit 13 eine Vollnakose bekommt es auch damit machen denn ich meine was ist bitte so eine kleine spritze für die vollnakose, wenn man nicht dabei zusehen muss wie einem das auge aufgeschnitten wird ?! ;) und ich würde dir raten es in den ferien noch machen zu lassen dann kannst du solange bis es ganz abgeheilt ist zu hause bleiben denn ich denke mir mehr als 3 tage wird es schon brauchen...
Mein Papa als der mal ein weggemacht bekommen hat hatte nachher noch leicht ein geschwollenes auge und bissle rötlich war das halt auch aber keine sorge es bleibt nichts von alledem denn wenn alles abgeheilt ist sieht man nichts mehr keine narbe kein hängendes lied ;D aber denke mal ne längere zeit darfst du wirklich keine kontaktlinsen tragen, aber da bin ich mir nichts sicher die fragen musste halt alle nochmal bei deinem gespräch stellen.. :)

Schreib zurück wenn du das gespräch hattest ob es gut verlaufen ist oder nicht und auch wenn du die op hattest :D um ehrlich zu sein hab ich nämlich auch schiss und ich denke das ich keine vollnakose mehr bekomme mit 17 :( desswegen bin ich eigentlich für jede nützliche information dankbar :)
Geschrieben von Tanja am 24. 08. 2010
OP
Hi, danke für die schnelle Antwort.

Ja heute hatte ich ja mein Gespräch, war ziemlich kurz und er hat es sich mal kurz angeschaut, ein paar Fragen gestellt und das wars.
Was mich aber sehr beunruhigt hat war, dass er gesagt hat, dass ne kleine Narbe bleibt? Hallo? Ich les hier überall, dass man keine Narbe sehen wird, weil es von innen ist und auch ein Eingriff von außen würde narbenfrei verheilen und dann sagt der mir, dass ne Narbe bleibt? Ich weiß nicht, ob er gemeint hat, dass das VIELLEICHT passieren könnte, da er nen ausländischen Akzent hatte und somit auch nicht sehr gut Deutsch spricht, aber ich lese überall, dass es keine Narbe geben wird?
Naja und dann sagte er noch, dass es bei dem Eingriff keine Vollnarkose geben wird, aber wenn ich Angst habe könnten die mir Schlaftabletten geben.
(Ist das nicht eig. dasselbe wie ne Vollnarkose???)
Bin ziemlich verwirrt deswegen.

Ich werde die OP aber auf jeden Fall machen, nen Termin hab ich auch schon für mitte nächste Woche :O
Dachte zwar nicht, dass ich schon so früh nen Termin bekomme, naja jetzt oder nie würde ich sagen ;)
Aber ich will verdammt.nochmal.keine.NARBE!!!

Weiß da jemand genaueres ob es ne Narbe geben wird oder nicht?
(Bei mir ist das Hagelkorn durchscnittlich groß, nichtmal kirschkerngroß)
Geschrieben von Anni am 24. 08. 2010
^^
Hey danke für die Info's :)
Hab morgen auch mein Gesprächstermin hoffe mal das ich dann kein schiss bekomme :P aber statt ner Vollnakose eine Schlaftablette ?! :S kommt mir bisschen komisch vor da ich nicht find das das selbe ist also ich glaub es zumindestens nicht.. denn schlaftabletten nimmt man doch auch zu hause und so dann muss es aber eine ziemlich starke sein oder ?! oder sie warten halt länger bis du eingeschlafen bist :P mhh.. naja mal gucken wie es bei mir wird..

Und das wegen der Narbe, ich glaub kaum das eine zurück bleibt bei meinem vater ist ja auch keine zumindestens seh ich keine.
Wenn der sagt das eine bleiben kann dann kann das schon sein nur vielleicht sieht man die nicht wenn man das lied so hochklappt und das dann von inner herraus schneidet dann bleibt höchstens wenn man pech hat da eine aber die sieht man dann doch nicht äusserlich.. aber da weiss ich auch nicht's genaueres..sry... bin mir nichts sicher ob eine bleibt oder nicht will jetzt auch nichts falsches sagen :)

Naja aber ist doch toll das du das ding so schnell wegbekommst..

postest du dann nochmal wenn du die OP hinter dir hast ?!
Geschrieben von Tanja am 26. 08. 2010
OP
Hatte heute dieses Gespräch und ich hab irgendwie richtig schiss davor, hab den OP termin erst übernächste woche aber trotzdem hab ich so ein doofes gefühl dabei wenn die an meinem Auge rumschneiden ich hoffe ich bekomme bzw. sehe davon nichts aber auch gar nichts :(

Ahja und die meinte noch das es sein könnte das wirklich eine Narbe bleibt muss aber nicht unbedingt :/ kommt drauf an ob die das äusserlich oder halt von innen rausschneiden :( mannnn.. will nicht :/ hab echt schiss davor.
Geschrieben von Tanja am 27. 08. 2010
OPI
Hi, ja ich werd nach der OP nochmal posten. Ich hab ja auch Schiss, aber hauptsache das Ding kommt weg, weil ich auch kein Bock mehr hab, extra meinen Pony so hinzufrisiern, dass er halb über mein Auge geht und immer meine Haare so hinzulegen...
Naja also meine Mutter war ja dabei und sie meinte verstanden zu haben, dass es nur ne Narbe geben wird, wenn das Hagelkorn sehr groß ist. Aber meins ist ja normal groß (also nicht mal Kirschkerngroß und vielleicht auch kleiner als eine Erbse, wie gesagt).

Okay, Schiss habe ich auch vorallem nach manchen Horror Geschichten hier. Die Frau beim Augenarzt hat gesagt, die in der Klinik werden mich betreuen und beraten und so und ich solle am OP Tag davor nicht so viel essen. Also sie findet mittags statt und Frühstücken kann ich schon, aber Mittags eben nicht zu viel oder gar nicht. Keine Ahnung wozu das gut ist ;D

Aber ich habe doch irgendwo gelesen, dass wenn man von außen schneidet, man auch keine Narbe sehen wird (wurde geschrieben, dass das auch Schönheitschirurgen machen und da keine Narbe geblieben ist).

Weist du schon, ob du ne Vollnarkose bekommst oder wird das erst da entschieden? ehrlich gesagt wären mir Schlaftabletten lieber als ne Spritze ;) aber genaueres werden die mir da erklären, hoffe ich.

lG
Geschrieben von Anni am 28. 08. 2010
OP
mhh.. ja hoffe mal es wir nicht allzu lange dauern die op, ich hoffe mal das keine narbe bleiben wird weil ich das glück habe das ich 2 habe das zweite habe ich gar nicht bemerkt sieht man zum glück von aussen auch nicht nur wenn man das untere lied runterklappt aufjedenfall hat die das noch gesehen und meinte die machen das dann auch weg nur ich will nicht wenn die das unter von aussen machen das dann da eine narbe bleibt :/ die würde dann man ja sehr etrem sehen.
Das andere Hagelkorn ist bei mir aber nichts so wirklich klein aber halt auch nicht so groß wie ein kirschkern eher wie ne erbse nur bisschen größer kleinen tick aber nur.. mhh.. :/

Ja also die meinte das man wegen einem Hagelkorn keine Narkose machen wird ich werde örtlich betäubt leider :(
desswegen habe ich ja auch so einen schiss :) ich weiss aber nicht ob die das mit einer spritze machen ich will mal nicht hoffen sonst spring ich da vom optisch xD meine tante meinte es gibt heutzutage schon augentropfen die betäuben.. naja ich gucke mal..
und ich weiss nicht ob das schönheitschirurgen machen ich glaub eher nicht ich bin in so einer Uni-Klinik in behandlung, danach muss ich zu meinem augenarzt, leider -.-' dabei wollte ich mich erstmal bis es nicht mehr scheiße aussieht im haus verstecken aber jetzt muss ich da noch quer durch die stadt laufen und zum augenarzt gehen -.-'
hoffe mal das es auch schnell abheilt da ich ja schule ab montag wieder habe :S und ich ja wohl schlecht 2 wochen krank machen kann :P höchstens eine woche.. naja ich hoffe es klappt alles aufjedenfall werde ich vor der OP gannn..z viel beruhgungtee oder sogar tabletten nehmen :P sonst übersteh ich das nicht.. da ich die ganze zeit dabei wach bin & so. :/
naja danke hoffe mal deine und meine op werden gut verlaufen :) und du hast das glück das du die schlaftablette angeboten bekommen hast ich hab auch noch gefragt ob es eine andere möglichkeit gibt dann hat sie nö gesagt wird nur mit örtlicher betäubung gemacht danach muss ich auch erstmal in diesem Ruheraum beiben und werde erst nach 1-2 stunden entlassen :/ dumm eigentlich ich mein mein papa kommt doch mit und ich kann ja noch laufen also könnte ich doch schon nach 10 min nach hause..
Geschrieben von Tanja am 29. 08. 2010
OP
omg morgen, naja eher heute ist es shcon soweit.
Meine Mutter wird mich hinbringen, ich hoffe die OP dauert nicht so lang, dass sie mich auch gleich nach Hause fahren kann. Ich hätte keine Lust mit dem Bus nach Hause zu fahren, naja Taxi wäre doch noch ne Möglichkeit.

Oh man, das ist ja voll doof. Ich weiß nicht, ob ich dann auch noch 1-2 Stunden da bleiben muss, wäre echt sinnlos.
Ja, ich wünsche uns auch Glück, dass alles gut geht und keine Narbe oder so bleibt und es schnell abheilt. :)

Wegen der örtlichen Betäubung: Irgendjemand hat hier oder woanders geschrieben, dass er erst Augentropfen bekommen hat aber danach noch 3 oder 4 Spritzen in Abständen ins Augenlid gespeitzt bekommen hat. Ohje, ich hätte da auch voll Schiss. Ich weiß ja noch nicht, wie ich da betäubt werde, ich werde erst kurz davor beraten und so.
Also nach der OP meld ich mich dann nochmal und schreib, wie es gelaufen ist und so.

lG
Geschrieben von Anni am 01. 09. 2010
Viel glück ;)
Omg, danke hoffe mal es wird nicht so schlimm aber 3-4 spritzen :o omg ich spring vom tisch :S ich fragt aufjedenfall nach einer berühgungstalette :) bei mir kommt auch meine mama mit die bleibt auch da so lange das die mich nach hause fahren kann weil wenn mich keiner abhlen kommt hat die schwester gesagt müssen die mich hier behalten bzw können die die op nicht machen xD ich hab meine erst am montag aber trd. große angst davor ich kann seitem ich den op termin hab schlecht einschlafen.. aber hauptsache das ding ist weg :) aber ich muss dann mit einem geschwollen/roten/blauen auge, keine ahnung wie es dann aussieht in die schule :( man.. ich hoffe mein pony ist lang und breit genung um mein ganzes auge zu verdecken ;) wenn nich bleib ich einfach zu hause bis es einigermaßen normal aussieht xDD

Also wie lang das dauert kann ich dir schon sagen lange also die wartezeit zumindesten ich wurde schonmal operiert war aber schon vor 2 - 3 jahren und da musste ich auch lange warten mindestens 1 stunde obwohl ich einen termin hatte die op dauerte nur 20 minuten und war auch örtlich aber damit konnte ich leben, weil ich ja weg gucken konnte :D aufjedenfall denke ich mal nicht das die op so lange dauert nur 10 minuten wenns hoch kommt ^^ :)

Naja vieee...l glück !!
Geschrieben von Tanja am 01. 09. 2010
OP
Hi, also gestern war die OP. Naja ich hab davor die ganze Zeit voll geheult, obwohl ich gar nicht wollte... zuerst wurde es nochmal angeschaut, dann gefragt ob ich ne Betäubung haben will, aber man kann auch ohne. Das Auge wird schon betäubt, egal ob man ne Narkose haben will oder nicht, und da gibts ne Spritze, die eben schon weh tut, das hat der Arzt auch gesagt.
Also ich hab ja zur Betäubung gesagt und dann hat mir ne andere Dame erstmal so ein Ding in den Handrücken in eine Vene gesteckt, das hat gar nicht wehgetan (nicht mal so schlimm wie beim Kinderarzt dieser kleine Pieks wo dann Blut abgenommen wird, da man beim Handrücken nicht so empfindlich ist wie am Finger). Dann sollte ich nochmal ins Wartezimmer und dann musste ich alleine in so einen Gang (ab da musste dann meine Mutter draußen bleiben) und mir dieses Haarnetz anziehen und dann ging es in den OP Raum. Da sollte ich mich dann hinlegen und die haben dann Beruhigungsmusik eingeschalten und dann musste ich wieder warten... Dann kam wieder die 'Betäubungsdame' und hat mir dann irgendwas in dieses Ding an meinem Handrücken reingespritzt und meinte, das macht mich hald ein bisschen müde und beruhigt mich. (Also ich hatte kein Vollnarkose!!).
Dann ging auch schon die OP los, das schlimmste war ja, dass ich dachte, ich schlaf jetzt ein, aber es war einfach nur etwas zum müde machen und beruhigen, deshalb hab ich auch alles mitgehört. Bei mir wurde von außen operiert, weil sich das Hagelkorn schon abgekapselt hatte und ja, es wird bei mir eine Narbe geben. (man würde sie nicht sehen, weil sie in der Lidfalte versteckt ist, nur ich hab keine Lidfalte xD. aber es gibt ja noch Concealer & Abdeckstifte ;D)

Bei mir wurde genäht und nächste Woche werden die Fäden gezogen wovor ich Schiss hab, das wird auch noch in der Stadt beim Augenarzt gemacht. Aber bei mir wurde das offen gelassen, also kein Verband oder so (weils ja genäht wurde).
Nun zum wichtigsten: Ob es wehgetan hat. Da ich ja alles mitgekommen hab, kann ich sagen, es war wirklich nicht so schmerzhaft. Bei dir wird ja von innen geschnitten, deshalb weiß ich nicht wie es bei dir sein wird. Es ging sehr schnell bei mir, ich schätze auf 5 min. Irgendwann hab ich so ein Rumgestocher mal gespürt aber ich weiß nicht, ob genau da genäht wurde oder ob sie das Hagelkorn da rausgeholt haben. Dann hab ich mitbekommen als der Augenarzt gesagt hat, dass ich tapfer war und gut gelaufen und ich die Betäubung gar nicht mal unbedingt gebraucht habe...

Achja, die meinten auch, dass ich 1-2 Stunden noch dableiben muss, aber irgendwie durfte ich dann doch schon früher gehen. Oh je, bei mir war das dann total fett angeschwollen und die Nähte sehen so krank aus... Aber als ich es dann gekühlt habe, ist es shcon ganz leicht wieder abgeschwollen und heute ist es auch nicht mehr so stark. Immer wenn ich kühle, kommt es mir so vor, als würde es jedesmal wieder etwas abschwellen. Blau sieht mein Auge nicht aus, nur am Außenwinkel und am oberen Augenlid bisschen. Jetzt tut es nicht weh, das tut jetzt genauso weh wie wenn das Auge geschwollen ist bei einem Gerstenkorn.

Bei dir wird es sicher ein bisschen anders als bei mir... aber ich wünsch dir auch viel Glück! :)

lG
Geschrieben von Anni am 02. 09. 2010
OP
oh... danke :) freut mich für dich das es gut verlaufen ist und du keine schmerzen hast ja die betäubung hört sich bei dir aufjedenfall anders an als sie es bei mir beschrieben haben ich bekomme eine spritze meint die also örtliche betäubung am auge... oh.. gott ich habe angst da ich ja auch im unteren bereich an der nase so auch unter dem lied ein kleines habe das man von aussen nichts so sieht aber was ist wenn da ne narbe bei mir bleibt ?! das sieht ja dann mal sowas von scheiße aus..

aber als ich heute bei zahnarzt war hat die mich auch gefragt was ich da habe die ärtzin ich hab ihr das erählt mit der op und so dann meinte die ohh.. das hatte ich auch mal das ist aber nicht schlimm und dauert nicht lange ist nur die spritze die weh tut die meinte ich bekäme also bei ihr wars so erst augentropfen dann die spritze, aber sie hat gesagt das es ganz feine instrumente sind und die spritze auch.. mh.. aber meine angst hat sie nicht so wirklich genommen naja mal gucken wie es bei mir wird ich hoffe nicht so schlimm habe ja so gesehen 2... naja sei froh das du es hinter dir hast und ich glaub ich poste hier dann nochmal am montag nach meiner op für die anderen... und naja..
aber das du geweint hast ist ja nicht schlimm werde ich bestimmt auch, auch wenn ich es nicht will sowas ist halt menschlich ;)
Geschrieben von Tanja am 02. 09. 2010
OP
Also es sind jetzt 3 Tage vergangen seit der OP und das Auge wird jetzt erst blau. Es ist zwar schon sehr gut abgeschwollen aber beim beweglichen Lid und bisschen drüber leicht gelb/grün und Richtung Innenwinkel lila. Am Außenwinkel ist es immernoch sehr dunkellila, ich hoffe bis Montag wird das besser, da gehn wir frühs zum Fäden ziehn und nachmittag/abend wollte ich mit Freunden ins Kino. Naja da sieht mich eh niemand wenns dunkel ist aber trotzdem gehn wir vielleicht noch in die Stadt und ich kann mir da schon denken was die sagen: OMG, was hast du da am Auge??? (darauf hätt ich echt kein Bock, da die gar nix davon wissen und außerdem ist das ja sowas wie ne Schönheits-op, oder?) Zum Glück hab ich noch meinen Pony, den steck ich dann extra so hin, dass er die Naht verdeckt und das blaue verdeck ich mit Concealer ;)
Wäre eig. das perfekte Outfit für Halloween xD (vorallem wegen der Naht >.
Geschrieben von Anni am 04. 09. 2010
Viel Glück
Oh man, der Rest von meinem Kommentar ist einfach weg!
Naja ich wollte dir nochmal Glück wünschen für morgen und hoffe, es wird bei dir nicht so blau wie bei mir :)
lG
Geschrieben von Anni am 04. 09. 2010
Morgen
oh.. gott :D wieso Blau ?! xDD
nein bitte nicht ich muss doch noch zur Schule, haha was denken die dann bitte das ich mich geprügelt habe ?! xD ist es denn bis jetzt noch nicht besser geworden !? Naja danke nochmal.. ich schreibe morgen nochmal wie es bei mir gewesen ist.. :)
Geschrieben von Tanja am 05. 09. 2010
Morgen
oh.. hab jetzt erst den ersten bzw. den längeren Beitrag gesehen :D
ah.. okay es wird erst später blau mh.. naja vll. kann ich meine mama dazu überreden mich länger zu hause zu lassen. Sie will ja das ich am dienstag schon zur schule gehe xD aber ich mein wenn sie mein auge dann sieht vielleicht ändert sie dann ihre Meinung :P

Mh.. ja das denen allen zu erklären darauf hab ich dann auch keine große lust besonders es ist ja eigentlich wirklich sowas wie eine schönheitsop..
hab es bis jetzt nur einer Klassenkameradin erzählt mit der ich am besten klar komme aber die sagt nichts den anderen meinte die und hoffe mal die lehrerin wird auch nichts sagen. Naja der Klassenkameradin hab ich gesagt das das eine Entzündung ist die schlimmer werden kann und ich ein fremdkörpergefühl habe :P also ich bin ein bisschen von der Wahrheit abgewischen xD aber macht ja nichts.. hab mir auch immer gedacht das es ja eigentlich eine schönheitsop ist desswegen wollte ich nichts so sagen... mhh.. naja ich hoffe es dauert nicht zu ange morgen und das es bei mir schnell abheilt das ich nicht 2 wochen mit einem blauen auge rumlaufe xD musst du morgen also am 6.9 fäden ziehen oder übernächsten montag ?! mh.. naja viel glück dir beim fäden ziehen :) denke aber nicht das es weh tun wird ist bestimmt nur ein kleines ziehen am lied aber glaub nicht das es schmerzhaft wird.. naja wie gesagt ich schreibe morgen nach der op nochmal :D

Hoffe alles wird gut & das dein auge und mein's schnell wieder normal aussehen und vorallem das meine OP morgen gut verläuft xD aber aus irgendeinem grund bin ich nicht aufgeregt oder hab panik wundert mich irgendwie xDD ?! naja ich schreib morgen abend nochmal :)
Geschrieben von Tanja am 05. 09. 2010
Heute OP
ohh.. gott heute ist es so weit :S
hab jetzt irgendwie doch voll schiss.
und glaub ein problem auch xD die uni-klinik wollte von meinem augenarzt so ne op bescheinigung aber die haben nur normale also habe ich wieder eine normale bekommen hoffe mal das klappt trotzdem auch ohne op bescheinigung wenn nicht muss ich ja noch länger mit dem ding rum laufen :(
Naja egal xD mir ist gerade nur bissle langweilig desswegen schreibe ich hier gerade rein aber ich schreibe heute abend nochmal sollte die op statt gefunden haben was ich mal hoffe :)
Geschrieben von Tanja am 06. 09. 2010
OP hinter mir :D
Okay, bin gerade eben wieder gekommen von der op und ich kann nicht behaupten das es bei mir schmerzfrei war aber auch nicht das es sehr extrem schmerzhaft war. Sagen wir die Schmerzen waren auszuhalten also naja bei mir wars aufjedenfall so:

Ich am um 13 Uhr dahin und kam auch direkt um viertel nach dran musste in einen kleinen op saal und hab da eie haube für die haare auf bekommen ich habe erst augentropfen bekommen und dann musste ich mich hinlegen und mein gesicht wurde so bisschen abgedeckt dann kam die spritze ins lied. Die Tat weh aber das war ne sache von einer minutezwar hat man gedacht die würde noch drin stecke aber dann setze die betäubung ein und es ging mir wurde solange ein wattebauch aufs auge gedrückt.
Jetzt kommt der schmerzhafteste Teil (fand ich zumindestens) und zwar die Klammer mein augenlied wurde hochgeklappt die klammer mit der das lied fest gehalten wurde war sehr schmerzhaft wie ich fand. aber zum glück dauerte es nur ca. 10 minuten dann war ich schon erleichtet als das ding weg war. Dann wurde ich gefragt (weil ich noch ein kleines unten hab) ob ich das auch noch weg haben will aber da die spritze für das kleine hätte im lied eingesetzt werden müssen wollte ich das doch dann lieber nicht da man das kleine ja nur von innen sieht und nicht von aussen. Aufjedenfall wurde wieder ein wattebauch auf mein auge gedrückt danach bekam ich eine salbe ins Auge und dann wurde halt nur noch ein verband drauf geklebt das ich heute schon abmachen kann oder wenn ich will morgen, morgen muss ich auch noch zum augenarzt. Ahja was ich noch sagen wollte der Arzt hat zwar gesagt ich werde nichts sehen aber als die das lied dann hoch gehoben haben und die klammer gerade einsetzten wollten habe ich gesagt so werde ich aber alles sehen. Dann wurde ich zum glück gefragt ob ich so eine schützkapsel haben wil oder wie das teil hieß ist wie ne kontaktlinse nur schwarz und man kann dann nichts mehr sehen zum glück. Joa im großen und ganzen tut es eigentlich schon ein bisschen weh aber das ist auszuhalten und ich mein eine op wird bzw sowas ist nie ganz schmerzfrei.

Der arzt meinte auch bei mir bleibt keine narbe da es ja von innen gemacht wurde in 3 tagen sollte es wieder einigermaßen normal sein meinte er auch. aber ich glaub ich schreibe dann nochmal in drei tage ;)

Ahja eigentlich darf ich auch net an den pc kein fern und net lesen xD also beschäftigung für heute: Essen, Schlafen und Telefonieren xDD hehe hoffe für andere die das lesen ist es ein bisschen hilfreich und was leute hier geschrieben haben wie das es die hölle ist und das man sowas nicht machen sollte ich kann nur sagen es sind nur ca 10 minuten nicht mal die ersten 5 waren ja vorbereiten & so also so schlimm ist es nicht wirklich ist ein schmerz den man aushalten kann. ;) ich meld mich in 3 tage nochmal :)
Geschrieben von Tanja am 06. 09. 2010
OP hinter mir
*Ich bin um 13 uhr

sry für die fehler ich schreibe hier gerade nur mit ein auge xD
Geschrieben von Tanja am 06. 09. 2010
...
Okay sind jetzt ca 5 tage vergangen und mein auge ist nur noch ganz bisschen blau und glaub bissle geschwollen aber nur am augenwinkel es ist eigentlich ziemlich schnell abgeheilt muss die augensalbe aber trd noch benutzte auch wenn ich das manchmal vergesse bzw kein bock darauf haben xP naja viel glück für alle die die op auch noch machen wollen und sich hier die beiträge durchgelesen haben :)
Geschrieben von Tanja am 11. 09. 2010
Hagelkorn
Hallo ihr Lieben,
ich wusste ja gar nicht, dass auch so viele Leute dieses Problem mit dem Ding haben. Ich trage es jetzt schon über ein Jahr mit mir rum, aber wirklich nichts hilft, ich habe schon alles mögliche probiert. Eine OP kommt bei mir gar nicht in Frage, ich habe so Angst davor. Ich verstecke mein Hagelkorn und meinen Gerstenkorn hinter einer Sonnenbrille. Ich hatte sogar mal 4 Stück davon an einem Auge, es wurde dann besser jetzt hab ichs wieder, wieso kleben die so an mir :( ich weiß überhaupt nicht wieso die nicht einfach verschwinden, es nervt und schmerzt und jeder muss natürlich immer fragen, was ist da an meinen Augen. Ich habe auf der Straße noch nie jemanden mit solchen nervigen Hagelkörner gesehen, manchmal denke ich, ich wär die einzige mit diesen Dingern :( Mein Sehvermögen leidet auch jetzt darunter. Hat jemand vielleicht noch einen Tipp für mich. Ich hab schon mit Rotlicht probiert es wurde nur noch dicker, dann hab ichs mit kühlen versucht, mein ganzes Gesicht ist deswegen angeschwollen. Ich hatte schon alle Salben ausprobiert auch Tropfen, aber nichts hilft. Ich möchte echt keine OP, ich habe Angst, dann muss ich wohl damit leben und hoffen das es doch irgendwann weggeht.
Geschrieben von :( am 20. 09. 2010
Hagelkorn- operative Entfernung
Jetzt möchte ich auch mein Erlebniss mit der operativen Entfernung eines Hagelkorns schildern.
Zuerst bin ich zweimal eingetropft worden, danach musste ich mich aufs Bett legen. Anschließend ist der Arzt gekommen und hat mir eine Lokalbetäubung unterm Auge verabreicht. Diesen Stich habe ich nicht einmal bemerkt, so wenig tats weh. Dann fragte der Arzt mich, ob ich noch etwas spüre. Als ich mit Ja antwortete verabreichte er mir eine erneute Lokalbetäubung. Diese tat ebenfalls nicht weh. Danach schnitt der Arzt das Hagelkorn weg und verband das Auge.
Ich muss sagen, dass die Operation überhaupt nicht schmerzhaft war, weswegen ich eure Erfahrungen nicht nachvollziehen kann. Wahrscheinlich habt ihr einfach nur einen schlechten Augenarzt gehabt, denn ich würde mir jederzeit wieder ein Hagelkorn entfernen lassen und ich bin erst 16.
Geschrieben von Michael Fürnkranz am 02. 10. 2010
Schnelle Überweisung zur Augenklinik
Hallo liebe "Hagelkorn-Opfer",
auch mich hat es vor 2,5 Wochen erwischt. Eines morgens war mein Auge geschwollen und ein kleiner "Hubbel" auf dem rechten Augenlied zu fühlen. Es tat nicht weh und ich nahm an, dass ich vielleicht einfach nur zu viel Wind abbekommen hatte und es jetzt eine Schwellung gab, weil das Auge etwas gereizt schien. Nachdem die Schwellung aber auch Tage später nicht abklingen wollte ging ich zum Hausarzt. Dieser verschrieb mir Dexamytrex Augentropfen und Salbe, die ich fortan 5 x täglich für 10 Tage benutzte - ohne Erfolg - ganz im Gegenteil! Aus dem kleinen "Hubbel" wurde eine Kirschkern-große Schwellung, die sich zudem auch noch entzündet hat. Mit der Überweisung gings zum Augenarzt, der mir die Diagnose Hagelkorn stellte, Creme und Tropfen absetzte und direkt zur Mini-OP riet. Der Termin ist jetzt in zwei Wochen und das Hagelkorn ist nur noch größer geworden und direkt an den Wimpernkranz hinab "gewandert", wo es jetzt wirklich auch beim Blinzeln fühlbar ist und stört. Ich bin froh wenn es entfernt wird, auch wenn die Aussicht auf den Eingriff mir Bauchweh macht... Wie sind hier eure Erfahrungen? Ist das Hagelkorn auch so schnell bei euch groß geworden und gab's die Überweisung bereits nach 2 Wochen?
Viele Grüße!
Geschrieben von Verena am 21. 10. 2010
Re: Schnelle Überweisung zur Augenklinik
Hallo Verena,
bei mir wurde das hagelkorn auch innerhalb von ein paar tagen groß. zuerst war es eine riesen schwellung und danach bildet ein spürbarer knubbel. so schnell wie du hab ich nicht die überweisung bekommen. ich wurde immer vertröstet und sollte mal diese, mal jene salbe ausprobieren. zwischendrin dann alles absetzen, rotlicht-methode (aber mal im ernst, wer hat lust sich 3x am tag für ne halbe stunde von ner lampe bestrahlen zu lassen...) geb ich ganz offen zu, dass hab ich 2 tage lang gemacht und dann war feierabend. ein augenarzt meinte sogar mal, "ach das ist doch nicht schlimm... da machen sie einfach mal gar nichts und wenn es nicht weggeht dann lassen sie sich in 6 wochen nochmal nen termin geben." nach dem kommentar hab ich nur noch "jaja" (leck mich am arsch) gedacht und war am nächsten tag gleich woanders. ich hab schließlich kundenkontakt und kann da nich für 2 monate mit so nem auge rumrennen. sei froh, dass du bald die op hast. das dauert 15 min und danach ja noch ca. ne woche, bis alles abheilt, aber besser als dieses procedere über wochen hinweg...
Geschrieben von MarQi am 23. 10. 2010
Das liebe gute Hagelkorn
hallöchen...
mittlerweile hat mich auch das hagelkorn gepackt...bei mir entstand es aufgrund des gereibes mit dem finger am auge..naja und dann wuchs und wuchs es und auf einmal wurde an dem auge, wo das korn war, meine sehkraft sehr schlecht..hatte sonst immer 100% auf beiden augen und mittlerweile nur noch 85% auf dem betroffenen...sehr sehr traurig...das hagelkorn hat meine hornhaut eingedrückt...naja auf jeden fall bin ich zum augenarzt und der hat mich gleich zur augenklinik überwiesen und da wurde es mir denn ohne weiteren kostenaufwand außer für die überweisung entfernt...naja sehkraft wurde wieder besser und mein auge war auch wieder schick...bis ich vor ein paar tagen wieder eine beule an der lidkante entdeckt habe...war heute bei a-arzt und jetzt soll ich floxal salbe rauf machen und rotlicht 2x täglich...meine frage an euch...kann so ein hagelkorn immer wieder kommen, wenn man ihn einmal hatte oder besteht da grund zur freude, wenn es nicht nochmal passiert
Geschrieben von anne am 26. 10. 2010
Re: Das liebe gute Hagelkorn
hi anne, ich bekam mein erstes hagelkorn vor gut zwei jahren und damals wurde mir gesagt, dass es wahrscheinlich wieder auftreten wird. so wars dann auch. kleine gerstenkörner (die man kaum sieht und von alleine wieder abheilein) hab ich relativ oft und große hagelkörner (welche stören) im abstand von ca 6 monaten. rückblickend bekam ich sowas immer kurz vor oder nach stresssituationen wie neuer job, umzug, wichtige klausuren...
Geschrieben von MarQi am 27. 10. 2010
Hagelkorn hat sich geöffnet...wie geht's weiter?
Hallo zusammen,
mein OP-Termin nächste Woche rückt näher und jetzt ist es passiert, mein Hagelkorn ist nochmals ordentlich gewachsen, hat sich kurzfristig entzündet und ist schließlich kurze Zeit später "geplatzt". Anders kann ich es nicht beschreiben, denn es gab jede Menge Wasser in diesem Hagelkorn. Zurück blieb ein kleiner gelber Eiterherd und die rote Knubbel-Schwellung (jetzt natürlich nur noch halb so groß). Ich habe alles desinfiziert und dem Körnchen etwas Ruhe gegönnt, bevor ich es erneut inspiziert habe. Bei der Gelegenheit hat sich dann auch der Eiterherd geöffnet und der Inhalt ist abgeflossen. Also habe ich wieder alles gereinigt und desinfiziert. Der rote Knubbel ist geblieben, allerdings meine ich einen Rückgang der Schwellung zu beobachten. Hat jemand etwas vergleichbares erlebt? Bin im Moment etwas ratlos, ob ich meinen OP-Termin canceln soll oder den Augenarzt erneut besuchen soll. Von Wasser im Hagelkorn habe ich bislang noch nichts gelesen und frage mich, ob das normal ist oder mein Doc vielleicht eine Fehldiagnose gestellt hat. Freu mich über jedes Feedback!
Geschrieben von Verena am 28. 10. 2010
Kann es sein...
...das alle Hagelkorngeplagten (einschließlich ich selbst) ziemlich viel Zeit vorm Computer und/oder in trockenen Büroräumen verbringen? Ich stelle gerad ne steile Hypothese auf...
Geschrieben von Claudia am 04. 11. 2010
@ Verena
Cool! Hast du was dazu getan oder ist es einfach so passiert? Ich würde mich darüber freuen und alle OP-Termine absagen.
Geschrieben von Claudia am 15. 11. 2010
Erbsengroß am Oberlid
Im März diesen Jahres habe ich hier schon geschrieben, wie es sich mit meinem Hagelkorn verhielt. Hier die Fortsetzung. Auch bei mir war ein erbsengroßes Exemplar am Oberlid vorhanden. Bei der OP-Vorbesprechung wurde mir von der OP abgeraten mit der Begründung: \"Es ist in einer entzündlichen Phase, man müsse noch abwarten. Nehmen sie sich eine Auszeit, Rotlicht und ein Vitaminpräperat. Es war ein langer Winter, da ist der Körper ausgelaugt.\" Gesagt, getan... auf die OP verzichtet. Das Hagelkorn ist geplatzt, die Entzüdungsflüssigkeit ausgelaufen und die Haut zog sich zusammen und ist verheilt.
Man muss dazu sagen, dass bevor diese Perforation zustande kam, die Haut des Oberlides in einem extrem gespanntem Zustand war. Die feinsten Blutgefäße sind geplatzt und man konnte eine Art Mini-Blutergüsse auf dem gesamten \"Hügel\"sehen.
Nun, im Herbst, habe ich nach anstrengenden Tagen und ja, viel vor dem Computer und im Büro verbrachte Zeit, ein leicht geschwollenes Oberlid. Dies gibt sich aber über Nacht wieder.
Ich bin froh der OP ausgewichen zu sein und werde mir Morgen mein Vitaminpräperat für den kommenden Winter zulegen.
Ich wünsche allen einen schmerzfreien Augenaufschlag und gute Besserung.
Geschrieben von Skepsis am 18. 11. 2010
alle guten Dinge sind Drei..., denkste
Hallo zusammen!
Auch ich wollte hier mal meine \"Hagelkorn- Erfahrung\" mit euch teilen.
2006 habe ich mein erstes Hagelkorn am rechten Unterlid bekommen. Nach langen Versuchen, wie hier schon überall beschrieben, musste ich es doch operativ entfernen lassen.
Hagelkorn Nummer Zwei am linken Unterlid wurde im März letzten jahres operiert, dann Ober- und- Unterlied am rechten Auge im September.
Da dachte ich noch, alle guten Dinge sind Drei.
Pustekuchen, in Zwei Wochen ist mein OP- Termin fürs linke Oberlid.
Nicht nur ich, auch mein Augenarzt macht sich Sorgen. Er habe das innerhalb so kurzer Zeit noch nicht erlebt. Diabetes habe ich anhand einer Blutuntersuchung ausgeschlossen.
Ein Hagelkorn ist nicht sehr schmerzhaft, trotzdem wahnsinnig unschön und einfach total nervig. Wohl deshalb lasse ich mich auch immer wieder auf diese OP ein.
Für mich bereits ein Routineeingriff, wirklich überhaupt nicht schlimm. Einzigst die Spritze ist nicht ganz schmerzfrei.
Man sieht danach etwas vermöbelt aus und hat das Gefühl von trockenen, brennenden Augen, ansonsten kein Problem.
Nun hoffe ich das meine Augenlider so vernarbt sind, das sich nichts mehr bilden kann.
Wirklich dran glauben kann ich allerdings nicht.
Wer die Geduld und die Hoffnung auf eine Rückbildung des Hagelkorns nicht aufgibt, gewinnt vielleicht.
Denjenigen drücke ich ganz fest die Daumen.
Ich entscheide mich lieber für die operative Entfernung weil dieses Gesalbe stressiger für mich ist als eine OP.
Geschrieben von Yvonne am 06. 01. 2011
Chronischer Hagelkornbefall
Hallo an alle,
ich quäle mich seit ca. 2 Jahren mit immer wiederkehrenden Lidrandentzündungen und daraus resultierenden Hagelkörnern herum. Bei mir treten die Dinger immer in der zweoten Zyklushälfte als vom Eisprung bis zum Eintreten der Periode auf. Bei verschiedenen Ärzten wie z. B. Endokrinologen, da dieses Problem ja hormonell zu sein scheint, war ich auch schon, aber irgendwie findet niemand etwas, ausser, dass meine männlichen Hormone etwas grenzwertig erhöht sind, was sich aber nicht senken lässt, da ich keine Pille veretrage. Nun habe ich ein dickes Hagelkorn seit ca. 2 Jahren auf dem linken Augendeckel, welches recht hässlich aussieht und sich auch je nach hormoneller Konstellation immer wieder entzündet. Alle Salben mit Antibiotika und Cortison haben nichts gebracht und mein Augenarzt meinte, ich sollte es mir operieren lassen. Er möchte es mir am nächsten Montag von aussen aufschneiden und dann wieder zunähen, das verunsichert mich sehr, da ich immer wieder lese, dass man diese OP von innen durchführt. Ich stellte ihm die Frage, warum er diese OP nicht von innen macht? Er meinte dann, mein Hagelkorn wär eher oberflächlich und das wäre dann einfacher. Was soll ich nun tun? ich habe große Angst vor Narben und Lidfehlstellungen. Bitte um Ratschläge um die richtige Entscheidung zu treffen. LG Katja
Geschrieben von Katja am 10. 01. 2011
Hallo Katja
Hallo Katja!
Ich habe deinen Eintrag gelesen und finde es auch äusserst seltsam das dein Augenarzt die OP von aussen machen will.
Wie ich in meinem Beitrag geschrieben habe, werde ich kommenden Freitag zum viertenmal wegen eines Hagelkorns operiert.
Egal wie gross und oberflächlich mein Hagelkorn war, niemals hat mein Augenarzt auch nur angedeutet das er es von aussen eröffnen müsse.
Er hatte am Anfang zu mir gesagt das man das eben aus kosmetischen Gründen nicht mache, bei mir ging immer alles super durch das innere Lid.
Ich hoffe du hast dir vielleicht noch eine Zweitmeinung eingeholt und wünsche dir viel Glück!
LG Yvonne
Geschrieben von Yvonne am 16. 01. 2011
Hagelkorn OP
Ich habe seit einem schweren Unfall am Auge immer wieder mit Gerstenkörnern und Hagelkörnern zu kämpfen. Habe sie mir nun schon drei mal weg machen lassen (jeweils immer um 2-3 Stück). Und ich muss sagen, ich schwöre mir jedes mal danach, nie nie wieder!!! Es sind wirklich höllische Schmerzen! Die einstiche der spritzen tun wirklich sehr weh(man ist da einfach sehr empfindlich am auge), danach das anlegen der klammer ist einfach der horror. die op ansich geht eigentlich, man spürt ja nichts.. aber danach pocht es wie verrückt, ist angeschwollen, dick, blau und grün und wirklich nicht schön. alles blut unterlaufen. wenn ihr anders könnt, operiert nicht... aber das ist nur meine erfahrung damit
Geschrieben von Tanja am 18. 01. 2011
Hagelkorn am linken Augenlid
Hallo zusammen, ich habe seit Silvester mein erstes Hagelkorn unn d habe gehofft es geht von alleine wieder weg. Irrtum, nun war ich beim A-Arzt und habe salben und Tropfen bekommen mit den ich umschläge machen soll. Habe panische Angst vor einer OP und das es wieder kommt. Weil das Teil ist sehr lästig und jeder stiert nur noch darauf. Kann man es nicht selber aufstechen?
Geschrieben von Doreen am 19. 01. 2011
Hallo Yvonne!
Lieben Dank für Deine Mail, ich habe die OP noch nicht machen lassen. Ich stand letzten Montag schon vorm OP, aber irgendetwas sagte mir "tu es nicht", zumal das eine Korn stark entzündet war und bekanntlich sollte man Entzündungen nicht schnippeln, jedoch war der Arzt anderer Meinung. Nun gut, ich ging heim und machte weiterhin Zugsalbe daruf und ein Tag später kam auch etwas Eiter raus, aber die Beule ist leider bin heute nicht weg und es entzündet sich imemr wieder neu. Ich weiss nun echt nicht weiter. Ich denke, ich sollte doch noch einen zweiten Arzt konsultieren. Danke und LG
Geschrieben von Katja am 25. 01. 2011
OP
Hallo Tanja, danke für Deine Info. Wurde denn das Hagelkorn bei Dir von aussen oder von innen geöffnet? Wie lange dauern die Schmerzen nach der OP an und wie lange ist es blau? WIe schafft man es beim anlegen der Lidklemme den Augendeckel nicht reflexartig zu zukneifen? LG
Geschrieben von @ Tanja am 25. 01. 2011
Gerstenkorn/Hagelkorn MASSIEREN
Hallo Ihr lieben ;O)

So wie es sich anhört scheint das ein weit verbreitetes Problem zu sein mit den Gersten-/Hagelkörnern.
Ich habe von 2003 bis 2004, 4 Stück und 2006 nochmals 2 Stück durch eine OP entfernen lassen müssen, das letzte war haselnussgroß, wenn ich nach unten geschaut habe, habe ich nichts mehr gesehen, so dick war das.
Letzten Herbst habe ich dann wieder ein Gerstenkorn bekommen, und einen sehr guten Tipp bekommen den ich euch unbedingt weiterleiten will.

Wenn ein Gerstenkorn im Anfangsstadium ist, ist es das beste, es mit einem fusselfreien Wattestäbchen zwei mal am Tag leicht zu Massieren, am besten vor der Rotlichtbehandlung. Das Massieren verhindert, das sich das Gerstenkorn verhärtet bzw. verkapselt. Die gleichzeitige Rotlichtbehandlung öffnet dabei die Kanäle und das Sekret aus dem das Gerstenkorn besteht kann besser und schneller ablaufen. Cremes und vor allem Kamillekompressen sind NICHT zu empfehlen. Da das Gersten-/Hagelkorn in der Medizin noch ein unerforschtes Thema ist, sind diese Cremes usw. nicht für jeden geeignet und kann das Leiden ehender noch verschlimmern. Im schlimmsten Fall können sich auf der Hornhaut Geschwüre und Bakterielle Infektionen entstehen.

Ich habe das mit der Massage regelmässig gemacht, und nach einer Woche war es weg, das erste mal das ich es in den Griff bekommen habe, somit ist mir die Operation erspart geblieben.

Versucht es einfach mal, informiert euch evt. bei Eurem Augenarzt falls ihr doch nicht sicher seid.
Ich wünsche Euch allen gute Besserung alles Gute und ein Hagelkornfreies Leben ;O)

Andy
Geschrieben von Andreas Blum am 27. 01. 2011
Gerstenkorn/Hagelkorn MASSIEREN
Hallo Ihr lieben ;O)

So wie es sich anhört scheint das ein weit verbreitetes Problem zu sein mit den Gersten-/Hagelkörnern.
Ich habe von 2003 bis 2004, 4 Stück und 2006 nochmals 2 Stück durch eine OP entfernen lassen müssen, das letzte war haselnussgroß, wenn ich nach unten geschaut habe, habe ich nichts mehr gesehen, so dick war das.
Letzten Herbst habe ich dann wieder ein Gerstenkorn bekommen, und einen sehr guten Tipp bekommen den ich euch unbedingt weiterleiten will.

Wenn ein Gerstenkorn im Anfangsstadium ist, ist es das beste, es mit einem fusselfreien Wattestäbchen zwei mal am Tag leicht zu Massieren, am besten vor der Rotlichtbehandlung. Das Massieren verhindert, das sich das Gerstenkorn verhärtet bzw. verkapselt. Die gleichzeitige Rotlichtbehandlung öffnet dabei die Kanäle und das Sekret aus dem das Gerstenkorn besteht kann besser und schneller ablaufen. Cremes und vor allem Kamillekompressen sind NICHT zu empfehlen. Da das Gersten-/Hagelkorn in der Medizin noch ein unerforschtes Thema ist, sind diese Cremes usw. nicht für jeden geeignet und kann das Leiden ehender noch verschlimmern. Im schlimmsten Fall können sich auf der Hornhaut Geschwüre und Bakterielle Infektionen entstehen.

Ich habe das mit der Massage regelmässig gemacht, und nach einer Woche war es weg, das erste mal das ich es in den Griff bekommen habe, somit ist mir die Operation erspart geblieben.

Versucht es einfach mal, informiert euch evt. bei Eurem Augenarzt falls ihr doch nicht sicher seid.
Ich wünsche Euch allen gute Besserung alles Gute und ein Hagelkornfreies Leben ;O)

Andy
Geschrieben von Andreas Blum am 27. 01. 2011
@ Andy
Herzlichen Dank für deinen Tip. Jedoch mache ich diese Lidrandpflege mit einem fusselfreien Wattebpad jeden Abend, dazu tränke ich ihn in ein Augenbad (natürliche Lösung für Entzündungen), leider jedoch ohne Erfolg. Bei mir sind diese ewigen Entzündungen auch immer von meinem hormonellen Zustand abhängig, das heisst in der ersten Zyklushälfte habe ich Ruhe vor den Dingern und in der zweiten also ab dem Eisprung bis zum einsetzen der Periode kommt dann wieder die volle Dröhnung. Ich habe auch diesebezüglich schon zahlreiche Hormonspezialisten aufgesucht, aber leider konnte mir noch niemand helfen bzw. man nimmt mich anscheinend nicht so wirklich für ernst. Mittlerweile ist mein linkes Augenoberlid äusserlich total lediert, da sich zwei dicke Knuppel darauf befinden, die sich auch nicht mehr wegschminken lassen. Ich würde eine OP liebend gerne machen lassen, aber ich traue dem Arzt nicht, da er es von aussen aufschneiden will. Begründung dafür ist, dass die Hagelkörner näher aussen liegen. Bin so llangsam echt verzweifelt und weiss nicht wie alles weitergehen soll, habe deshalb bereits Depressionen vom feinsten. :-( Euch alles Gute! LG
Geschrieben von Katja am 28. 01. 2011
Gerstenkorn/Hagelkorn MASSIEREN
Hallo Ihr lieben ;O)

So wie es sich anhört scheint das ein weit verbreitetes Problem zu sein mit den Gersten-/Hagelkörnern.
Ich habe von 2003 bis 2004, 4 Stück und 2006 nochmals 2 Stück durch eine OP entfernen lassen müssen, das letzte war haselnussgroß, wenn ich nach unten geschaut habe, habe ich nichts mehr gesehen, so dick war das.
Letzten Herbst habe ich dann wieder ein Gerstenkorn bekommen, und einen sehr guten Tipp bekommen den ich euch unbedingt weiterleiten will.

Wenn ein Gerstenkorn im Anfangsstadium ist, ist es das beste, es mit einem fusselfreien Wattestäbchen zwei mal am Tag leicht zu Massieren, am besten vor der Rotlichtbehandlung. Das Massieren verhindert, das sich das Gerstenkorn verhärtet bzw. verkapselt. Die gleichzeitige Rotlichtbehandlung öffnet dabei die Kanäle und das Sekret aus dem das Gerstenkorn besteht kann besser und schneller ablaufen. Cremes und vor allem Kamillekompressen sind NICHT zu empfehlen. Da das Gersten-/Hagelkorn in der Medizin noch ein unerforschtes Thema ist, sind diese Cremes usw. nicht für jeden geeignet und kann das Leiden ehender noch verschlimmern. Im schlimmsten Fall können sich auf der Hornhaut Geschwüre und Bakterielle Infektionen entstehen.

Ich habe das mit der Massage regelmässig gemacht, und nach einer Woche war es weg, das erste mal das ich es in den Griff bekommen habe, somit ist mir die Operation erspart geblieben.

Versucht es einfach mal, informiert euch evt. bei Eurem Augenarzt falls ihr doch nicht sicher seid.
Ich wünsche Euch allen gute Besserung alles Gute und ein Hagelkornfreies Leben ;O)

Andy
Geschrieben von Andreas Blum am 28. 01. 2011
Mein erstes Hagelkorn und die OP
Hallo,

wie oben schon mal erwähnt ist mir auch nach Silvester so ein blödes Ding gewachsen und wollte einfach nicht von alleine aufgehen. Ich hatte Kordisonsalbe, Rotlicht, Umschläge... aber leider ohne erfolg. Im gegenteil durch die Medikamente ist es noch meht gewachsen also setzt ich die Sachen von alleine ab und ging wieder zu meinen AA weil ich den Kanal voll hatte, immer blöde fragen zu dem Teil in meinen Gesicht zu beantworten.

Gestern war es nun so weit, DIE OP.
Ich war so aufgeregt das ich eine nach der anderen Rauchte. Um elf ging ich den ambulanten OP Bereich, zog meine Jacke aus und legte mich auf eine Liege, wo ich überzieher über Haar und Schuhe bekam.

Nun brachte mich eine Hol und Bring Gust in den Vorraum des OP Saales wo ich ständig Betäubende Augentropfen bekam. Nun lage ich da und staarte die Decke an und dachte wann wird es wohl los gehen. Endlich

Kurze Anschauung vom OP Arzt, wird von aussen geschnitten zu groß. Nun kam er mit einer Spritze, stach zwei mal zu und mein Auge wurde dick und fühlte sich einfach nur komisch an. Nun kam der Lidhalter noch ins Auge und das war echt unangenehm. Alles andere war harmlos da ich nichts mehr merkte aus das blöde grüne Tuch über meinen kopf und den Sauerstoffschlauch. Nach 20 min war alles vorbei, bekam einen Druckverband, und konnte danach mit leicht zitternden Beinen aber wieder aufstehen.
Nun habe ich ci. 1cm große Narbe unter dem Auge und hoffe das es nie wieder kommt.

So ich hoffe ich habe euch keine Angst gemacht aber aus den Spritzen ist alles OK.

LG Doreen
Geschrieben von Doreen am 01. 02. 2011
@ Doreen
hallo, es freut mich, dass du die op gut überstanden hast. bei mir sind es ja 2 hagelkörner auf dem linken augendeckel, das eine ragt sogar bis in die wimpern, von dem her habe ich große angst wegen narben und wimpernausfall nach der op. fällt deine narbe denn viel auf? spürt man den lidhalter während der op, kneift man da nicht automatisch zu? wäre um eine antwort dankbar! lg
Geschrieben von Katja am 03. 02. 2011
Hagelkorn OP
Hallo, hatte heute morgen meine OP. Hatte es Ambulant beim Augenarzt machen lassen. Kann nur sagen, hoffe nie wieder. Sorry will hier keinen Angst machen aber Fakt ist., nachdem die schmerzhafte Spritze im Augenlid überstanden ist geht es nach 10min los, wie schon mein Vorredner wird das Auge nach oben hin umgeklappt und mit einen Lidhalter fixiert und dann wird (in meinen Fall von innen) geschnitten und dann trotz Betäubung Schmerzen beim Schneiden, so das ich mich ich am OP Tisch geklammert habe. Sorry aber auch wenn es nur knapp 3Min. gedauert hat, wahr wirklich kein zuckerschlecken, aber ich würde es immer wieder machen, bevor ich mit so einen Teil rumlaufe, denn Salben und anderes Zeugs hilft gar nichts, bei einen verkapselten hagelkorn, jetzt nach ca. 4 Std Verband ab, ist noch ein bischen geschwollen deshalb kann ich noch keine Erfolge sehen, und vor allen darf wieder autofahren :-) ..... @Doreen zum umklappen kommst du nicht, dein Augenlid ist betäubt und du hast dort gar kein Gefühl irgendwas falsch zu machen....
Geschrieben von Peter am 03. 02. 2011
@Katja
Hallo Katja,
ja ich habe leider eine kleine Narbe unter meinen linken Auge das mit fünf Fäden noch versehen ist die ich kommende Woche gezogen bekomme. Aber sonst ist leicht gelb geworden das Auge, aber alles i.o.
Den Lidhalter spürst du kurz beim Stich, er sagt Augen auf und dann ist er drinn, aber daruch das man eh nicht mehr also viel spürt geht das. Nur wenn die Narkose nach lässt ist es ein Gefühl als hätte man oben im Auge etwas und man bekommt es nicht raus, aber vergeht nach ca. einen Tag.
Mach dir aber keine Sorgen, lieber eine OP als mit dem häslichen Teil rum zu laufen und blöde Fragen zu beantworten. Ich drücke dir die Daumen für deine Hagelkörner. Es wird bestimmt alles gut. LG
Geschrieben von Doreen am 03. 02. 2011
Peter
Hallo Peter,
das wundert mich aber das trotz der Narkose du immer noch schmerzen während der OP hattest, weil ich habe nichts gespürt außer das Sie an meinem Auge rum gepobbelt haben.Mein Augenlid wurde auch nicht umgeklappt sondern wurde unterhalb vom Wimpernrand geschnitten. Aber naja scheiß Dinger.
Geschrieben von Doreen am 03. 02. 2011
@ Doreen
Vielen Dank für die Info, aber es hört sich trotz allem so schlimm an. :-( Vorallem habe ich halt Angst, dass mir durch die OP die Wimpern dauierhaft ausfallen könnten, das wär ja keine Seltenheit. Zu allem Elend habe ich auch noch ein 5 cm dicken Lipom (Fettgeschwulst) auf dem Rücken, dass ja auch noch raus muss. Solche Probleme hatte ich bis vor 2 Jahren noch nicht. :-( LG
Geschrieben von Katja am 04. 02. 2011
Rückmeldung Hagelkorn
Hallo, ich wollte mich nochmal zurück melden. Ich hatte letztens 2 Hagelkörner auf dem linken Augendeckel. Das in der Mitte ging vor 4 Wochen von alleine auf und das äusserste, welches total verkapselt war, ließ ich mir gestern operativ entfernen. Also ich muss sagen, ich habe mir es schlimmer vorgestellt als es wirklich war. Zum Ablauf: Ich musste um 12.30 Uhr in die Ambulanz ins Krankenhaus kommen und musste noch ca. 10 Min. im Warteraum Platz nehmen. Die Aufregung war natürlich recht groß, da ich sowieso ein Krankenhausphobie habe und dies mein erster operativer Eingriff im Leben war. Dann wurde ich aufgerufen, musste ein OP-Hemd und eine OP-Haube anziehen und wurde in den OP von einer Schwester gebracht. Alles sah etwas angseinflösend aus, alle in grünen Kitteln gekleidet, die Behdanlungsinstrumente, etc., aber was lässt man nicht alles über sich ergehen. Noch dachte ich mir, wenn ich Panik bekomme, kann ich ja immer noch "NEIN" sagen. Nun musste ich mich auf die OP-Liege legen, die im übrigen sehr bequem war und wurde sogar zugdeckt. Im Raum waren der operierende Arzt und 3 Krankenschwestern, eine davon hielt mir sogar die Hand. ;-) Dann bekam ich die Augen getropft, damit sie unempfindlich werden, was ein wenig brannte. Danach bekam ich die Spritze ins Oberlied (es wurde 2mal gespritzt), was zwar nicht gerade angenehm war, aber wirklich auszuhalten. Nun habe ich nichts mehr gespürt und ließ beide Augen geschlossen. Dann fixierte der Arzt den Lidhalter und öffnete das Hagelkorn mit einem Skalpell, scharbte es aus und nähte zu. Von all dem habe ich null gemerkt und dann bekam ich eine Augenklappe aufs Auge. Nachdem die Betäubung aufgehört hat zu wirken hatte ich leichten Wundschmerz, aber ehrlich gesagt nicht der Rede wert für zu jammern. War eben nur etwas ungewohnt war, war auf einem Auge nichts zu sehen. Heute morgen bemerkte ich allerdings ein Fremdkörpergefühl unterm Lid, was sich aber nach entfernen des Verbands sofort besserte. Es waren zum Glück nur die Wimpern die durch den Druckverband eingeklemmt waren und sich nach innen gerollt hatten. Mein auge war nur etwas dick und blau, aber dies hat bereits im Laufe des Tages nachgelassen und jetzt gerade habe ich ein leichtes juckendes Gefühl auf dem Augendeckel, also ein gutes Zeichen, dass es der Heilungsprozess bereits eingesetzt hat. Also nochmal an alle, die eine OP vor sich haben: Es ist halb so wild, die Angst davor ist weitaus größer. Alles Gute für euch und Kopf hoch! ;-) LG Katja
Geschrieben von Katja am 02. 03. 2011
Hagelkorn
Hallo
ich habe seit etwa 2 Monaten ein bzw 2 Hagelkörner. Auf dem oberen Lid ist ein linsenkopfgroßer Gnubbel, und im unteren Lid ist eine kleine "Erhöhung". Ich bin zunächst zu meinem Hausarzt gegangen, der ein Gerstenkorn diagnostiziert hatte, und mir Gentamicin verschrieben hat. Erfolg leider keiner. Ich war dann noch 2mal bei ihm, und er hat mir den Eiter aus dem oberen "Gnubbel" entfernt. Nachdem es aber nicht viel besser wurde, bin ich vor rund zehn Tagen zum Augenarzt gegangen, und der hat mir Posiformin verschrieben, und gesagt ich solle Rotlicht anwenden. Bis jetzt habe ich eigentlich keine Besserung erreicht. Ich hab zwar keine Schmerzen, aber das Auge ist etwas geschwollen, und gerötet, und es sieht natürlich nicht sonderlich gut aus.
Nachdem ich die Erfahrungen gelesen habe, bin ich etwas unsicher, weil es offensichtlich sehr schwer ist, das Ding wegzubekommen. Eine OP möchte ich wenns irgendwie geht vermeiden. Gibt es noch jemand der mir "konventionell" helfen kann.
Geschrieben von Christian am 03. 03. 2011
Verlauf Hagelkorn
Hallo,
wollte hier auch mal meine Erfahrungen bis jetzt mitteilen. Bei mir war das so, dass ich im Januar das erste Hagelkorn im linken Oberlid hatte. Erst dachte ich es wär ein Gerstenkorn und machte mir nicht viele Gedanken darüber, da diese ja meist von alleine verschwinden. Allerding ging es nicht weg und wurde, in kürzester Zeit, größer. Also ging ich zum Augenarzt, die Ärztin meinte dann es sei ein Hagelkorn und verschrieb mir Dexagent und meinte wenn es nicht besser wird soll ich noch mal hin kommen. Ich benutzte die Salbe, wie sie es gesagt hatte, aber leider ohne Erfolg, statt dessen bekam ich noch ein zweites am anderen Oberlied. Nach zwei, drei Wochen ging ich wieder hin und bekam eine Überweisung in die Augenklinik damit man es rausschneidet. Die OP an sich war echt nicht schlimm, die Betaubungsspritze war das einzige was für mich sehr unangenehm war. Während das linke Oberlid sich schnell erholte wurde mein zweites immer schlimmer, mittlerweile ist es genauso groß wie das Erste war und jetzt soll es im April rausgeschnitten werden. Das Problem ist nur, dass das andere Auge, wo ich den ersten Hagelkorn hatte, wieder einen kleinen Knoten aufweist. Bin momentan echt am verzweifeln weil ich keine Lust darauf habe alle zwei Monate zur Klinik zufahren damit es rausgeschnitte wird. Übrigens wurde die OP von meiner Krankenkasse ohne Probleme übernommen.
Geschrieben von Claudia am 15. 03. 2011
Hallo Claudia!
Genau was Du gerade beschreibst, ist bei mir auch eingetreten. Ich habe mein Hagelkorn am 28.2. herausgeschnitten bekommen siehe oben. Nun ist es wieder dicker geworden, zwar nicht so sehr wie ursprünglich, aber es ist eben ein Knuppel. Nun war wohl die Euphorie umsonst, ich könnte im Dreieck springen. Hat man denn nicht endlich mal Ruhe vor dem Mist? Der Arzt sagte mir, dass er die Kapsel mit entfernt hätte und denncoh hat sich ein Rezidiv gebildet. :-((((( Hätte ich mir wohl sparen können, für sowas musste ich 3 Tage KS machen. Zum Glück hat es meine KK mindestens bezahlt. Wie gehst Du jetzt vor? bin am überlegen mich am Montag grad nochmal unters Messer zu legen, irgendwann ist das Teil dann so vernarbt, dass nix mehr nachkommt.
Trauriger Gruss Katja
Geschrieben von Katja am 21. 03. 2011
Gerstenkorn o. Hagelkorn
Hallo...
ich habe seit Anfang November 2010 eine Schwellung am Auge. Ich war schon beim Hausarzt, Augenarzt und Hautarzt und jedesmal wurde mir eine andere Diagnose gestellt. (Liedentzündung, Gerstenkorn, Herpes etc.) Jetzt habe ich im Internet gelesen dass es auch sowas wie ein Hagelkorn gibt. Ich wurde am 10.03 operiert. Leider hat es sich noch nicht bewährt. Weiss jemand wie lange die Heilung nach so einer OP dauert? Und kann mir jemand den Unterschied zwischen Gerstenkorn und Hagelkorn erläutern?
Geschrieben von nazli am 23. 03. 2011
Gerstenkorn o. Hagelkorn
Hallo...
ich habe seit Anfang November 2010 eine Schwellung am Auge. Ich war schon beim Hausarzt, Augenarzt und Hautarzt und jedesmal wurde mir eine andere Diagnose gestellt. (Liedentzündung, Gerstenkorn, Herpes etc.) Jetzt habe ich im Internet gelesen dass es auch sowas wie ein Hagelkorn gibt. Ich wurde am 10.03 operiert. Leider hat es sich noch nicht bewährt. Weiss jemand wie lange die Heilung nach so einer OP dauert? Und kann mir jemand den Unterschied zwischen Gerstenkorn und Hagelkorn erläutern?
Geschrieben von nazli am 23. 03. 2011
Gerstenkorn o. Hagelkorn
Ein Gerstenkorn ist meistens direkt am Lid und hat eine Öffnung. Sieht also aus wie ein Pickel und verheilt in der Regel auch von alleine. Manchmal geht die Öffnung aber wieder zu und der Eiter kapselt sich ab und kann nicht raus. Da bringt auch "ausdrücken" usw nichts. In dem Fall spricht man von einem Hagelkorn.
Geschrieben von MarQi am 24. 03. 2011
Unterschied Gersten-Hagelkorn
Hallo Nazli,
ich bin zwar kein Arzt. Habe aber genau so ein Hagelkorn. Und ich war auch schon bei einigen Ärzten. Deshalb versuche ich es zu erklären. Ein Gerstenkorn sieht etwa aus wie ein Pickel, und ist daher auch eher eine Infektion. Ein Gerstenkorn ist schmerzhaft, verheilt aber mit Medikamenten meist selbstständig. Ein Hagelkorn hingegen ist eine Verkapselung, die aufgrund einer verstopften Talgdrüse entstehen kann. Wie ich leider selbst feststellen muss, heilt es selbstständig in der Regel nicht ab. Ich werde in den nächsten Wochen mich operieren lassen müssen, um es hoffentlich weg zu kriegen.
Geschrieben von Christian am 25. 03. 2011
Hagelkorn
Hallo Christian,

dann ist es ein Hagelkorn, weil ich keine schmerzen habe und hatte.
Also ich wurde ja auch am 10.03 operiert bis vor kurzem dachte ich es bleibt so wie es ist aber wie ich es sehe verbessert es sich von tag zu tag. Habe noch ein bisschen schwellung. Hoffe das es bis in ein paar Tagen ganz verheilt wird.

Danke für die Information und wünsche dir viel Glück bei der Op.
Geschrieben von nazli am 25. 03. 2011
Hagelkorn
Hallo Katja,
also kurz nach dem ich hier das letzte Mal geschrieben hatte, stellte ich eine Veränderung fest und zwar hat sich das Hagelkorn was eigentlich im April raus sollte zurückgebildet und innerhalb von einer Woche war es weg. Ich habe nicht mal mehr regelmäßig die Salbe genommen, ich weis nicht woran es lag, vielleicht wächst es nur bis zu einer bestimmten Größe oder so. Allerding hab ich wieder ein kleineres darüber und auch eins auf der anderen Seite aber ich werd auf jedenfall nicht mehr so schnell in die Klinik fahren lieber warte ich ab und schau ob es wieder allein weggeht.

Grüße Claudia
Geschrieben von Claudia am 16. 04. 2011
Hagelkorn
Hallo ,

wollte nur mal kurz mitteilen, dass mein Augenchirurg eine OP abgelehnt hat. Gründe nicht bekannt. Vielleicht sind meine Hagelkörner zu klein. Ich werde jetzt eine Kur mit Verdünntem Babyshampoo und Kamillentee versuchen.
Geschrieben von Christian am 21. 04. 2011
Hallo Claudia,
diese Wulst, die sich der OP gebildet hatha, ist bei mir nun auch besser geworden, aber ganz glatt wirds wohl nie emhr werden. Allerdings habe blüht da Hegelkon nebendran wieder schon auf, nun habe ich aber Hoffnung, dass wieder von alleine aufplatzt wie vor paar Monaten auch. Würden die Dinger nur nicht immer so hässlich aussehen wärs halb so schlimm. Ich habe mich nun auch nochmal beim Arzt durchchecken lassen, alle Blutwerte wurden kontrolliert, aber niemand findet etwas. Es ist schrecklich, wenn man nicht weiss woher etwas kommt. :-(
LG Katja
Geschrieben von Katja am 09. 05. 2011
Chalazion
Hallo ,ich habe den Hagelkorn schon seit Knapp einem Jahr wurde einmal operiert,wobei ich sagen muss ...einfach Kinderkramm ;) jedoch ist es wieder enstanden bzw.sind mehrere wieder enstanden trotzdem hat meine Ärztin gemeint sie könne es mir nicht weg operieren k.a aus welchem Grund ,sie hat mir nur eine Suspension für Liedrandentzündungen gegeben nützt aber kaum ... Kamillentee und diverse andere sollen aber nicht gut fürs Auge sein da sie Bakterien und Keime enthalten auch BIO ! Ich bin echt am Verzweifeln
Heute werde ichs mal mit der diesen GRAPHITES versuchen ..kann mir jemand erklären wie man das anwendet ...danke !
Geschrieben von Eslem am 16. 05. 2011
Hi Katja
also bei mir ist es so geblieben wie beim letzten Mal als ich geschrieben habe. Auf der einen Seite ist es auch nicht mehr so glatt wie vor der OP aber immer hin sieht man nichts und auf der anderen Seite ist immer noch was kleines aber es ist nicht größer geworden die Salbe nehme ich auch nur gelegentlich vielleicht 2mal im Monat aber auch das sieht man nicht deswegen stört es mich nicht sehr. Hoffe bleibt auch so oder geht komplett weg. Drück dir auf jeden fall die Daumen das alles gut wird.
Liebe Grüße Claudia
Geschrieben von Claudia am 26. 05. 2011
Hagelkorn :(((
Hallo,
Eben noch hat sich bei mir ein Hagelkorn gebildet. Das ist schon das 3. mal.
Eines wurde operativ entfernt.
Eines bildete sich selber zurück.
Aber jetzt habe ich so fürchterliche Angst, dass ich nicht schlafen kann.
Ich möchte mich nicht operieren lassen.
Könnte mir vielleicht jemand hilfreiche Tipps geben????
Geschrieben von Acelya am 26. 05. 2011
Und es geht doch von allein weg!
So, habe hier monatelang immer wieder reingelesen - und kann nun auch etwas beitragen. Eines vorweg: Ich hatte keine Hoffnung mehr - und dann hat sich Hagelkorn-Problem doch noch von allein erledigt!! :-))

Habe es im Januar 2011 am Oberlid bekommen. Lange Zeit war es gar nicht besonders groß, nur ein dezenter Hubbel. Dann, so im März/April wurde es immer größer. So, dass das Auge schon ein bisschen angeditscht aussah. Nervig! Ich zum Augenarzt: Natürlich schlug er OP vor, meinte auch, anders gehts nicht weg.

Habe dann aber noch gewartet. Das Ding wurde immer größer, im Mai entzündete es sich dann. Ich wieder zum Augenarzt (diesmal gleich Augenklinik), wieder hieß es: Da hilft nur OP. Habe mir einen Termin Ende Mai geben lassen - schweren Herzens und mit blödem Gefühl.

Und dann, einen Tag nach dem Beratungsgespräch in der Augenklinik, ist das Hagelkorn völlig unspektakulär aufgeplatzt! Ganz viel Flüssigkeit ist rausgekommen, dann ist es innerhalb von vier Tagen so richtig eingetrocknet, heute sieht man schon fast nichts mehr.

Also, Leute: Abwarten lohnt sich!!

Gruß, Manu
Geschrieben von Manu am 27. 05. 2011
gute Rotlichtlampe
Hallo, Leute habe auch ständig mit Hagelkörnern zu tun, habe auch schon einige wegoperieren lassen, wobei ich das nicht schlimm finde, einzig die Betäubungsspritze ist richtig unangenehm und die Augenbinde, aber man kann es aushalten. Nun habe ich schon wieder eins bekommen und möchte es mal mit Rotlicht versuchen.
Wer kann denn eine gute (also welche Marke, wieviel Watt usw.) Rotlichtlampe empfehlen, denn ich denke für die Augenpartie kann man nicht jede nehmen, also nicht dass es zu heiß oder zu helle dafür ist.

LG Eli
Geschrieben von Eli am 31. 05. 2011
Nach der OP
Hallo,


ich hatte vor 1 Woche meine Hagelkorn-OP.
Bereits 2 Tage später, als ich die vom Augenarzt verschriebene Salbe aufgetragen hab, habe ich gemerkt, dass da, wo das Korn vorher war, immernoch ein "Hügel" ist.. Also es fühlt sich eigentlich genau wie das Hagelkorn an, nur kleiner. Ich habe die Befrüchtung, dass die OP nichts gebracht hat.. oder ist diese Verhärtung normal?

Gruß
Sandra
Geschrieben von Sandra am 22. 06. 2011
Nach der OP
Hallo,


ich hatte vor 1 Woche meine Hagelkorn-OP.
Bereits 2 Tage später, als ich die vom Augenarzt verschriebene Salbe aufgetragen hab, habe ich gemerkt, dass da, wo das Korn vorher war, immernoch ein "Hügel" ist.. Also es fühlt sich eigentlich genau wie das Hagelkorn an, nur kleiner. Ich habe die Befrüchtung, dass die OP nichts gebracht hat.. oder ist diese Verhärtung normal?

Gruß
Sandra
Geschrieben von Sandra am 22. 06. 2011
Nochmal Rückmeldung wegen Hagelkorn!
Ich hatte mir wie oben schon geschrieben im Februar 2011 ein Haglkorn auf dem linken Augendeckel entfernen lassen. Die OP war nicht schlimm, aber schon 14 Tage danach bemerkte ich schon wieder an der gleichen Stelle einen Hubbel. Und heute ist mir aufgefallen, dass er nun wieder fast so dick ist wie vor der OP, juckt und ist rot. An einer anderen Stelle auf dem linken AUgendeckel hatte sich in der Zwischenzeit auch wieder mehrmals ein Hagelkorn, welches sich aber immer wieder von alleine öffnet und dann flach ist. Also ganz ehrlich, ich würde diese OP alleine schon aus dem Grund nicht mehr machen lassen. Man sollte wohl besser abwarten bis es sich von alleine öffnet, denn durch eine OP wirds anscheinend auch nicht besser, eher schlimmer.
LG Katja
Geschrieben von Katja am 26. 07. 2011
tja...
Ja, also bei mir war es auch so. Ich hab ja oben geschrieben, dass ich nach der OP einen knubbel spürte.. Und auch bei mir war es so, dass das hagelkorn nicht richtig entfernt wurde. Habe jetzt erstmal einen Termin bei einem anderen Augenarzt.. außerdem sind mir mittlerweile sehr sehr viele wimpern ausgefallen am betroffenen auge.. es bedrückt mich sehr und ich hoffe, dass es bald weg ist...
Geschrieben von Sandra am 01. 08. 2011
Hagelkorn in 4 Monaten verschwunden
Anfang Mai 2010 bekam ich plötzlich ein erbsengroßes Hagelkorn im unteren Augenlid.
Salben, Lidreinigung und andere empfohlene Anwendungen halfen bei mir überhaupt nichts. Im Gegenteil – Das Hagelkorn machte sogar noch den Anschein zu wachsen...
Ich sah erst keinen anderen Ausweg, als einen operativen Eingriff vornehmen zu lassen, da mir die Ärzte und Apotheker auch nur die bisher bekannten und beschriebenen Empfehlungen geben konnten.
Aus Furcht vor einer evtl. Lidfehlstellung bei einer OP etc., suchte ich einfach weiter nach Mitteln. Letztendlich fand ich dann auch eine erfolgreiche „Lösung“:
3x täglich „Augentrost“ Augentropfen haben über einen Zeitraum von 3 Wochen endlich den spürbaren Effekt gebracht. Das Hagelkorn wurde dann plötzlich zunehmend kleiner. Ich habe die Tropfen bis zum kompletten Verschwinden weiterhin benutzt (allerdings nicht mehr ganz so regelmäßig). Nach ca.weiteren 2 Monaten 1-3x tgl. Augentropfen war das Hagelkorn verschwunden!
Nach Auftreten bis zum kompletten Verschwinden dauerte es ca. 4 Monate:
1 Monat lang empfohlenes ausprobiert (unzählige Produkte gekauft)
3 Wochen 3x tgl. Augentrost (...ab dann stetig fühlbare Verkleinung)
Die Augentropfen erhält man rezeptfrei in jeder Apotheke.

Vor 15 Monaten habe ich ebenfalls verzweifelt nach Heilmitteln gesucht, und möchte jetzt meinen persönlichen Erfahrungsbericht an euch weitergeben.
Ich habe einfach nur ausprobiert und Erfolg gehabt. Es bleibt euch allen überlassen, welchen Weg ihr persönlich und selbstverantwortlich gehen wollt.
Geschrieben von Christiane am 01. 08. 2011
@ Sandra
Genau wie bei mir. Die Wimpern fallen immer dann aus, wenn eine Entzündung abgeklungen ist und das sieht so hässlich aus. Dazu habe ich auch noch Augenbrauenausfall wegen meines seborohischen Ekzems, welches auch nicht behandelbar ist und extremer Haarbruch auf dem Kopf. Um es kurz und bündig auszudrücken, ich fühle mich einfach nur noch unattraktiv und habe sehr darunter zu leiden, da ich ohnehin viel Wert auf mien äusseres lege. Bin die letzte Zeit fast nur noch agressiv und manchmal auch depressiv wegen der Geschichte und daher am überlegen einen Psychologen zu konsultieren, denn die Palette an "normalen" Ärzten habe ich schon mehrmals durch und eine Lösung findet von denen sowieso keiner. :-(
LG
Geschrieben von Katja am 02. 08. 2011
@Katja
Hey Katja,
Wimpernausfall ist ja schlimm genug, aber dann auch noch AUgenbrauenausfall und Haarbruch? Ohje :(
ABer ich kann Dich gut verstehen. Ich war auch sehr depressiv, hab viel geheult.. Einfach weil ich dachte, dass ich nach der ersten OP wieder normal aussehe. Hab mich schon gefreut, mich wieder schminken zu können etc.. Und dann das :(
Morgen suche ich einen anderen Arzt auf, mal sehen, was der sagt.
Echt ätzend sowas!
Geschrieben von Sandra am 03. 08. 2011
@Katja
Hey Katja,
Wimpernausfall ist ja schlimm genug, aber dann auch noch AUgenbrauenausfall und Haarbruch? Ohje :(
ABer ich kann Dich gut verstehen. Ich war auch sehr depressiv, hab viel geheult.. Einfach weil ich dachte, dass ich nach der ersten OP wieder normal aussehe. Hab mich schon gefreut, mich wieder schminken zu können etc.. Und dann das :(
Morgen suche ich einen anderen Arzt auf, mal sehen, was der sagt.
Echt ätzend sowas!
Geschrieben von Sandra am 03. 08. 2011
Hagelkornerfahrung
Ich habe auch ein Hagelkorn. Vor ca 5 Wochen wurde mir erst eins herausoperiert. Die Augenärztin meinte, ich soll ich mich 5 Tage nicht schminken und in 7 tagen ist es denn ganz abgeheilt! Ich habe mich extra 10-11 Tage nicht geschminkt und wenige Tage später verspürte ich wieder ein neues kleines Hagelkorn. Es ist nicht an der selben Stelle, zwar auch am linken Unterlid, aber noch ein Stück weiter zur Nase hin. Nun war ich auch vor einer Woche nochmal in der Augenklinik und der diensthabende Arzt verschrieb mir die Gentamicin Augensalbe und ich soll 2x täglich Rotlich anwenden. Das alles eine Woche lang. Es ist aber keine Besserung in Aussicht. Die OP vor ein paar Wochen war nicht schlimm. Ich habe ja sowieso furchtbare Angst vor Spritzen, da ich auch erst 14 Jahre alt bin. Aber das Team dort in der Augenklinik war super nett. :)
Geschrieben von Charlotte am 05. 08. 2011
???
Ich habe jetzt seit 4 Wochen mein allerertes Hagelkorn. Ich habe hier auch schon viele OP Erfahrungen gelesen, da ich aber erst 12 bin, würde mich interessieren, ob es in mit diesem Alter überhaupt schon angebracht ist, sich unter's Messer legen zu lassen? Und ob es nun wirklich nicht allzu schmerzhaft ist? :)
Geschrieben von Chrissi. am 05. 08. 2011
OP Nummer 2
So, habe meine zweite OP am selben (!) Hagelkorn hinter mir. Bin allerdings nicht wirklich guter Dinge. Habe das Gefühl, dass es wieder nicht funktioniert hat. Diesmal wurde von Innen UND Aussen geschnibbelt. Da sollte man eigentlich meinen, dass es doch nun weg ist.. Ich fühle es aber noch. Mal sehen, was der Arzt sagt..

@Chrissi: Ich kann nicht sagen, ob es sinnvoll ist, sich bereits mit 12 operieren zu lassen. Was sagt denn der Arzt?
Die OP an sich ist nicht schmerzhaft, aber auch nicht gerade schön. Ich persönlich empfand die Betäubungs-Spritze als am schlimmsten und unangenehmsten..
Geschrieben von Sandra am 10. 08. 2011
@ Sandra
Ich habe Deinen Beitrag eben gelesen. Wie war die 2te OP, tat es nicht weh innen und aussen zu schneiden und war das Auge danach sehr blau? Ich mach mir noch heute einen erneuten Termin beim augenarzt und bin am überlegen gleich schon einen OP-Termin zu machen, aber so wie Du jetzt berichtet nützt das ja auch nix. ich frage mich, warum man diese Dinger nicht wegbekommt und es sich immer Rezidive bilden? In den meisten Fällen ist es ja so und dann kann es ja nicht an einem Arzt liegen. Kommt mir langsam so vor, als müsste man diese Dinger haben. Du hast recht, die Palette bei mir ist schon gross und das ist noch lange nicht alles. Übermässiger Haarwuchs im Gesicht kommt auch noch erschwerend hinzu. Doch selbst zahlreiche Hormonspezialisten fanden nix werde an erhöhten männl. Hormonenn noch an der Schilddrüse. Ich steh vor einem Rätsel und mein Leben hat keine Lebensqualität mehr. :-(
Katja
Geschrieben von Katja am 10. 08. 2011
@Katja
DIe zweite OP war anders, aber irgendwie hab ich sie nicht so schlimm empfunden wie die erste. Nee, das tat nicht wirklich weh.. der äußere Schnitt (ganz klein und sieht man fast nicht mehr) zwickt noch ein bisschen, wenn cih das Auge zudrücke.. aber die OP war ja auch erst gestern.
Der Arzt sagte, nachdem ich ihm mitteilte, dass ich immernoch die Kapsel fühlen könnte, dass es ja mehrere Monate dauern kann, bis der Körper die VErhärtung abgebaut hat.. da war mir schon klar , dass es wieder nicht geklappt hat. Vielleicht sieht es ja in 1 WOche anders aus, aber im Moment bin ich recht pessimistisch.. Habe auch das Gefühl, dass ich dieses Ding behalten muss.. schrecklich.. ich kann doch auch nicht jeden Monat das aufschnippeln lassen :-(

ich frag mich langsam, wieso es bei anderen klappt nur bei mir nicht. habe eigentlich keine probleme mit irgenwelchen körnern oder abzess-bildungen oder so...

alles blöd :-(
Geschrieben von Sandra am 10. 08. 2011
@Sandra
Der Arzt meinte, ich sollte es entfernen lassen. Meine Mutter machte dann auch schon 2 Tage später einen OP Termin ab. Es war wirklich nicht so schlimm wie zunächst befürchtet. Waren alle nett, sodass ich kein Beruhigungsmittel brauchte, wie am Anfang angenommen. Jetzt ist es schon etwas verheilt und ich spüre schon, dass wieder ein Hagelkorn kommt. Auf dem gleichem Auge, aber ein Stück daneben.Meine Frage ist, ob man das überhaupt noch wieder operien könnte, wenn man es mit Rotlicht, Augensalbe.., nicht wegbekommt? Denn irgendwann müsste das Gewebe doch auch ziemlich strappaziert sein, dort am Auge, oder?
Geschrieben von Chrissi am 10. 08. 2011
@Chrissi
Ach, die OP ist schon vorbei.. Ja, du könntest das nochmal operieren lassen. Hab ich ja auch machen lassen (höchstwahrscheinlich ohne Erfolg). Aber ich habe keine ahnung, wie oft man das machen kann.. Irgendwann ist ende, denn dann ist es dort zu vernarbt..
Geschrieben von Sandra am 10. 08. 2011
@Sandra
Danke für deine Antwort! :) Ich hoffe, dass ich das erstmal mit Rotlicht wegbekomme. In welcher Klinik hast du dich eigentlich operieren lassen?
Geschrieben von Chrissi am 10. 08. 2011
@Chrissi
Ich hab mich in Düsseldorf operieren lassen.
Und du?

Wünsche dir viel erfolg mit dem Rotlicht!
Geschrieben von Sandra am 10. 08. 2011
@Sandra
Dankeschön. Ich war in Kiel in der Augenklinik. :)
Geschrieben von Chrissi am 10. 08. 2011
@Sandra
Dankeschön. Ich war in Kiel in der Augenklinik. :)
Geschrieben von Chrissi am 10. 08. 2011
Hallo Sandra
Da kannst Du echt froh sein, dass Du sonst keine Hautprobleme hast.
Aber trotzdem schade, dass es bei Dir selbst anch der 2ten OP noch nicht weg ist und ich denke, da bist Du auch nicht die einzigste. Denn was so rundherum liest, beschreiben alle das gleiche wie wir. Und genau wie Du oben sagst, "irgendwie soll das Ding einfach da sein", so denke ich miitlerweile auch. Ich meine wenns ja bei einem bleiben würde, wärs ja noch ok, aber ich habe auf jedem Augendeckel 2 Stück und immer vor der Periode entzünden sie sich und wachsen von Monat zu Monat. Ab und zu habe ich das Glück das eins aufplatzt (das operierte bisher aber noch nie und genau das in das dickste). Der Eiter bzw. das Sekret grabt sich dann meist einen Gang am Lidrand und wenn ich dann auf den AUgendeckel drücke läuft es am Rand raus. Ich weiss, eklig, aber ich muss es irgendwie beschreiben. Habe auch das Gefühl, dass ich auf dem operierten Auge schlechter sehe und es tränt auch immer. Es fällt mir schwer zur Zeit 8 Stunden vorm PC auf der Arbeit zu sitzen, deshalb ist Vollzeit momentan nicht möglich. Ich habe Salben und Mittelchen aller Art versucht inkl. Ernährungsumstellung und weniger arbeiten, nix nix und nochmal nix. Diese ganze Krankheit nimmt mir meine Lebensfreude, ich habe nicht mal mehr Lust wohin zu gehen und pendle nur noch von zu Hause zur Arbeit und Zu meinem Freund.
Kommen die Dinger bei Dir in einem bestimmten Rhytmus, also auch hormonell abhängig oder einfach so?
Bei mir ist das linke Auge eher anfällig und genau auf diesem Auge hatte bis vor 4 Jahren immer Migräne mit Aura, auch mal auf dem rechten natürlich. Als die Migränegeschihte aufhörte (nach der Beendung meiner damilgen Beziehung, was auch wohl ein grosser Grund dafür war) ging es ein halbes Jahr später (nach zusammenkommen meines jetziges Partners) mit den Hagelkörnern los. Ich weiss nicht, mir scheint das alles seltsam und wie wenn es da ne Verbindung gäbe. :-(((( Wär schade, denn ich bin eigentlich sehr glücklich.
Sorry, für den langen Text, aber das musste mal sein.
Viele liebe Grüße
Geschrieben von Katja am 11. 08. 2011
@Katja
Katja, wie alt bist du denn, wenn ich das fragen darf?
Bei dir kommt anscheinden wirklich viel zusammen.. das tut mir leid. Ich kann mir vorstellen, dass es nicht leicht ist und man schnell in Depressionen verfällt. Irgendwann kann man einfach nicht mehr positiv denken und hat auch keine Lust mehr dazu, da es eh nichts bringt.
Aber es gibt doch auch schöne Dinge bei dir. Du hast einen Job und einen Freund :-)

Also bei mir ist das Hagelkorn "ganz klassisch" sag ich jetzt mal durch ein Gerstenkorn entstanden. Das war vor mehr als 1 jahr auf einmal da. Ich habe es behandelt und einige monate später spürte ich einen ganz kleinen knubbel im lid.. dachte mir nichts dabei.. ein fehler wie ich jetzt weiß.. wieder ein paar monate später, nachdem ich anfing kontaktlinsen zu tragen, wurde das hagelkorn größer und ich wurde mittlerweile darauf angesprochen.
irgendwann hab ich gegoogelt um zu schauen, was das denn sewin kann und habs auch direkt herausgefunden. naja, so kam das dann alles, das ich zum arzt ging etc.

etwas gutes gibt es noch: heute fühlt sich das operierte auge anders an. ich fühle keine verhärtung mehr so richtig. vielleicht hat es doch geklappt. aber meine wimpern... oh gott... sieht schlimm aus, jetzt wo die auch noch so verklebt sind. aber was die wimpern angeht muss ich einfach abwarten. wenn die nicht wiederkommen, dann werde ich eine wimperntransplantation in erwägung ziehen!!!!
So.. ich wäre wirklich froh, wenn das Thema endlich vom Tisch ist, es belastet mich, mich jeden tag damit zu beschäftigen. ich kann sogar nachts nicht schlafen, weil ich aufwache und daran denke...verrückt..

Liebe Grüße
Geschrieben von Sandra am 11. 08. 2011
bösartiger Tumor?
Ich hätte mal ein Frage und würde mich freuen, wenn jemand sie versucht zu beantworten. Könnte es sein, dass ein Hagelkorn eigentlich auch ein bösartiger Tumor ist und das Krebs bedeuten würde? Ich habe momentan mein erstes Hagelkorn und bin mir ziemlich unsicher was alldas auf dem Gebiet angeht! Zum Arzt ist natürlich eine einfache Lösung,denn der könnte mich aufklären über alldas, aber da ich panische Angst vor Arztbesuchen habe, versuche ich das zu meiden. Außerdem habe ich auch Angst, dass gesagt wird, dass es operativ entfernt werden muss. Denn ich habe auch totale Angst vor Spritzen, OPs, etc...
Geschrieben von Ursula am 11. 08. 2011
@ Sandra
Da hast Du recht, da kann man wirklich in Depris verfallen und iregdnwie bringt einem da auch keine schöne Beziehung oder schöner Job etwas, denn man fühlt sich ja nicht wohl mit dem ganzen Mist. Aber was bringts zu jammern, ich hoffe und bete, dass von alleine aufhört, vielleicht hilfts?! Mit Schulmedizin komme ich da nicht weiter, vorallem wird es von den Ärzten nicht für ernst genommen, ist ja NUR kosmetisch *brech*.
Aber ich freue mich gerade riesig für Dich, dass der Knubbel etwas geschrumpft ist, so wie Du schreibst und ich drücke Dir die Daumen, dass es auch so bleibt und die 2te OP was gebracht hat.
Habe nun in 2 Wochen auch weider einen Termin und dann mache ich auch so schnell wie es geht den 2ten OP-Termin klar, hoffe ich habe auch mal Glück. ;-)
Halt mich auf dem laufenden!!!
GlG Katja
Geschrieben von Katja am 19. 08. 2011
@ Ursula
Mach dir keine Gedanken, das ist in den seltensten Fällen ein bösartiger Tumor. Ich würde an Deiner Stelle aber trotzdem mal zum Doc gehen um zus chauen lassen, der verschreibt Dir zuerst mal eine Salbe, bevor überhaupt eine OP in Erwägung gezogen wird. Kopf hoch!
LG Katja
Geschrieben von Katja am 19. 08. 2011
@Katja
Ja, ich war jetzt vor 2 Tagen beim Arzt, weil ich doch schon ein bisschen Angst hatte vor so einem Tumor. Die Panik zum Arzt zu gehen hatte ich irgendwie versucht etwas abzustellen, was mir auch gelungen ist. Der Arzt hat mir jetzt eine Salbe verschrieben, wenn es dann nicht weg ist, sollte ich noch mal wieder kommen. Ich hoffe jetzt nur, dass es weg geht. Ich habe dem Arzt auch von meiner Angst vor Spritzen, OPs etc. erzählt, da meinte er, dass man sowas auch in Ausnahmefällen in Vollnarkose machen könnte, dies ist aber eher bei sehr kleinen kindern der Fall. Es wäre mir schon sehr peinlich, als 22 Jährige eine Vollnarkose zu bewilligen. Naja, lg zurück
Geschrieben von Ursula am 21. 08. 2011
hagelkorn
Also Ihr macht mir schon bissi angst hier.Ich hab es seit 5 wochen und es is nun Haselnussgroß würd sagen schon bissi mehr.Ich hab am22.Sept ein OP Termin.Ich find es ein unding das man so lang warten muss.Begründung gab man mir an is kein Notfall.Ich kann so nicht mehr rumlaufen vorallem bin ich Dialysepflichtig und mekre jedes kleine problemchen in u an mir.Ich mache jeden tag mehrmals rotlicht drauf aber hmm irgendwie tut sich da nix.Wird das eig mit Vollnarkose gemacht oder wie läuft das ab?
Geschrieben von katja79 am 21. 08. 2011
...
@ Katja
Also ich sag mal so: Die Op ist jetzt bald 2 Wochen her.. jeder denkt, mein Auge sei noch geschwollen.. Dabei ist es doch nur das Korn, was immernoch da ist... aber es ist kleiner (noch) als vorher.. egal, ich heule jedenfalls nicht mehr jeden tag.. muss mich eben erstmal damit abfinden... pony drüber - fertig ... und warten, dass wimpern wieder wachsen ^^

habe gehört, man kann die dinger auch weglasern? kann ich mir gar nicht vorstellen.. naja
halt mich auch auf dem laufenden, ich drück dir die daumen.

LG Sandra
Geschrieben von Sandra am 22. 08. 2011
@katja79
ich wurde schon mehrere Male operiert, bei mir wurde es immer in örtlicher Betäubung gemacht. Die brauchst dir wirklich keine große Angst machen. Ich wurde jetzt insgesamt schon 4 Mal operiert. Natürlich ist man immer wieder vor jedem mal aufgeregt, aber das legt sich jetzt bei mir auch langsam. Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, als ich das erste Mal operiert wurde. Ich hatte totale Panik im Wartezimmer vor'm Op, weil da ja auh alle Leute mit Ophaube, kittel ... rauskamen. Ich unterhielt mich damals auch mit einer Frau, die auch gerade ein Hagelkorn wegmachen lassen hat. Sie meinte auch, dass die Angst vor der Operation das aller schlimmst ist. Das nahm mir natürlich nicht so ganz die angst, weil ich ja noch rein musste. Das Gefühl da zu sitzen und weiß, gleich wird es ernst werde ich bis heute noch nicht los :/ Wenn du erstmal auf dem Optisch liegst und denkst gleich bist du schon hagelkornfrei, ist toll. Die Op an sich ist nicht schlimm. Mein sechsjähriges Kind wurde auch schon mal wegen einem hagelkorn operiert, da hatten sie auch eine vollnarkose angeboten, die ich jedoch ablehnte, wegen risiken und so.
Geschrieben von Iris am 22. 08. 2011
2. Hagelkorn :-(
Hallo, ich bins mal wieder.
Es hat sich in der Zwischenzeit ganz schön viel getan hier.
Nun hatte ich Anfang des Jahres meine 1. OP und leider habe ich auch wieder eins bekommen diese Woche. Nerv
Nun probierte ich wieder Rotlicht und homopathische Mittel aus um dieses weg zu bekommen, da meine Augenärzte Urlaub haben. Ansonst muss ich auch wieder unter das Messer.
Warum gibt es noch nichts das die Dinger dauerhaft weg bleiben.
Geschrieben von Doreen am 02. 09. 2011
@ Doreen
Das stört mich auch dermaßen! Ich bin ständig von diesen Dingern geplagt. Schrecklich! Habe schon 3 OPs hinter mir. Derzeit habe ich auch eins, ich hoffe das es jetzt vom Rotlicht weggeht. Sonst lasse ich es mir ohne langem Zögern rausschneiden. Denn das letzte hatte ich über ein Jahr. Es war später schon eine Qual mich im Spiegel anzugucken, denn es war schon so groß dass ich mein Augenlid nicht mehr ganz aufbekam. ( es war am Oberlid)
Geschrieben von Bärbel am 02. 09. 2011
2. Hagelkorn :-(
Ja ich habe beim ersten auch gehofft das es von alleine wieder weg geht aber es immer größer geworden so das sie es von außen aufgeschnitten haben.
Mich kotzt das so maßlos an wenn Sie dir alle ins Gesicht schauen und blöd fragen was du da hast. Du denkst ja sie starren nur auf das Teil wofür wir ja nicht mal etwas können. Warum gibt es da nichts was vorbeugt oder beim entstehen es abklingen lässt, weil man bekommt ja mit wenn das Teil wächst nur weiß man nicht was man tuen soll. Ich habe den Tip bekommen auf homopathische Weise mal zu probieren. Habe heute auch die Arznei erhalten und die Augensalbe hat ordentlich gebrannt. Ob es hilft, keine Ahnung aber da eh alle Augenärzte Urlaub haben kann ich es auch versuchen. Aber mal ne Frage, kann das auch mit PC arbeit oder Stress zusammen hängen das man solche Teile bekommt?
Geschrieben von Doreen am 02. 09. 2011
@Doreen
Mein Augenarzt hatte mir auch eine Augensalbe verschrieben. Die brannte auch sehr stark, sodass ich sie nicht eine Woche nehmen konnte. Die Salbe heißt Gentamicyn Augensalbe. Wie heißt deine? Auf deine Frage habe ich eine Antwort, denn mein Augenarzt meinte, dass es auch mit psychische Problemen zusammenhängen kann. Also dass z.B. auch viel Wut in einem ist oder dass man einfach gestresst ist. Ich hatte ihm genau die gleiche Frage gestellt, ob es davon kommt. Ich habe heute erfahren, dass ich am 3.10 operiert werde! Etwas Bammel habe ich vor dieser Op immer wieder. Wie war es bei dir, hattest du damals auch vor dieser kleinen Op Angst?
Geschrieben von Bärbel am 02. 09. 2011
Hagelkorn
Also, wenn Dir eine Vollnarkose lieber ist, dann amch das doch einfach, dafür brauchst Du Dich auch nicht zu schämen. ich wurde damals auch gefragt, ob ich eine "Dämmerspritze" möchte, habe aber abgelehnt, weil mitkriegen wollte, was an mir gemacht wurde. Ich kann dir auch sagen, dass es absolut nicht shclimme ist und ich würde es wenn nötig jeder Zeit wieder machen. Nur leider ist meins auch wieder nachgekommen, weil die Kapsel nicht komplett entfernt wurde und der Arzt meinte, dass bei eienr zweiten OP der UAgendeckel vernarben würde. Nun lass ichs halt, anscheinend gehört das Teil zu mir. :-(
LG Katja
Geschrieben von @Ursula am 14. 09. 2011
Hagelkorn
Wie schauts bei Dir zur Zeit aus, sind die Wimpern wieder gewachsen? Ich war auch nochmal beim Arzt, er sagte mir, dass er die Kapsel wegen Narbenbildung nicht mitenfernt hätte und dass das Teil daher wieder nachgewachsen sei. Was ist das für ne Logik? War das bei Dir auch so? Er meinte auch eine zweite OP würde eine Narbe geben, na toll. Weiss nun auch nicht, was ich machen soll, ich hätte das Ding schon gerne weg.
LG Katja
Geschrieben von @Sandra am 14. 09. 2011
@Katja
Ich hatte jetzt auch bereits noch einen Termin. Da hatte ich eben nochmal gefragt wie das jetzt ist mit der Vollnarkose und ob es bei mir machbar wäre. Daraufhin meinte der Arzt, ich sollte es mir genau überlegen, da so eine Vollnarkose doch gewisse Risiken mit sich bringt. Ich habe, dass denn jetzt so hin genommen. Nächste Woche Mittwoch ist nun die Op. Ich nehme vorher zu Hause einfach schon Beruhigungstabletten, damit ich nicht so nervös bin. Ich habe jetzt auch schon einen Brief von der Augenklinik bekommen, da stand dann eben drin: Kein make-up ....! Wenn ich dann möchte, würde ich auch einen Venenzugang bekommen und Medikamente verabreicht bekommen. Wie war es bei dir, hattest du auch so einen Brief bekommen und bestand bei dir auch die Möglichkeit mit den Venenzugang? Lg Ursula
Geschrieben von Ursula am 15. 09. 2011
Hagelkorn
Hallo! Bei mir hat sich aus einem Gerstenkorn (sehr gross) ein Hagelkorn entwickelt. Das seit 8 Wochen nicht verschwindet. Ich bin verzweifelt. Ich habe schon Antibiotika (Tabletten) und div Augensalben bekommen. Nehme ausserdem Euphrasia Globuli D6 ohne Erfolg. Der Knubbel will einfach nicht verschwinden. Habt ihr Tipps für mich? Laut AA soll ich kein Rotlicht verwenden, weil das HK dann wieder anschwillt, statt abschwillt. Ich solle einfach nichts machen und abwarten. :-/ .. und keine Kontaktlinsen tragen :o(
Geschrieben von Trixi28 am 22. 09. 2011
@Trixi28
All diese Sachen, die du gegen das lästige Haglkorn nimmst, habe ich auch schon genommen. Bloß das der Arzt meinte, dass ich Rotlicht anwenden soll. Der AA meinte bei mir, nach all diesen ganzen Versuchen, es sollte man operativ entfernen lassen. So war es dann auch, seitdem bin ich vorerst Hagelkorn frei. Wenn ich jetzt nocheinmal eins bekommen sollte, zögere ich nicht so lange und entferne es sofort. Liebe Grüße :-)
Geschrieben von Heidrun am 23. 09. 2011
@Katja
Hi Katja
Ich glaub, dass meine Wimpern noch nicht nachgewachsen sind. Aber ich hab keine Kraft mehr, mich täglich damit zu beschäftigen. Ich glaub, dadurch wirds nur schlimmer. Mein Lid dagegen sieht relativ normal wieder aus. Ist zwar noch eine rote Stelle und nicht wirklich glatt, aber mein Lid hängt nicht mehr :) Das ist schonmal ein Anfang für mich.
Es war ja bei mir auch die zweite OP und mein AA hatte gar keine Bedenken.Auch nicht wegen Narben oder so. Such doch noch einen anderen Arzt auf. Ist zwar lästig, aber ist doch egal..
Joah, mal abwarten.. Die 2. OP ist ja jetzt erst ca. 7 Wochen her..
LG Sandra
Geschrieben von Sandra am 23. 09. 2011
An alle im Forum
In welcher Augenklinik in Deutschland habt ihr euch operieren lassen? Oder kennt ihr eine Augenklinik die man mir empfehlen kann? Ich werde bald wegen einem hagelkorn operiert, aber ich weiß nicht in welche klinik ich gehen soll!
Geschrieben von Vivian am 24. 09. 2011
Hagelkorn
Hallöchen, alles zusammen,
ich (14 Jahre alt) habe jetzt schon seit ca. 4 Monaten ein winziges Hagelkorn auf meinem linken Oberlid. Da ich in den Ferien im Urlaub war, war ich nicht zum Arzt gegangen (wer weiß, was alles passieren könnte, wenn ich in eine unhygienische Klinik im Ausland geraten würde). Als ich wieder da war ging ich aber sofort zum Arzt, wurde aber wieder weggeschickt, weil ich in einer Sprechstunde kommen solle^^. Naja, als ich dann beim Augenarzt war, konnte er es anfangs nicht finden, weil es, wie gesagt, winzig ist. Aber es stört mich, da ich es fühle und weil ich dadurch an dem Auge zwei Lidfalten statt einer habe. Der Arzt hat es nach langem abtasten doch entdeckt und hat versucht, es mit zwei Wattestäbchen auszudrücken. Hat nicht geklappt, da in meinem nicht viel Flüssigkeit drin ist, weil so viel Zeit vergangen ist (er hat auch gesagt, dass ich beim nächsten mal sofort zu ihm gehen soll, da er es dann anscheinend leichter ausdrücken kann). Er hat mir nur eine Augensalbe verschrieben, die ich innen und außen anwenden soll (der Name: Posiformin 2%) aber ich benutz es schon seit einer Woche und glaub auch nicht wirklich, dass es helfen wird, da mir der Arzt sowieso gesagt hatte, dass diese Dinger selten alleine weg gehen. Von eine OP rät er mir auch ab (ist mir auch wirklich lieb so), da man es halt nicht so leicht sieht, aber was könnte ich dagegen tun? Hab schon den Beitrag mit dem Babyschampoo gelesen. Gibt es vielleciht eines, dass ihr mir empfielt und welches auch in Drogeriemärkten wie dm verkauft wird?
Habt ihr Ratschläge für mich?
Vielen Dank im voraus^^
Geschrieben von Melda am 24. 09. 2011
@Melda
Ich bin Student und werde in Kürze schon als ausgebildeter Augenarzt arbeiten. Von Babyshampoo rate ich generell ab! Man findet zwar viele positive Erfahrungen im Internet, aber es schadet eindeutig den Augen und außerdem ist es kein langfristiger Erfolg, denn die Hagelkörner kommen meist wieder! Es ist sehr umstritten, ob man es anwenden soll, aber dennoch raten die meisten AA davon ab! Ich frage mich warum dein Augenarzt dir von der Op abrät, denn es ist eine Routineoperation. Wo kommst du denn her?Ich könnte dir eine gute Augenklinik nennen :-)
Geschrieben von Christoph am 24. 09. 2011
@Christoph
Ich komme aus Duisburg und wohne so in der nähe der Stadtmitte.
Also das Hagelkorn das ich hab ist ja sehr klein, deswegen würd ich eigentlich ungern in eine OP gehen, der Arzt meinte auch, es wäre nicht nötig. Aber kennst du vielleicht oder hast du schon mal von einer Methode gehört, wie man es auch durch eine gute und auch nicht schädliche Alternative weg bekommt?
Ich hab nämlich ein bisschen Angst vor OP's und außerdem wären meine Eltern auch nicht begeistert, da sie meinen, dass es so winzig ist und das ich es wiedermal völlig übertreibe.
Achja, Danke für Antworten^^
Geschrieben von Melda am 25. 09. 2011
Christoph
Es gibt Alternativen, die aber meist nicht den erwünschten Erfolg bringen. Es gibt zig Augensalben ...! Bei so einem kleinen Hagelkorn, würde ich mir noch einmal eine andere Meinung von einm Augenarzt holen. Ich kann das ja jetzt schlecht beurteilen, da ich nicht weiß wie es aussieht :)
Geschrieben von @Melda am 25. 09. 2011
@Christoph
Ich benutz die Augensalbe am besten weiter und guck, ob es nicht vielleicht doch von selber weggeht. Vielleicht werd ich mal zu nem anderen Augenarzt gehen, aber eigentlich hab ich nicht wirklich Lust drauf, weil es schon irgendwei unangenehm ist, wenn en Arzt so lange nach nem winzigen Ding sucht, das weder schmerzt noch wirklcih sichtbar ist. Dann komm ich mir immer so merkwürdig vor, als ob ich aus einer Mücke einen Elefanten machen würde, es gibt ja nämlich weit schlimmeres. Naja.
Aber vielech Dank für deine Antwort, das ist wirklich nett^^
Geschrieben von Melda am 25. 09. 2011
@Melda
Ja, kein Problem. Ich selber kann von mir sagen, dass es merkwürdig ist zum Arzt zu gehen, wenn man jetzt nicht das schlimmste hat, aber man gerne was dagegen machen möchte ;)
Geschrieben von Christoph am 25. 09. 2011
Angst :/
Hallo, ich werde in 2 Tagen an einem Hagelkorn operiert und ich habe panische Angst daavor! Kennt das jemand? Und wie kann man sich selber die Angst nehmen? Ich bitte um schnelle Antwort. Danke im vorraus.
Geschrieben von Birgit am 25. 09. 2011
@Heidrun
Eine OP kommt laut meinem AA nicht in Frage, da das Hagelkorn so gut wie weg ist, man sieht nur noch eine kleine rote Schwellung (eher eine Rötung des Lindrandes)...Durch eine OP würde eine viel grössere Schwellung (als jetzt) entstehen, laut AA wäre das kontraproduktiv. :-)
Geschrieben von Trixi28 am 29. 09. 2011
@Trixi28
Dann wünsche ich dir viel Glück, dass es dann jetzt auch noch ganz verschwindet. Falls es wieder größer werden sollte, Angst vor der OP muss man überhaupt nicht haben :-)
Geschrieben von Heidrun am 29. 09. 2011
@Heidrun
Danke!

Angst vor der OP hätte ich aber, wenn ich eine machen müsste.
Da soll ja auch so einen Narbe auf der Innenseite vom Augenlied bleiben. Und die soll dann beim Tragen der Kontaktlinsen stören... Ich warte mal ab, vl gehts eh ganz von alleine weg.
Hast du vielleicht mit Globuli positive Erfahrungen gemacht?!
Geschrieben von Trixi28 am 29. 09. 2011
@Heidrun
Danke!

Angst vor der OP hätte ich aber, wenn ich eine machen müsste.
Da soll ja auch so einen Narbe auf der Innenseite vom Augenlied bleiben. Und die soll dann beim Tragen der Kontaktlinsen stören... Ich warte mal ab, vl gehts eh ganz von alleine weg.
Hast du vielleicht mit Globuli positive Erfahrungen gemacht?!
Geschrieben von Trixi28 am 29. 09. 2011
@Trixi28
Mit Globuli habe ich eher schlechte Erfahrungen gemacht. Mein Hagelkorn wurde dadurch komischerweise noch größer. Ich hatte die Augensalbe Gantamicyn angewand und damit hatte ich positive Erfolge. Aber nur in der Zeit wo ich die Salbe angewand hatte, denn die Salbe durfte man maximal 2 Wochen auftragen. Ich hatte auch noch 2 andere Augensalben benutzt, aber die haben gar nicht geholfen. Bei mir persönlich war alles ohne längeren erfolg.

Ich habe auch Kontaktlinsen. Bei mir ist ja eine ziemlich große Narbe enstanden, aber mich stört das gar nicht ( man spürt die narbe auch nicht, man sieht die nur von Innen)
Geschrieben von Heidrun am 29. 09. 2011
@Katja
Katja,

wie siehts bei dir aus? Gibts Neuigkeiten?

LG
Geschrieben von Sandra am 17. 10. 2011
2 Hagelkorn
Ja mit Globuli D12 habe ich es auch versucht und diversen Salben, gleich im Anfangsstatium aber leider hat es dieses mal wieder nichts gebracht und so bleibt mir dieses mal wieder nur die OP die ich am 9.11. habe aber dieses mal bei einer anderen Augenärztin die mir empfohlen wurden ist. Aber ich denkte auch das es nicht die letzte OP sein wird.
Wie oben im Beitrag beschrieben mit der Lidrandreinigung kann was dran sein. Da mein Korn durch eine Lidrandentzündung herbei kam.
Ich hoffe mal das die OP besser wird, wie die erste im Krankenhaus die ich bei einem Augenarzt machen lassen habe.
Geschrieben von Doreen am 18. 10. 2011
Alte Kontaktlinsen nach Gersten / Hagelkorn weiter verwenden?
Darf ich nach dem verheilten Gersten- Hagelkorn wieder meine alten Jahreskontaktlinsen verwenden. Oder meint ihr dass auf der alten KL noch Bakterien sind, die en Wiederauftreten des GK / HK begünstigen. Ich verwende die Reinigungslösung AOSEPT, reinigt also gut und ist ziemlich aggressiv .. Anbei eine Info ueber das Produkt

Wasserstoffperoxid reinigt die Oberfläche und durchdringt die KL um so Keime und Bakterien abzutöten.
Geschrieben von Trixi am 23. 10. 2011
@Trixi
Also von Bakterien entstehen die hagelkörner ja generell nicht. Von daher denke ich, dass es in Ordnung geht, dass du die KL jetzt weiter nimmst. Aber zu 100% bin ich mir da auch nicht sicher, deswegen würde ich einen Augenarzt danach fragen.
Geschrieben von Heidrun am 30. 10. 2011
hagelkorn
Also was ich hier so lese macht mir ja teilweise Angst. Ich (14) habe seit Dienstag (1.11.11) eine leichte Schwellung. Habe dies mit einer Augensalbe behandelt und es wurde und wurde nicht besser.Da es immer schlimmer wurde war am Donnerstag beim Augenarzt, dieser hat es so angedeutet, dass dieses durch die Salbe die er mir verschrieben hat abschwillt. Doch mein Auge schwillte weiter und weiter an. Also waren wir heute beim Notdienst Augenarzt, dieser sagte dass es 3-4 tage dauert dann ist es groß und entleert sich und schwillt wieder ab. Soweit sogut. Auf jedenfall schmerzt es und es kostet mich viel Konzentration und Kraft das Auge offen zuhalten da dieser Druck wehtut. Und Morgen schule, ich weiß nicht da es echt doof ist. Welche erfahrungen habt ihr gemacht? habt ihr es gereizt oder einfach gelassen??
Geschrieben von Ann-Kathrin am 06. 11. 2011
hagelkorn
Also was ich hier so lese macht mir ja teilweise Angst. Ich (14) habe seit Dienstag (1.11.11) eine leichte Schwellung. Habe dies mit einer Augensalbe behandelt und es wurde und wurde nicht besser.Da es immer schlimmer wurde war am Donnerstag beim Augenarzt, dieser hat es so angedeutet, dass dieses durch die Salbe die er mir verschrieben hat abschwillt. Doch mein Auge schwillte weiter und weiter an. Also waren wir heute beim Notdienst Augenarzt, dieser sagte dass es 3-4 tage dauert dann ist es groß und entleert sich und schwillt wieder ab. Soweit sogut. Auf jedenfall schmerzt es und es kostet mich viel Konzentration und Kraft das Auge offen zuhalten da dieser Druck wehtut. Und Morgen schule, ich weiß nicht da es echt doof ist. Welche erfahrungen habt ihr gemacht? habt ihr es gereizt oder einfach gelassen??
Geschrieben von Ann-Kathrin am 06. 11. 2011
@ Ann-Kathrin
Ich würde die empfehlen, dass Auge in Ruhe zu lassen (nicht anfassen) und abzuwarten. ich hatte ein rießen Gerstenkorn, das tat höllisch weh, bin auf ins Spital gegangen, dann später wurde es zu einem Hagelkorn und jetzt schleppe ich es schon 4 Monate mit mir herum, gott sei dank sieht man das Hagelkorn kaum mehr dazu war aber viel Geduld nötig. Meine Kontaktlinsen trage ich kaum mehr. geh zum Augenarzt und hol dir eine antibiothische Augensalbe bevor so ein rißeig wird wie bei mir, das war echt schlimm.Zum Glück musste meines nicht aufgeschnitten werden, da es von alleine aufging. Jetzt kämpfe ich halt noch mit der Restschwellung dem kleinen Hagelkorn rum ;-) aber wird schon.
Geschrieben von Trixi am 07. 11. 2011
@ Ann-Kathrin
Ich würde die empfehlen, dass Auge in Ruhe zu lassen (nicht anfassen) und abzuwarten. ich hatte ein rießen Gerstenkorn, das tat höllisch weh, bin auf ins Spital gegangen, dann später wurde es zu einem Hagelkorn und jetzt schleppe ich es schon 4 Monate mit mir herum, gott sei dank sieht man das Hagelkorn kaum mehr dazu war aber viel Geduld nötig. Meine Kontaktlinsen trage ich kaum mehr. geh zum Augenarzt und hol dir eine antibiothische Augensalbe bevor so ein rißeig wird wie bei mir, das war echt schlimm.Zum Glück musste meines nicht aufgeschnitten werden, da es von alleine aufging. Jetzt kämpfe ich halt noch mit der Restschwellung dem kleinen Hagelkorn rum ;-) aber wird schon.
Geschrieben von Trixi am 07. 11. 2011
Hagelkorn - OP
ich hatte ein halbes jahr lang dieses verfluchte hagelkorn. am anfang meinten alle noch zu mir "das geht weg, das geht weg, musst nur warten" ich hab einen monat gewartet und war dann beim augenarzt. dieser meinte ich sollte eine salbe nehmen und weiter warten, irgendwann geht das schon von alleine weg. also hab ich noch nen monat gewartet, salbe raufgemacht aber selbst die schwellung ging nich zurück. mich hat das ding so genervt das sah wirklich so hässlig aus ey also sind wir mla zu nem anderen augenarzt gegangen der meinte operrieren. das wollte ic aufkeienn fall weil eine aus meiner klasse mir berichtete das eine solche op übelst schmerzhaft ist. also wartete ich weiter und weiter, nahm die salbe aber all das half nichts wirklich nichts. ein halbes jahr hatte ich dieses scheiß ding bis ich entschloss es wegmachen zu lassen und ich sag dir diese op tut so verdammt weh, auch obwohl es betäubt war tat es höllisch weh und nach der op tat es immer noch weh. der arzt meinte ich brauche ruhe und das ein bis zwei wochen daquert bis das dann ganz verheilt ist, nun ist es schon fast ein monat her und ich habe dieses verdammte ding immer noch, zwar nicht mehr so fett und angeschwollen aber es ist immer noch da! ich könnte wirklich ausrasten... -.-
Geschrieben von tetzl178 am 07. 11. 2011
Hagelkorn
Hallo zusammen!!.
Ich habe mein Auge mit Rotlicht und der Salbe Flexal (verschreibungspflichtig) Behandelt, siehe oben, und heute nacht ist es aufgegangen. Jez muss ich schaun dass ich das innere rausbekomme und die schwellung abschwillt.
Geschrieben von Ann-Kathrin am 08. 11. 2011
@tetzl178
Tut die Op wirklich soooo verdammt weh? Ich werde nämlich bald operiert und bin erst 15. Habe jetzt total Angst davor! :( Eine Spritze hattest du doch bekomkmen, oder? Oder hattest du nur Augentropfen odet sowas?
Geschrieben von Liza am 08. 11. 2011
@Liza
also ich denke mal jeder empfindet schmerzen anders, aber bei mir tat es sau weh und ich bin auch erst 16 ;D ja als erstes habe ich augentropfen bekommen und danach wurde das auge beteubt aber ich hab immer noch total viel gespürt also ich würde 178 mal lieber zum zahnarzt gehen und mir in meine zähne bohren lassen als diese op nochmal zu machen! aber ich wünsche dir viel glück und sag mir bescheid wies bei dir war :)
Geschrieben von tetzl178 am 09. 11. 2011
2. Hagelkorn OP
Hallo zusammen,
gestern hatte ich meine zweite Hagelkorn OP und die war krass. Leider ist die erste OP mißlungen und musste gestern daher zwei Körner entfernt werden. Das war der Hammer. Mal ne frage. Dieses mal wurde ich von der Lidinnenseite behandelt und weiß nicht ob sich das kleine Loch was ich dort habe von alleine schließt oder ob da die möglichkeit für eine neues besteht. War leicht erschrocken heute morgen das sich dort zekret absondert was eigentlich zu der verstopfung gesorgt hat.
Bitte um Antwort.
LG Doreen
Geschrieben von Doreen am 10. 11. 2011
@tetzl178
Achs, okay danke für deine Antwort. Ich berichte auf jedenfall, wie die Op für mich war. In 2 Tagen ist es auch schon soweit :/
Geschrieben von Liza am 10. 11. 2011
@tetzl178
Heute war meine Hagelkornoperation. Wie befürchtet hatte ich total Schiss. Nachdem ich die Spritze bekommen hatte, spürte ich gar nichts mehr. Dann ging es auch ganz schnell und schon war das doofe Haglkorn weg :D In welhcer kLinik warst du? :)
Geschrieben von Liza am 12. 11. 2011
Sandra`s Beitrag
Hallo, Sandra,
welche Augenklinik in Kiel meinen Sie denn? Es gibt die Bellevueklinik und die Univ.Augenklinik.
Vielen Dank im Voraus für die Antwort.
Mona
Geschrieben von mona am 16. 11. 2011
@mona
Ich bin zwar nicht Sandra, aber ich war auch in der augenklinik in kiel. In der bellevueklinik. Waren alle sehr nett und freundlich, aber ich gehe trotzdem das nächste mal nach rendsburg.
Geschrieben von Sarah am 17. 11. 2011
Kann das Föhnen der Haare ein Gerstenkorn/Hagelkorn begünstigen
Kann der Luftstrahl, die Wärme usw beim Haare föhnen die Entstehung eines Hagelkorns oder Gerstenkorns begünstigen? Ich habe eines gehabt ein rießiges und nun nach knapp 5 Monaten ist es fast weg ich hab richtig schiss dass ich es wieder ein bekomme (das letzte war echt argh) :-( ..Deswegen frag ich wg dem Föhnen. Was meint ihr? :)
Geschrieben von Trixi am 30. 11. 2011
Chalazion
Ich habe schon an 3 Augenlidern Hagelkörner entfernen lassen. Grob geschätzt waren es 10. Ich hatte mal eine Phase, in der ich innerhalb eines Jahres ca. alle 2 Monate ein entzündetes und darauf geschwollenes Augenlid hatte. Danach hatte ich wieder für ein paar Jahre Ruhe. Vor wenigen Monaten dann wieder ein angeschwollenes Lid. Zack, gleich ein Hagelkorn danach. Mein momentaner Augenarzt mein jedoch, dass ich selber daran schuld trage, weil man schon in der Frühphase der Entzündung schnell richtig handeln muss. So sei die Gefahr, dass ein Hagelkorn zurückbleibe, minimal.
Insgesamt hatte ich schon 5 Augenärzte. 2 wollten mich nicht operieren. Sie meinten man müsse das Hagelkorn mit Wärme behandeln, damit es immer kleiner werde. Man solle sich darauf einstellen, dass es viele Monate dauern könne. Sie meinten, dass bei der Operation die betroffene (Meibom-)Drüse kaputt(?) gemacht wird und diese so nicht mehr zur Verfügung stehe. Das Auge benötigt diese Drüsen aber für die Tränenbildung.
Da ich aber nach Monaten mit der Wärmebehandlung keinen Erfolg feststellen konnte, ließ ich mich wieder operieren. Dieses Mal in der Augenklinik in Stuttgart.
Bis auf die Operation bei einem bestimmten Augenarzt hatte ich nie Schmerzen. Die Spritze war stets das schlimmste.

Die Empfehlung meines Vorletzten Augenarztes war die Einnahme von Omega-3-Fettsäuren (gibts als Tabletten oder in bestimmten Ölen, wie zB Leinöl), da nach einer nicht sehr alten Untersuchung diese Fette dafür sorgen, dass der Talg(?) in den Lidern flüssiger wird. Quasi der Effekt, den man durch die Wärmebehandlung kurzzeitig erreichen will.
Geschrieben von Ron am 05. 12. 2011
@Ron
Hallo Ron, ich bin 16 Jahre alt und werde demnächst wegen einem hagelkorn operiert. Da ich sowieso angst vor ärzten, spritzen und all dem habe, erhoffe ich mir durch dieses Forum Erleichterung. Und nun an dich Ron, du hattest anscheind schon recht viele OPs und deswegen würde ich mich freuen, wwenn du mir die Erfahrungen und den Ablauf der Operation nennen könntest! :) Vielen Dank im Vorraus.
Geschrieben von Luisa am 11. 12. 2011
Chalazion
Sorry für die späte Antwort und vielleicht nicht mehr benötigte Antwort, aber ich schaue hier selten vorbei.
Der Ablauf war bei mir, egal wo, immer identisch. So 20-30 min vor der OP bekam ich im regelmäßigen Abstand Augentropfen, die eine betäubende Wirkung hatten. Dies soll den Spritzeneinstich weniger schmerzhaft machen.
Die eigentlich OP fängt damit an, dass man sich auf einen Arzt-Tisch hinlegt und anschließend eine Betäubungs-Spritze in das betreffende Augenlid erhält. Danach wird ein Tuch/Folie mit einem Loch in der Mitte so auf das Gesicht gelegt, dass das Auge, bzw das Lid, sich unterhalb des Lochs befindet.
Das Lid wird umgedreht und mit Hilfe einer speziellen Klemme fixiert. Danach wird das Lid von Innen aufgeschnitten und die Flüssigkeit wird herausgelassen. Bei mir kam auch noch eine Zange(?) zum Einsatz. Vielleicht wurde damit die Kapsel entfernt. Ich weiss es nicht.
Man sieht während der OP sogut wie nichts. Deshalb kann ich nicht genau sagen passiert ist, da ichs nur teilweise mitbekommen habe.
Videos von OPs gibts auch Youtube. Suche nach Chalazion.
Von der Op habe ich bis auf ein einziges mal nichts gespürt. Und da lags vermutlich am Arzt.
Lediglich der Druckverband danach kann etwas unangenehm sein, da er relativ fest an einer empfindlichen Stelle anliegt. Am Tag danach wird der Verband aber auch schon wieder entfernt. Die Anschwellung klingt von Tag zu Tag ab. Nach 4-5 Tagen ist das Gröbste aber auch schon überstanden. Während dieser Zeit hat man das Gefühl, als sei das Hagelkorn nicht entfernt worden, da die Haut an der Stelle noch ausgebeult ist.
Leider haben sich meine Lider nie ganz von den OPs erholt, dh sie sind etwas dicker als davor und oben hängen sie mehr nach unten.
Geschrieben von Ron am 19. 12. 2011
@Ron
Vielen Dank für die Antwort. ich wurde noch nicht operiert. Ich werde in ein paar Tagen berichten, werde nämlich morgen operiert :( !
Geschrieben von Luisa am 19. 12. 2011
@Ron
So, ich wurde heute operiert. Ich hatte furchtbar Angst, war total aufgeregt! Hatte deswegen auch einen Kreislaufkollaps kurz vor der Op. Nachdem sie mir medikamente gegeben hatten, konnte die Operation auch durchgeführt werden. Die Op an sich empfand ich nicht als schmehrzhaft, nur die spritze vorher. Bei mir wurde die betäubung von außen gespritzt, ich hatte nämlich gedacht, dass sie das auge umklappen und dann direkt in das feuchte lid neben das hagelkorn spritzen. Wie war das bei euch, von außen oder von innen? Außderdem habe ich heute entdeckt, dass ich jetzt auch ein hagelkorn am oberlid bekomme. da ich dort dann auch noch bald operiert werden muss, meine Frage --> Ist die Spritze oder auch die Op am ober oder unterlid schmerhafter?
Geschrieben von Luisa am 20. 12. 2011
Hagelkorn OP
ich lese schon seit monaten hier mit, weil seit august bin ich selber betroffen und habe am oberlid ein hagelkorn, das sofort nach entstehen behandelt wurde mit rotlicht und salbe mit dem erfolg, dass es grösser wurde und die erste op anstand im oktober ja noch keine 3 tage später war das ding an der gleichen stelle schon wieder zu spüren. Der artzt fing die gleiche behandlung wieder von vorne an salbe rotlicht etc. Erfolg 2. op im dezember. Ein paar tage später ist das ding schon wieder da. Ich versuchte es mit allen hier vorgeschlagenen dingen, teebaumöl, globolins, rotlicht und zusätzlich noch schüssler salze, hilft nichts. Also diesmal den augenarzt gewechselt und am 2. januar die 3. op gehabt und die war heftig, diesmal innen und aussen augenlid genäht, wegen der entzündung wirkte die betäubung nicht komplett und ich habe die spange gespürt, den rest nicht aber er musste viel schneiden. Heute kommen wohl die ergebnisse, weil dieser arzt das was er rausgeschnitten hat eingeschickt hat. Das lid ist zwar noch geschwollen und die entzündung wohl immer noch nicht raus, aber bisher hat sich kein korn gebildet. Werde mal berichten was der augenarzt heute sagt.
lg maya
Geschrieben von maya am 10. 01. 2012
AN ALLE!!!
Ich werde demnächst am oberlid operiert. Am Unterlid hatte ich die Op bereits vor ein paar monaten. Ich wollte Fragen, ob die spritze am oberlid sehr schmerzhaft ist? Das hatte Luisa schon gefragt und keine antwort bekommen, deswegen wollte ich nochmal fragen! Bitte dringend um eine antwort! :)
Geschrieben von Lena am 10. 01. 2012
@all ( Sandra)
Hey ,

Sandra wir haben dasselbe Problem, dachte schon dass ich der einzige auf der Welt wäre. Hab nämlich auch erst am linken Oberlid ein Gerstenkorn gehabt, hab es kaum beachtet und nur darauf gewartet, bis es weggeht. Es ist nicht weggegangen, ein verkapseltes Gerstenkorn ist entstanden, bin dann zu einem Chirurg ( plastisch-rekonstruktive Lidchirurgie) und wurde auch schon direkt operiert, ganz easy. Zuhause hab ich dann die Binde abgenommen, die Schwellung und der \"Hubbel\" war jedoch immernoch leicht da. Dachte mir nichts dabei und hab noch ein Antibiotikum verwedet.

Zwar verheilten die Narben ohne Probleme ( man hat nichts gesen), Jedoch wurde alles schlimmer. Die Schwellung ist zurückgegangen aber der kleine Hubbel war noch zu sehen. zwei wochen später gin ich dann noch mal zum arzt, er gab mir noch eine andere salbe, nun wurde der Hubbel noch größer.

So total genervt ging ich nochmal zum augenarzt, dachte er ha nicht alles rausgeholt... er hat dann aber gesagt, dass er 100% lle rausgeholt habe.... es könnte auch damit zutun haben, dass meine Wimper schief wächst und somit die Drüsen verstopft.... (schlechte ausrede).. so nun die zweite op . während der zweiten Op hat er auch nochmal gesagt, dass er alles rausgeholt hat. ich war sehr erleichtert. zuhause angekommen nahm ich wieder die binde ab und siehe da, wieder der gleiche scheiß. nochmal der hubbel und er ist auch net zurückgegangen. impern sind auch ausgefallen aber wieder nachgewachsen.

ich hab das gefühl dass meine talgdrüsen an der einen stelle so sehr vernarbt sind, dass die talgrdrüsen erst recht verstpft sind und ich total die arschkarte gezogen hab .... bin echt ratlos ... hatte noch nie sowas
Geschrieben von Steven am 18. 07. 2012
nur frauen?
hallo, haben eigentlich fast nur frauen hagelkörner, wegen schminken beispielsweise oder gibt es auch recht viele männer die da drunter leiden?
Geschrieben von heike am 06. 08. 2012
Am Freitag zweite OP
Hallo,
2004 hatte ich schon mal ein Gerstenkorn, das sich später offenbar zum Hagelkorn wandelte und abgekapselt wurde. Zurück blieb eine dicke, ca. linsengroße Stelle mitten auf dem rechten Augenlid. Das sah natürlich schrecklich aus. Am liebsten wäre ich immer nur mit Sonnenbrille rumgelaufen!
Schließlich fragte ich bei meinem Augenarzt nach, was man machen könne, und er empfahl mir eine andere Augenärztin, die das operieren könne.
Den Termin bekam ich superschnell, die OP an sich war schnell gemacht, allerdings war das Auge nicht richtig betäubt (das ist bei mir leider häufig der Fall, dass lokale Betäubungen nicht richtig wirken). Ich fühlte also, wie mir etwas über den Augapfel geschoben wurde. Horror!
Aber das war auch das einzig Schlimme an der Sache. Nach wenigen Minuten war alles vorbei, ich bekam einen dicken Verband, der am nächsten Tag bei der Nachuntersuchung wieder entfernt wurde.
Die Ärztin hat, so erkläre ich mir das, auch nach dem, was ich fühlte, etwas zum Schutz des Augapfels irgend etwas Metallisches darüber geschoben, dann von außen das Lid aufgeschnitten und das Korn entfernt. Anschließend wurde fein vernäht.
Wie man weiß, verheilen Narben im Gesicht super gut, es bleibt nichts Sichtbares zurück. So war es auch bei dem rechten Lid. Deshalb gehe ich auch wieder zu der selben Ärztin.
Als ich das Gerstenkorn bekam, wohnte ich gerade für ein Jahr auf Mallorca und war dort beim Arzt (deutscher Augenarzt in Palma). Die Schwellung ging mit der antibiotischen Augensalbe gut zurück, und er verschrieb mir auch noch kleine desinfizierende Tücher, mit denen ich morgens und abends die Lidränder säubern sollte.
Im November ging ich wieder nach Berlin zurück, und so langsam wurde die Stelle am linken Oberlid wieder dicker. Jetzt, im Januar, ist das Hagelkorn innerhalb weniger Tage megadick geworden - sieht einfach scheußlich aus. Ich hasse es! Also schnell einen Termin vereinbart. Ich hätte schon morgen zur OP gehen können, aber so schnell konnte ich nicht. Jetzt also am Freitag, d.h. in 4 Tagen.
Ich hoffe sehr, dass alles wieder genau so gut verläuft wie vor 8 1/2 Jahren.
Also ich empfehle auf jeden Fall die OP von außen!
Geschrieben von Giselle am 07. 01. 2013
@ Sandra
Bist Du noch hier? Sorry, dass ich ich so lange nicht geschrieben habe, ich hatte keine Kraft emhr mich mit Krankheiten zu befassen. Und da ich nicht mehr so oft daran denke, hat sich auch einiges gebessert. ;-) Habe das Hagelkorn dann doch nicht mehr operieren lassen, da es es sich von alleine zurückgebildet hat, nun ist es kaum noch zu sehen. Jedoch flammt seeit einigen Wochen das rechte Korn (noch nie operiert) weider auf und das möchte ich jetzt auch operieren lassen. Wie gehtes Dir zur Zeit? Sind Deine Wimpern wieder anchgewachsen? Bitte bitte melde Dich mal.
Gruß Katja
Geschrieben von Katja am 16. 01. 2013
Hagelkorn am oberen rechten Lied
Hey, also als erstes ein dickes DankeSchön an dieses Forum und die Mitglieder...ich habe im letzten Monat hier fast tgl.gelesen und mir Tips rausgesucht, und heute war es so weit mein Hagelkorn ist aufgeplatzt :D
Also ganz vom Anfang vor gut 1 Monat habe ich germerkt, dass sich was am meinen Lied bildet ich bin von Gersternkorn ausgegengen, da ich diese häufiger habe. Nun war es aber anders es tat nicht weh, ich konnte die Haut drüber hin und her verschieben und es war erbsengross in der Mitte vom oberen Lied, weit weg vor der Kante, sodass man es hätte ausdrücken können ( das mache ich ganz gern beim Gersternkorn ).
Ich habe dann angefangen in den Foren zu lesen und mir sachen besorgt. In den letzten 4 wochen habe ich folgendes gemacht :
- jeden Abend 15min Rotlicht ( so nah es ging am Auge ) + anschliessende Massage - immer nach unten hin, als ob man es ausdrücken wollte; hier zu habe ich eine Salbe benutzt damit ich die Haut nicht irritiere : BANEOCIN Salbe ( die hatte ich noch im Kühlschrank von etwas anderem ), nach einer Weile habe ich vor dem Rotlicht die Salbe noch zusätzlich unter das Augenlied getan. Hier zu habe ich an den Wimpern gezogen um das Lied anzuheben und habe es direkt darunter reingedrückt.
- jeden Morgen habe ich eine heiße Kamilentee/Beutel Kompresse an mein Auge gehalten, immer wenn der Beutel abgekühlt war, habe ich ihn wieder in den Tee getunkt und dann von neuem aufs Augenlied gepackt. mind. 3x!
- jdeden Tag morgens + abends mit einer kleinen Glasspipette an der Liedkannte gesaugt um den verstopften Durchgang auszusaugen, ich habe in der Tat iwas immer in der Pipette gehabt, kann aber nicht wirklich sagen ob es aus der Liedkannte kam, oder es nur Trännflüssigkeit gewesen ist. (Das Hagelkorn ist auch von innen aufgegangen, also nicht an der Liedkannte wo ich gesaugt habe.)
- hinzu habe ich noch Augentropfen : AUGENTROST benutzt; und Gloubulis : STAPHISAGRIA D12 und RHUS TOXICODENDRON D12
- in der letzten Woche habe ich noch GRAPHITES D12 dazu genommen
- meine Devise ist : viel hilft viel, also habe ich es mehrmals tgl genommen, da ich mein Hagelkorn als akut angesehen habe.
Heute morgen nach den warmen Kompressen ist es auf ein Mal aufgegangen - bei der Massage, komplett schmerzfrei - es kam zeher Eiter und Blut raus, ich habe alles ausgedrückt was ging, dann noch 10min Rotlicht und noch eine Massage ( kam aber nix mehr raus. ) Danach habe ich unter das Augenlied diese antibiotische Salbe gemacht, jetzt wo es offen ist, bringt sie sicherlich auch was. Ich werde noch paar Tage die Gloubilis nehmen um auf Nr.sicher zu gehen.
Was ich allen hier raten möchte, übt euch in Geduld!!! aber von nix kommt auch nix, ich habe ca 30min pro Tag meinem Hagelkorn gewidmet, es ist in den 4 Wochen ein bisschen runtergerutscht, dh. ich habe immerwieder Veränderung bei den Massagen wahrgenommen. Wobei es auch oft Momente gab wo ich dachte jetzt hat es sich abgekapselt, da es sich so hart u fest angefühlt hatte. Und es gab auch Tage an denen ich nichts gemacht habe, weil ich nicht zu hause war. Aber im grossen und ganzen lohnt es sich da ein bisschen Zeit zu investieren um eine OP umzugehen.
Toi toi toi an alle :)
Geschrieben von Klaudi am 02. 02. 2013
Hagelkorn am oberen rechten Lied
Hey, also als erstes ein dickes DankeSchön an dieses Forum und die Mitglieder...ich habe im letzten Monat hier fast tgl.gelesen und mir Tips rausgesucht, und heute war es so weit mein Hagelkorn ist aufgeplatzt :D
Also ganz vom Anfang vor gut 1 Monat habe ich germerkt, dass sich was am meinen Lied bildet ich bin von Gersternkorn ausgegengen, da ich diese häufiger habe. Nun war es aber anders es tat nicht weh, ich konnte die Haut drüber hin und her verschieben und es war erbsengross in der Mitte vom oberen Lied, weit weg vor der Kante, sodass man es hätte ausdrücken können ( das mache ich ganz gern beim Gersternkorn ).
Ich habe dann angefangen in den Foren zu lesen und mir sachen besorgt. In den letzten 4 wochen habe ich folgendes gemacht :
- jeden Abend 15min Rotlicht ( so nah es ging am Auge ) + anschliessende Massage - immer nach unten hin, als ob man es ausdrücken wollte; hier zu habe ich eine Salbe benutzt damit ich die Haut nicht irritiere : BANEOCIN Salbe ( die hatte ich noch im Kühlschrank von etwas anderem ), nach einer Weile habe ich vor dem Rotlicht die Salbe noch zusätzlich unter das Augenlied getan. Hier zu habe ich an den Wimpern gezogen um das Lied anzuheben und habe es direkt darunter reingedrückt.
- jeden Morgen habe ich eine heiße Kamilentee/Beutel Kompresse an mein Auge gehalten, immer wenn der Beutel abgekühlt war, habe ich ihn wieder in den Tee getunkt und dann von neuem aufs Augenlied gepackt. mind. 3x!
- jdeden Tag morgens + abends mit einer kleinen Glasspipette an der Liedkannte gesaugt um den verstopften Durchgang auszusaugen, ich habe in der Tat iwas immer in der Pipette gehabt, kann aber nicht wirklich sagen ob es aus der Liedkannte kam, oder es nur Trännflüssigkeit gewesen ist. (Das Hagelkorn ist auch von innen aufgegangen, also nicht an der Liedkannte wo ich gesaugt habe.)
- hinzu habe ich noch Augentropfen : AUGENTROST benutzt; und Gloubulis : STAPHISAGRIA D12 und RHUS TOXICODENDRON D12
- in der letzten Woche habe ich noch GRAPHITES D12 dazu genommen
- meine Devise ist : viel hilft viel, also habe ich es mehrmals tgl genommen, da ich mein Hagelkorn als akut angesehen habe.
Heute morgen nach den warmen Kompressen ist es auf ein Mal aufgegangen - bei der Massage, komplett schmerzfrei - es kam zeher Eiter und Blut raus, ich habe alles ausgedrückt was ging, dann noch 10min Rotlicht und noch eine Massage ( kam aber nix mehr raus. ) Danach habe ich unter das Augenlied diese antibiotische Salbe gemacht, jetzt wo es offen ist, bringt sie sicherlich auch was. Ich werde noch paar Tage die Gloubilis nehmen um auf Nr.sicher zu gehen.
Was ich allen hier raten möchte, übt euch in Geduld!!! aber von nix kommt auch nix, ich habe ca 30min pro Tag meinem Hagelkorn gewidmet, es ist in den 4 Wochen ein bisschen runtergerutscht, dh. ich habe immerwieder Veränderung bei den Massagen wahrgenommen. Wobei es auch oft Momente gab wo ich dachte jetzt hat es sich abgekapselt, da es sich so hart u fest angefühlt hatte. Und es gab auch Tage an denen ich nichts gemacht habe, weil ich nicht zu hause war. Aber im grossen und ganzen lohnt es sich da ein bisschen Zeit zu investieren um eine OP umzugehen.
Toi toi toi an alle :)
Geschrieben von Klaudi am 02. 02. 2013
Vollnarkose?
hat jemand Erfahrungen mit einer vollnarkose beim entfernen eines haglekorns? :SS ich habe nämlich furchtbar angst vor der op und mit nur örticher betäubung würde ich es glaube ich nicht packen :(
ich bitte um rückmeldung, danke schonmal:)
Geschrieben von guschi am 10. 02. 2013
Empfehle Vollnarkose bei der OP
Ich quäle mich seit einem Jahr mit Hagelkörnern rum. Im Juli letzen Jahres wuchs am oberen sowie am unteren Augenlied ein Hagelkorn. Sämtliche Salben vom Augenarzt und Globulies ergaben keine Besserung.Anfang Oktober die erste OP in der Augenklinik Rosenhöhe in Bielefeld. Eine Massenabfertigung und OP mit örtlicher Betäubung. Ich fand den Eingriff bei vollen Bewußtsein fürchterlich. Ich glaube, dass mein Körper dabei massig Stresshormone freigesetzt hat, so dass ich zwei Wochen später an denselben Stellen meine Hagelkörner zurück hatte. Habe daraufhinin einen Diabetistest durchführen lassen, der allerdings negativ war.
Diesmal habe ich mir die Zeit genommen, mich mit der Qualität der Augenkliniken aueinanderzusetzen. Habe mich in diesem Jahr nun für eine OP in der Augenklinik in Bad Rothenfelde entschieden. Hier wurde ich besser beraten und ich habe mich zudem für eine Vollnarkose entschieden. Diese musste ich jedoch selbst bezahlen. Kann ich aber nur empfehlen. Ich habe nichts von dem Eingriff mitbekommen, so dass ich jetzt viel entspannter in der Heilungsphase bin. Die Heilung verläuft jetzt auch viel besser....
Geschrieben von ela am 23. 02. 2013
Hagelkorn re. unterer Lidrand innen
Da mir die Kommentare hier sehr bei der Behandlung meines Hagelkorns geholfen haben, möchte ich nun auch einen Beitrag hierzu leisten. Mein Hagelkorn war sehr groß, ich hatte vom Augenarzt eine antibiotische Salbe, ich glaube Fluoxal? bekommen, der Schmerz und die Entzündung, die durch das Reiben des Hagelkorns am Augapfel entstanden sind, ging weg, aber das Hagelkorn wurde zusehens größer! Ich mußte einen Termin zum Rausschneiden ausmachen. Da die Ärzte so ausgebucht waren lag der Termin noch weit entfernt. Ich therapierte mich mit colloidalem Silber, d.h. mehrmals täglich tropfte ich colloidales Silber auf ein Wattestäbchen und fuhr den Lidrand damit sorgfältig und vorsichtig ab. Man konnte richtig sehen, daß der Fettfilm, der durch die Salbe da ständig drauf war weg ging und die Öffnungen der Talgdrüsen wieder zu sehen waren. Zusätzlich habe ich mich mit Frequenzen aus dem Time-Waver beschwungen. Sämtliche Schwingungen ausgewählt, die es zu diesem Thema gibt.
Nach 3 Tagen war das Hagelkorn schon soweit zurückgegangen, daß ich meinen Termin zur Op abgesagt habe. Nach einer guten Woche war das Hagelkorn komplett zurückgebildet. Das Ganze war im Aug.2013 und ich habe bis heute keinerlei Beschwerden mehr. Ich denke das colloidale Silber hat die Keime abgetötet, die mit verantwortlich sind für die Verklebung der Talgdrüsen und der Time-Waver hat mit seinen Frequenzen über Informationsmedizin dafür gesorgt, daß alle Funktionen wieder die richtige Information bekamen. Ich war derart erleichtert wie ihr euch sicher vorstellen könnt.
Geschrieben von Veronika Schläfer am 14. 11. 2013
Hagelkorn seit 11 Monaten
Hallo ich habe einen Hagelkorn seit 11 Monaten ich brauche dringen Hilfe, war schon am Anfang beim Arzt der meinte das geht nach 3 Monaten weg.
Aber bisher hat es sich gar nicht geändert :(
Es ist sicher dass es ein Hagelkorn ist, also kein Gerstenkorn oder so..

Bitte hilft mir weiter, ich weiß nicht was ich machen soll und diese dämliche OP vertrau ich den Ärzten nicht an :(



Das mit colloidale silber würd ich auch versuchen, doch gibt mir bitte tipps wie soll ich genau anfangen.
ich würd alles tun damit das weg geht, nur die OP möchte ich nicht :(
Geschrieben von Oguzhan am 16. 11. 2013
Hagelkorn OHNE OP weg
Hallo, ich hatte ein verhärtetes/abgekapseltes Hagelkorn über Monate am Oberlid!
Es wurde größer und blieb einfach, schmerzte aber nicht.

Richtig gut geholfen hat mir der Tipp von Lienart am 21. 08. 2007 hier!!!

Ich bin genau nach Anleitung verfahren, allerdings hatte ich kein Babyshampoo zu Hause und habe dann den Kontaktlinsenreiniger von meinem Freund als Alternative benutzt (eine All in One Lösung mit Proteinentferner, was mit dem Auge in Kontakt kommen darf)
Innerhalb von einer Woche!!!! Hat sich das Hagelkorn abgebaut. Keine OP ist mehr nötig.

Der Vorteil gegenüber Babyshampoo: es reinigt ebenfalls die Drüsen und befreit diese vor Verstopfungen, BRENNT ABER NICHT im Auge.

Ich bin mit einem benetzten Ohrenstäbchen am Abend an der Lidkante entlang gefahren hin und her (habe auch versucht etwas die Innenseite des Lids hinter dem Hagelkorn zu säubern) und habe das Knötchen zur Lidkante hin immer mal wieder massiert um den Abfluss/Abtransport über die befreiten/gereinigten Drüsen anzuregen.

Genau das hat bei mir sehr schnell richtig viel gebracht und deutlich ein Ergebnis gezeigt.
Geschrieben von Jessi am 10. 04. 2014
Hagelkorn trotz OP
Hallo ich habe mich letztens operieren lassen und es hat gar nichts gebracht, ich denke mal der Arzt war so unfähig, dass er es nicht geschafft hat, das ganze Sekret zu entfernen.
Ich laufe schon seit 1 1/2 Jahren mit dem Teil rum und durch die erfolgslose OP bin ich jetzt noch deprimierter.

Ich wurde jetzt in eine Augenklinik in Merheim überwiesen, habe aber keine Lust jetzt noch einen neuen OP Termin zu holen. Ich hatte mir vorgenommen bischen abzuwarten und die OP irgendwann noch mal zu machen.

Echt zum kotzen..
Ich werde mir das mal mit dem Babyshampoo angucken, hoffentlich klappts, dann bin ich der glücklichste Mensch ernsthaft. Das Teil geht mir so krass auf die Psyche, ich hab keine Lust mehr!!!!!
Geschrieben von Bernd am 20. 05. 2014
Hagelkorn - Graphites D12 - Tipp von Otto
@Otto

Lieber Otto,
vielen Dank für deinen Tipp von 2007 mit dem Graphites. Ich bin ehrlich: ich "glaube" nicht an das homöopathische Zeugs. Aber es war für mich die letzte Rettung vor dem Messer und da habe ich mir die Graphites D12 Globuli besorgt, so um den 07.07.14 herum. Das Hagelkorn am rechten Unterlid hatte da einen Durchmesser von ca. 4 mm und leuchtete schön weiß.

Also ab der 2. Juliwoche nahm ich drei mal täglich 5 Globuli von dem Graphites D12. Wochenlang passierte nichts. Am 4. August nach einem heißen Duschbad sah ich im Spiegel plötzlich, dass an dem Hagelkorn was kleines weißes dran hing. Ich habe ganz vorsichtig daran gedrückt, nur mit den Fingern, ohne Werkzeug. Von links und rechts und oben und unten.

Danach war das Hagelkorn nur noch 2 mm groß! Die Woche darauf das gleiche Spiel, die Kuller nur noch 1 mm groß! Und heute, am 13.08.2014 nach Einsatz einer kleinen stumpfen Pinzette hat sich plötzlich die ganze Talkkapsel vom Lid gelöst.

Übriggeblieben ist jetzt "ausgeleierte" Haut mit einem kleinen Krater in der Mitte. Mal sehen, wie es weiter geht, es sieht jetzt alles sehr gut aus. Im Vergleich zu sechs Wochen vorher. Also Danke Otto, dass ich deinen Tipp lesen konnte und ich denke jetzt, es waren die Graphites!

Zumal die in der Augenklinik eine zu schnelle Lösung parat haben: Sie hätte das Skalpell am liebsten gleich aus dem Schrank geholt!

Viele Grüße und immer schöne Augen

Euer Herbert Zeisig.
Geschrieben von Herbert Zeisig am 13. 08. 2014
entzündetes Hagelkorn
Hi zusammen

Also ich hatte in den vergangenen Jahren viele Gerstenkörner, die aber mit ner Rezeptfreien Salbe z.B. Posiformin immer schnell wieder weg waren. Nun mein erstes Hagelkorn re. im oberen Lied. Ca die Grösse einer Erbse & zunächst nicht schmerzhaft, hat es sich nun nach ein paar Tagen entzündet.

Es ist rot, geschwollen, es brennt und juckt bestialisch. Besuch bei einer Augenärztin und in einer Augenklinik in Esslingen waren Info-technisch, gelinde gesagt, ernüchternd. Wirklich schlau muss man sich mal wieder selber machen...Lob an diese Seite auch mal.

Dexagent-Salbe wirkt bisher nicht...also alles blüht jetzt erst richtig. Hm von der OP bin ich erst Mal ab. Kommt mir einfach zu oft wieder zurück das ganze. Hab jetzt Mal die Produkte hier dankend aufgegriffen, werde die Ernährung mal angehen & bin über was gestolpert.... "Blepha". Gibt es in versch. Formen...einfach Mal suchen...

Mir ist Aufgefallen viele jüngere sind betroffen, was mich etwas überrascht hat. Bin selbst bald 37..nun ja. Soweit für den Moment. Bleibt drann...bin da guter Dinge momentan.
Geschrieben von Patrick am 25. 02. 2015
Hagelkorn - Immer wieder
Ich selbst habe mittlerweile zum vierten oder fünften Mal Hagelkörner und ich weiß sie sind echt lästig 2 Mal sind sie von alleine weg gegangen und 2 Mal habe ich sie mir operativ unter Vollnarkose entfernen lassen. Zur Zeit habe ich auch wieder eins, was nun wahrscheinlich auch wieder operativ behandelt werden muss außerdem ist durch das Hagelkorn mein Sehvermögen schlechter geworden und ich sehe auf dem betroffenen Auge nun verschwommen und alles andere als klar was mit zusätzlich Angst macht. Salben haben bei mir auch überhaupt nichts gebracht und dabei habe ich schon so einige durchprobiert
Geschrieben von Franzi am 28. 10. 2015
Hagelkorn bei Kleinkind.Staphisagia und Rotlicht.erstverschlimmerung???
Hallo,ich bin echt verzweifelt.Anfang Januar war ich mit meinem Sohn (18 Monate) beim.Augenarzt.Diese diagnostizierte ein Hagelkorn und sagte es geht nur mit Op weg,da es aber nicht stört würde sie davon abraten.Nach langen stöbern hab ich mich für schwarzen Tee,staphisagia D6 (2 Kügelchen am Tag)und Rotlicht entschieden.das mach ich nun seit einer Woche.nun wurde das Hagelkorn immer größer und.dicker und ist auch rot!ist das ein gutes oder ein schlechtes Zeichen? Ist es nun entzündet oder kann ich Hoffnung haben das es kurz vorm platzen ist? Angeblich sollte daas Hagelkorn nicht mehr größer werden...Und nun ist es echt nochmal richtig dick geworden.ich weiß nicht was ich tun soll...
Geschrieben von S.b am 26. 01. 2016
Hagelkorn
@Achim
An dich ne frage wegem den l'khoul oel da
Muss man das oel bei der klappe vom auge drauff tun oder wie trägt/nehmt man das auf? Wie kann ich das verstehen weil habe mir auch eins bestellt
Vom einem freund von algerien.

@leute

Vermeidet den bildschirm von pc all die dinge bzw bei mir genau in die richtung wo ich schaue an meinem pc habe ich 1hagel korn und ein gesternkorn bekomen der hagelkorn jedoch auf linke auge und der gesternkorn auf der rechte aug!

Jezte probiere bzw warte ich auf
Mein heilmittel von algerien von einem freund ansonst bleibt mir nichts anderes übrig als es weg op lassen.
Habe alles übrigends alles probiert baby shampoo rotlicht/infrarot licht sowie auch augentropfen graphites comp.nichts hilft bis jezte leider halte euch trozdem weiter auf laufenden

Lg
Dim
Geschrieben von Dim am 25. 02. 2016
Hagelkorn
@Achim
An dich ne frage wegem den l'khoul oel da
Muss man das oel bei der klappe vom auge drauff tun oder wie trägt/nehmt man das auf? Wie kann ich das verstehen weil habe mir auch eins bestellt
Vom einem freund von algerien.

@leute

Vermeidet den bildschirm von pc all die dinge bzw bei mir genau in die richtung wo ich schaue an meinem pc habe ich 1hagel korn und ein gesternkorn bekomen der hagelkorn jedoch auf linke auge und der gesternkorn auf der rechte aug!

Jezte probiere bzw warte ich auf
Mein heilmittel von algerien von einem freund ansonst bleibt mir nichts anderes übrig als es weg op lassen.
Habe alles übrigends alles probiert baby shampoo rotlicht/infrarot licht sowie auch augentropfen graphites comp.nichts hilft bis jezte leider halte euch trozdem weiter auf laufenden

Lg
Dim
Geschrieben von Dim am 07. 03. 2016
DER GROSSE DOCTOR WHO MEIN HERPES WURST
Hallo Freunde, hat Herpes Heilung, aber Arzt sagte, Herpes hat keine Heilung, bis ich DR TIMOTHY getroffen, die mir in meinem Leben helfen. Ich war im Jahr 2013 mit Herpes genitalis infiziert, ging ich zu viele Krankenhäuser für Heilung, aber es gab keine Lösung, so dass ich dachte, wie kann ich eine Lösung zu erhalten, so dass mein Körper okay.until dieses treuen Tag sein kann, wie ich die graste net sah ich ein Zeugnis darüber, wie DR. TIMOTHY dazu beigetragen, Menschen in HERPES Krankheit zu heilen, schnell ich seine E-Mail kopiert, die dr Liesch ist Heilung temple@gmail.com so dass ich ihn für Lösung für mein Herpes in Kontakt gebracht, so Dr. Timothy mir gesagt, dass er gehen für meine Gesundheit Kräutermedizin zu bereiten, dann er bereitete die Medizin und zum Glück nach 8 Tage mein Herpes war sein cured.DR. TIMOTHY ist bekannt als einer der besten Botaniker Arzt in Afrika erkennen, Sie müssen nicht traurig sein, mehr oder deine Tränen mehr über diese Krankheit zu teilen, wenn die Heilung bereits von Dr.timothy Kräutermedizin zu finden, er HIV auch heilen, KREBS, ALS, Hepatitis B, diabetische, kontaktieren Sie ihn jetzt DANK SOVIEL DOCTOR TIMOTHY FÜR ALLES MEISTEN BESONDERS für das Glück, dass Sie mein Leben gebracht HABEN !! DRTIMOTHYHEALINGTEMPLE@GMAIL.COM
Geschrieben von Anita am 21. 03. 2016
Gestern die OP des Chalazion
Hallo,
Ich hatte die OP am Auge und ich sag euch allen , die davor Angst haben , diese OP ist enfach nichts , tut nicht weh , man merkt gar nichts , da tut ein Mückenstich mehr weh.
Also jeder die sie noch hat , braucht überhaupt keine Angst haben .
Ich habe das verband abgenommen , habe aber noch ne Schwellung und man merkt noch , dass ich da an Korn hatte .
Heilt diese Schwellung eig komplett ab ? Wie lange dauert es , heute ist mein erster Tag . Danke für die Antworten .
Geschrieben von Imran am 24. 03. 2016
cure for cancer
Dies ist auf glaubhafte ich nie Cannabis Öl wusste, war in der Tat
wunderbar und sehr wirksam bei der Behandlung von Krebs \", wenn
nicht von der Regierung und so Regeln genannt zu regulieren
Cannabis für meinen Mann helfen, den Lungenkrebs zu heilen
würde immer noch haben am Leben gewesen. Dank der neuen Politik der
legalisiert Cannabis in meinem Zustand und haben sogar verloren mein
Ehemann Lungenkrebs, und es war wirklich schockiert und
überrascht, als ich eine Menge Dokumentation über, wie die sehen
Cannabisöl hatte viele Menschen geholfen, seine Familie, zu der
dachten, sie könnten nie mehrere nächste unterziehen tun
\"Chemo\" aus der Abteilung meines Herzens, und ich muss sagen,
ein Wort des Dankes an Raymond für die rechtzeitige
Eingriffe in das Leben meines Mannes aus Lung leiden
Krebs. Als ich diese Aussage in diesem Blog mein Ehemann schreiben ist
so stark und gesund, auch wenn Sie noch nicht abgeschlossen haben
die Gesamtdosis \"für Cannabis und medizinische Beratung
Gelegenheit und holen mit ihm in Verbindung, wenn Sie ein Krebs
Patient durch seine E-Mail:
Drraymond72@outlook.com dieses zu erhalten
Wunderöl. So weit so gut mein Mann reagiert auf
Behandlung von Cannabisöl und der Gesundheitszustand haben
drastisch für eine gute verbessert. Hier ist seine E-Mail:
Drraymond72@outlook.com
Geschrieben von dr raymond am 31. 05. 2016
Germany
Meine Tochter wurde von der Diagnose Krebs direkt aus, als sie fünf Jahre lang war, nachdem er einige große Operation dann in ihrem Gehirn unterziehen . wir haben alles getan, um diese tödliche Krankheit zu heilen, aber ohne Erfolg, aber dank der Cannabisöl von Rick Simpson, die von einem Freund zu meiner Familie eingeführt wurde und nur in einigen wenigen Wochen der Öl meine Tochter plötzlich Anfalls Stopp der Anwendung. und wir haben es in den letzten 3 Monaten überwacht, und ich kann gerne sagen, meine schöne Tochter ist völlig geheilt, für Ihren echten Cannabisöl , empfehle ich Rick Simpson mit E-Mail-Adresse ein: Ricksimpsonmedicaloil@outlook.com
Geschrieben von Patricia Mista am 07. 06. 2016
Germany
Meine Schwester war mit Brustkrebs diagnostiziert und sie an der Stelle des Todes war, mit Krebs der Brust in ihr Endstadium ist jetzt wieder am Leben und sie ist jetzt so gesund. Dank Rick simpson Cannabis Öl, das wir gekauft: Ricksimpsonmedicaloil@outlook.com wurde das Hanföl bei der Heilung von meiner Mutter Brustkrebs innerhalb von 3 Monaten, wie angegeben in die von Rick Simpson erfolgreich eingesetzt.
Noch einmal möchte ich Rick Simpson für seine wunderbare Cannabis Öl danken wir sind jetzt glückliche Familie mit meiner Schwester wieder lebendig, stark und gesund.
Sie können für Ihre eigenen Medikamente kontaktieren: Ricksimpsonmedicaloil@outlook.com

Freundliche Grüße,
Anna Ross
Geschrieben von Anna Rose am 11. 06. 2016
Cannabisöl
Ich weiß immer noch nicht die richtigen Worte, um meine Dankbarkeit zu Rick Simpson für die Entdeckung der Cannabis-Öl und Dr. David für seine wunderbare Cannabis-Öl, die meine Mutter geheilt. Sie war von Melanom diagnostiziert, es beeinflusst ihre Haut, Darm und Augen... Brachten wir sie für die Behandlung, aber ohne Erfolg, mein Freund fand das Cannabisöl in eine Online-Suche zuerst ich wollte das Öl kaufen, weil ich Zweifel darüber meine Mutter Krebs heilen, aber nach der Lektüre darüber und tun Forschungen online, hatte also entscheide ich mich, es zu versuchen, und in der Tat war es eine wunderbare Sache , die Cannabis-Öl erfolgreich meine Mutter Krebs geheilt!!! nach drei Monaten. Sie ist sehr gut mit einem guten Gesundheitsstatus und jetzt tun. kontaktieren Sie Dr. David um die ursprüngliche Cannabis Öl, E-Mail: ricksimpsonmedicalcenter@outlook.com
Geschrieben von Gab Bueno am 06. 07. 2016
Cannabisöl
Ich weiß immer noch nicht die richtigen Worte, um meine Dankbarkeit zu Rick Simpson für die Entdeckung der Cannabis-Öl und Dr. David für seine wunderbare Cannabis-Öl, die meine Mutter geheilt. Sie war von Melanom diagnostiziert, es beeinflusst ihre Haut, Darm und Augen... Brachten wir sie für die Behandlung, aber ohne Erfolg, mein Freund fand das Cannabisöl in eine Online-Suche zuerst ich wollte das Öl kaufen, weil ich Zweifel darüber meine Mutter Krebs heilen, aber nach der Lektüre darüber und tun Forschungen online, hatte also entscheide ich mich, es zu versuchen, und in der Tat war es eine wunderbare Sache , die Cannabis-Öl erfolgreich meine Mutter Krebs geheilt!!! nach drei Monaten. Sie ist sehr gut mit einem guten Gesundheitsstatus und jetzt tun. kontaktieren Sie Dr. David um die ursprüngliche Cannabis Öl, E-Mail: ricksimpsonmedicalcenter@outlook.com
Geschrieben von Gab Bueno am 06. 07. 2016
Germany
Meine Mutter war mit Brustkrebs diagnostiziert, und sie war an der Stelle des Todes mit Krebs der Brust in ihr Endstadium ist jetzt wieder am Leben und sie ist jetzt so gesund. Dank Rick Simspon Cannabisöl , die wir über seine E-Mail bestellt: Ricksimpsonmedicaloil@outlook.com Die Cannabisöl erfolgreich bei der Heilung von meiner Mutter Brustkrebs innerhalb von 3 Monaten verwendet wurde, als er vorgeschrieben.
Noch einmal möchte ich Rick Simpson für seine wunderbare Cannabis Öl danken wir sind jetzt glückliche Familie mit meiner Mutter wieder lebendig, stark und gesund.

Freundliche Grüße,
Sharon Fredrich
Geschrieben von Sharon Fredrich am 13. 08. 2016
how i was cure
Ich kann glauben, ist möglich, dass HIV heilen kann, was ein großer Mann, den er es für mich getan haben auch nie, dass ich all diesen Kommentar glauben und schreiben über ihn, war ich sehr krank, ich bin HIV über 10 Jahre positiv, erst im vergangenen Jahr, das ich lesen Sie weiter das Zeugnis Post über diesen Mann namens DR.marko, sie sagte, dass der Mann, der so mächtig ist er für verschiedene Krankheiten geheilt haben, halte ich den Posten von einigen Menschen über diesen Mann zu überwachen und ich diesen Mann herausfand, ist real ich ihn um Hilfe kontaktiert weil ich dieser Mann ein solches Problem nach einigen Stunden auf meine E-Mail antworten hatte, ich unterrichten, wenn er über mein Problem, dass ich dieses Virus für 10 Jahre haben nun dieser Mann gesagt, dass ich dir keine Sorgen sollte und ich sollte ihn nicht enttäuschen, was er über zu tun für mich jetzt sollte ich die wahre über ihn bin nur ein Geschenk von seinen Göttern und seines Vaters, dass ich s sollte ihn sehen, wenn geheilt ist zu schreiben, sagte ich kein Problem, weil ich noch nie die glauben, dass ich eines Tages geheilt werden wird, aber Gott sei dank für mein Leben für mich durch diesen Mann Heilung dieser Mann für meine Details fragen, die ich für ihn zu senden, und er sagte, dass er auf sie irgendwelche fragen haben wollen, wie sie mich bekommen heilen ich für seine respond warten dieser Mann mich zurück nach einiger Minute antworten er sagte, dass ich so etwas Notwendigkeit für die Härtung zu liefern muss ich versuchen und tun, nachdem alles getan wird, fand ich heraus, war ich wieder meine Kraft, meine Gewebe wieder beginnen er mich zu entwickeln fragen Sie nach Krankenhaus-Test zu gehen, ich tat und ich fand heraus, da nach meinem Versprechen wurde nicht in meinem Körper gefunden HIV wieder, was für ein Wunder, dank Arzt mich von dieser Krankheit helfen, werde ich dies auch weiterhin tun, wenn Sie seine Hilfe ihm gerade durch seine E-Mail benötigen Sie von: templeofsuccessandlove@gmail.com Sie können auch nennen ihn oder WhatsApp ihn auf +2348075705225 ,,,,
Geschrieben von Clack Diana am 09. 10. 2016
Germany
Lieber Rick, ich kann nicht beschreiben, was ich fühle! Dies ist absolut erstaunlich und großartig! Vielen Dank: Vielen Dank. Ich weiß nicht, was ich sagen soll: Es ist 2016 und ich bin nach einigen Jahren immer noch krebsfrei. Ich glaube, ich muss diese fantastischen Neuigkeiten in meinem Gehirn ein wenig sinken lassen: Ich werde mich immer wieder danken Und wieder. Es ist wie Magie, die ich KREBS-FREI bin Ich habe nie gewesen erstaunt und glücklich in meinem Leben! Kontaktieren Sie ihn direkt an seiner E-Mail: Ricksimpsonmedicaloil@outlook.com für Ihr eigenes Öl.
Freundliche Grüße,
Herbert Ross
Geschrieben von Herbert Ross am 15. 10. 2016
cura
Ich war ein Herpes-Patient. Nach dem Besuch eines Arztes, ich war eine Reihe von Anti-Virus-Medikamente verschrieben, aber sie waren nicht helfen, meine Probleme zu reduzieren. Dann habe ich beschlossen, natürliche Behandlungsmöglichkeiten für loszuwerden dieses Problem versuchen und dann nach der Suche im Netz, las ich ein Zeugnis über Dr. Obiyan pflanzliche Heilmittel und sammelte seine E-Mail und dachte, es zu versuchen. Nach der Verwendung der pflanzlichen Heilmittel für nur ein paar Wochen, begann ich zu bemerken, dass meine Wunden wurden immer geheilt. Neue Ausbrüche hatten völlig aufgehört. Ich habe mit diesem Kit seitdem und ich kann sagen, dass mein Herpes-Problem wurde gestoppt. Können Sie ihn auch über doctorobiyan@gmail.com kontaktieren und es versuchen. Er hat auch Heilmittel für alle anderen Krankheiten mit Kräutern.
Geschrieben von Jovon am 23. 10. 2016
Oil
Ich bin Rose Franz, ich bin hier, um meine tiefe, herzliche Dankbarkeit dem Rick Simpson Hanföl auszudrücken, das ich von Rick Simpson bekommen habe. Ich verlasse jetzt ein gesundes Leben seit den letzten 6 Monaten bin ich jetzt Krebs frei nach der Anwendung. Sie können einen Kontakt für Ihre von Rick Simpson per E-Mail zu machen: Ricksimpsonmedicaloil@outlook.com Wünsche Ihnen alles Gute Dank und Gott Segnen Sie für Ihre Hilfe, werde ich auf, Ihnen zu helfen, Krebs in der Welt zu bekämpfen.

Mit freundlichen Grüßen,
Rose Franz.
Geschrieben von Rose Franz am 22. 12. 2016
http://rick-simpsoncancercure.mycylex.co.uk/page/contact-us
Ich bin so dankbar, Dr.Rick Simpson für die Bereitstellung von mir mit Hanföl hier in den Vereinigten Staaten von Amerika. Meine Tochter diagnostiziert mit Krebs der Lunge vor 8 Monaten, und seitdem habe ich eine Menge von Chemo und Strahlung, die nicht geholfen haben Probleme getan, aber nur beschädigt mein Immunsystem und frustriert mich. Ich stieß auf die Phoenix-Tränen und ich habe über das Hanföl viel gelesen und die Post gesehen, daß Dr. Rick Simpson mich mit Hanföl versehen konnte, das ich sie an: phoenixtearsad@gmail.com für die Beschaffung dieser Medikation, die Medikation in Verbindung bringe Wurde beschafft und innerhalb von 2 Tagen ausgeliefert und sie war seit 3 ​​Monaten auf Behandlung. Ich bin hier, damit jeder weiß, dass sie nicht länger ein Krebspatient ist, habe ich Erfahrung eine totale Veränderung in ihrer Gesundheit, mit Dr. Rick Simpson Hanföl Service. Für alle Krebs-Patienten, die in der Region Amerika und Europa im großen leben, erhalten Sie Ihre Hanföl von Dr.Rick Simpson an: vist ihn auf seiner Facebook-Seite https://web.facebook.com/Rick-Simpson-cancer-cure- 1755019358054877 / und auch auf seiner Website http://rick-simpsoncancercure.mycylex.co.uk/page/contact-us oder auf seine E-Mail phoenixtearsad@gmail.com Dank Ihnen Menschen für die Hilfe und Unterstützung, die Sie uns gegeben haben
Geschrieben von jenny john am 08. 01. 2017

Einen neuen Kommentar zu "Rotlicht gegen Hagelkorn" hinzufügen


Halten Sie sich bitte mit Ihrem Kommentar an die Netiquette. Das Benutzen von Kraftausdrücke und Beleidungen ist nicht erwünscht. Ihre E-Mail Adresse wird, wenn Sie diese eintragen, sicher vor Spam geschützt und andere Besucher können mit Ihnen Kontakt aufnehmen.

Name *
E-Mail
Betreff *
Kommentar *
Spamschutz * Bitte das Ergebnis von 8 plus 4 eintragen



Ähnliche Tipps aus dem Bereich Sonstige
  1. Hämorrohidensalbe bei Hagelkorn
  2. Rotlicht gegen Hagelkorn
  3. Mittel gegen Fieber
  4. Luft anhalten
  5. Neue Ledersohlen

Einen Tipp eintragen

Tipps eintragen

Unterkategorien
Gesundheit

Impressum - Kontakt - Sitemap - Partner