Startseite Einen Tipp eintragen Tipps Suchen

Kategorien

Bookmark & Links

Fußpilz - Teebaumöl hilft

Teebaumöl, ein Hausmittel, das gegen sehr viel Beschwerden hilft, ist ein sehr gutes Mittel gegen Fußpilz. Einerseits macht man daraus ein Fußbad indem man etwa 10 - 15 Tropfen in eine etwa knöchelhohe Schüssel mit warmen Wasser gibt. Die Füße werden darin etwa 10 Minuten gebadet. Danach die Füße gründlich abtrocknen. Das Fußbad gegen den Fußpilz sollte man einmal täglich machen. Die Füße, ins besonderen zwischen den Zehen die Räume sollten bei Fußpilz generell nach einem Bad oder einer Dusche sehr gründlich getrocknet werden, da sich der Fußpilz im feuchtwarmen Millieu zwischen den Zehen sehr wohl fühlt.
Man kann das Teebaumöl, aber auch pur auf die Füße auftragen und den Fuß, die Zehen und den Raum zwischen den Zehen massieren.
Achten Sie darauf, dass Sie hochwertiges Teebaumöl zum Beispiel aus der Apotheke oder dem Reformhaus nehmen. Da nur dieses die richtigen Wirkstoffe in hoher Konzentration enthält die gegen Fußpilz und andere Probleme helfen.





(11 Bewertungen)

Der Tipp wurde von Erich am 25. 02. 2007 hinzugefügt

Heinweis: Da die Tipps und Tricks von vielen verschiedenen Besuchern eingetragen werden ist es nicht möglich diese alle auf Richtigkeit zu überprüfen und die Funktion zu garantieren. Daher möchten wir Sie darauf hinweisen, dass Sie die Tipps mit Vernunft und Vorsicht anwenden sollten.
Tipp bewerten:   

Kommentare

Mittel gegen Nagelpilz
Die wirkungsvollste Methode einen Nagelpilz zu entfernen, ist das Auftragen von ozonisiertem Olivenoel auf die betreffenden Stellen und luftdichtes Abdecken (Alufolie) ueber die Nacht. Morgens die Stellen reinigen. Jeden zweiten Tag wiederholen.
Geschrieben von larimarworking am 07. 11. 2008
Nagelpilz: Lavendelöl + Peressigsäure / Alkohol
Eine ähnliche Wirkung wird bei Lavendelöl gefunden. Allerdings sollten die ätherischen Öle nicht unverdünnt an die Haut kommen, wg. Allergiegefahr. Ich desinfiziere meinen Nagel zuerst mit einer Peressigsäure - Alkohol pro Lösung und creme dann ein mit einer Lavendelölcreme. Ich nehme Marleen. Es gehen auch andere Crmes, die gut sind für den pH-Wert der Haut. Bis jetzt sehe ich gute Fortschritte.
Geschrieben von Marianne H. am 08. 10. 2011
Teebaumöl + Olivenöl = Fußpilztod! :-)
Ich habe nach einigen Besuchen im Hallenbad auch lange (monatelang) Probleme mit Fußpilz gehabt. Anfangs erzielte ich mit einer Tube "Canesten Extra" aus der Apotheke zwar leidliche Besserung, aber später verschlimmerte es sich wieder und Canesten half überhaupt nicht mehr. Zwischen den Zehen war der Fußpilz zwar weg, aber auf dem Fuß HINTER beiden kleinen Zehen sah es übel aus und bildeten sich sogar schon Blasen und kleine Risse in der Haut. War das überhaupt noch Fußpilz oder schon etwas Schlimmeres?!? Ich war nahe am Aufgeben und sah mich schon beim Hautarzt.

Auf der Suche nach Alternativen zu der eh schon fast leeren, wirkungslosen Tube Canesten Extra stieß ich schnell auf das Hausmittel Teebaumöl, das Fläschchen aus einem Supermarkt für keine 2 Euro. Ich habe sowohl ein paar Fußbäder mit dem Öl genommmen als es auch direkt aus dem Fläschchen auf die befallenen Stellen geträufelt. Probleme mit Allergie konnte ich nicht feststellen.

Am hilfreichsten fand ich aber den Tipp an anderer Stelle im Internet, das Teebaumöl im Verhältnis 1:5 mit Olivenöl zu mischen (da das reine Teebaumöl nicht tief genug in die Haut eindringen soll). So habe ich es meistens angewandt und das hat sich auch gut bewährt: Obwohl der Fußpilz nach 1-2 Wochen Behandlung noch nicht weg ist, hat es sich doch sehr gebessert und ich bin mir jetzt schon sicher, dass ich diese hartnäckige Plage bald los bin. Hurra! :-)

Tschüß
Laggs
Geschrieben von Laggs am 11. 01. 2012
Lavendelöl Pflegecreme + Peressigsäure Alkohol Desinfektion
Also Hautpilz geht eigentlich recht schnell weg bei richtiger Behandlung, sogar mit Apotheken-Cremes.

Aber bei Nagelpilz ist das etwas gänzlich anderes. Das dauert meistens viele Monate und man braucht Mittel, die richtig gegen den Pilz wirken, und die Haut nicht angreifen. Mit Öl und anderen Mittelchen wird das meistens auch nichts.

Nach langem hin und her habe ich dann eine hochdosierte Lavendelöl Pflegecreme gefunden, die den Pilz angreift. Vorher muss aber mit Peressigssäure / Alkohol Lösung desinfiziert werden. Mein Zehnagel wächst jetzt schon seit einiger Zeit wieder rosafarben nach.

Und weil nichts anderes geholfen hat, kann ich diese Methode nur empfehlen.
Geschrieben von Mark Heil am 06. 11. 2012
Antwort: PediFu Lavendelöl bei Nagelpilz
Nachricht: Hallo Mark,
ich habe gerade deine Erfahrungen mit der Lavendelöl Pflegecreme gelesen, kannst du mir sagen wie diese Creme heißt - bist du vom Pilz geheilt?
Reicht zum Desinfizieren auch ein Alkoholtupfer?
Danke für deine Antwort schon vorab.
Viele Grüße Sandra

Antwort:
Die Creme heißt PediFu (aus der Apotheke). Mit dem Alkoholtupfer kann man wohl reinigen, den Pilz desinfiziert Alkohol leider nicht so wie nötig. Also vor der Lavendelcreme immer mit PediFu Desinfektion (auf Basis von Peressigsäure in Alkohol) reinigen, und nicht vergessen, den Nagel regelmäßig abzufeilen. Mein Nagel ist bereits in normaler Farbe gut nachgewachsen.
Geschrieben von Mark am 08. 05. 2013
Nagelpilz
Mein Mann hat dieses leidige Problem und wie folgt geheilt -
täglich frische Socken - waschen mit Natron
täglich Fußbad mit 2 Liter Wasser - 1/4 Liter Apfelessig - 20 Tropfen Teebaumöl
10 Minuten lang
gut abtrocknen und die befallenen Stellen mit Mischung aus Olivenöl 2/3 und 1/3 Teebaumöl (kommt auf das Behältnis an) drauftröpfeln
saubere Socken drüber und schlafen.
Am nächsten Tag das gleiche - dauert bis zu 4 Wochen.
Aber was ist wichtiger -Fußpilz - oder die Pflege der Füsse.
Geschrieben von H.R. am 16. 02. 2014
Lavendelspray gegen Fußpilz
Reines Teebaumöl ist so eine Sache. Es wirkt desinfizierend, in Kosmetika darf aber mittlerweile nur noch 1% enthalten sein! Weil es gefährlich ist in höherer Konzentration.
Ich habe mir selbst sehr gut helfen können mit PediFu Essigsäure (anfänglich, schlimmes Stadium) jetzt nach der Besserung nehme ich PediFu Lavendel zu weiteren Nachbehandlung. Bis jetzt mit bestem Resultat
Geschrieben von Paula am 01. 03. 2015
Zedernasohlen Fußpilz
Hallo zusammen, danke für die tollen Tipps. Teebaumöl werde ich definitiv einmal ausprobieren. Bislang fahre ich gut mit den Zedernasohlen. Die Einlegesohlen legt man einfach in seine Schuhe und schon hat man das trockene Klima den Füßen in den Schuhen bereitet. Das Zedernholz saugt den Schweiß auf und sorgt einfach dafür, dass die Füße rundum trocken und gesund bleiben. Mit den Sohlen konnte ich die ersten Anzeichen von Fußpilz schnell und effektiv behandeln. Toll finde ich beispielsweise, dass man mit diesem Naturheilmittel ein Zeichen gegen chemische Heilmittel setzt. Infos zu den Zedernsohlen findet man auf dieser Seite: http://zederna.de/content/Naturheilmittel-gegen-Fusspilz.html?XTCsid=464255be2641ce05d9424d551808eb2b
Geschrieben von Paula am 03. 10. 2016
Zedernasohlen Fußpilz
Hallo zusammen, danke für die tollen Tipps. Teebaumöl werde ich definitiv einmal ausprobieren. Bislang fahre ich gut mit den Zedernasohlen. Die Einlegesohlen legt man einfach in seine Schuhe und schon hat man das trockene Klima den Füßen in den Schuhen bereitet. Das Zedernholz saugt den Schweiß auf und sorgt einfach dafür, dass die Füße rundum trocken und gesund bleiben. Mit den Sohlen konnte ich die ersten Anzeichen von Fußpilz schnell und effektiv behandeln. Toll finde ich beispielsweise, dass man mit diesem Naturheilmittel ein Zeichen gegen chemische Heilmittel setzt. Infos zu den Zedernsohlen findet man auf dieser Seite: http://zederna.de/content/Naturheilmittel-gegen-Fusspilz.html?XTCsid=464255be2641ce05d9424d551808eb2b
Geschrieben von Paula am 03. 10. 2016
Naturheilmittel gegen Fusspilz
Ich habe auf www.gegen-fusspilz.de gute Tipps nachlesen können, die zur Behandlung von Fußinfektionen gut wirken. Beispielsweise gibt es diese Einlegesohlen aus Zedernholz, die wie das Teebaumöl antibakteriell wirken. Ich finde es auch immer wichtig, dass man die Ursachen von Fusspilz effektiv bekämpft. Die Sohlen verhelfen zu trockenen und gesunden Füßen.
Geschrieben von Toni am 21. 12. 2016
Naturheilmittel gegen Fusspilz
Ich habe auf www.gegen-fusspilz.de gute Tipps nachlesen können, die zur Behandlung von Fußinfektionen gut wirken. Beispielsweise gibt es diese Einlegesohlen aus Zedernholz, die wie das Teebaumöl antibakteriell wirken. Ich finde es auch immer wichtig, dass man die Ursachen von Fusspilz effektiv bekämpft. Die Sohlen verhelfen zu trockenen und gesunden Füßen.
Geschrieben von Toni am 21. 12. 2016

Einen neuen Kommentar zu "Fußpilz - Teebaumöl hilft" hinzufügen


Halten Sie sich bitte mit Ihrem Kommentar an die Netiquette. Das Benutzen von Kraftausdrücke und Beleidungen ist nicht erwünscht. Ihre E-Mail Adresse wird, wenn Sie diese eintragen, sicher vor Spam geschützt und andere Besucher können mit Ihnen Kontakt aufnehmen.

Name *
E-Mail
Betreff *
Kommentar *
Spamschutz * Bitte das Ergebnis von 8 plus 4 eintragen



Ähnliche Tipps aus dem Bereich Hausmittel
  1. Mittel gegen Warzen Dellwarzen und Dornwarzen
  2. Warzen besprechen
  3. Alkohol-Kater vorbeugen
  4. Mittel gegen Erkältung Salzwasser hilft Schleimlösend
  5. Was hilft gegen Kater bei zuviel Alkohol

Einen Tipp eintragen

Tipps eintragen

Unterkategorien
Gesundheit

Impressum - Kontakt - Sitemap - Partner