Startseite Einen Tipp eintragen Tipps Suchen

Kategorien

Bookmark & Links

Spinat aufwärmen

Man lernte schon recht früh, das man keinen Spinat aufwärmen darf, aber dieser Rat ist aus Großmutters Zeiten als man noch keine Kühlschränke kannte und falsch. Es ist durchaus möglich, dass man Spinat aufwärmen kann, allerdings muß man Regeln beachten, die man auch bei anderen Lebensmitteln anwenden kann. Nachdem ersten Erhitzen und Essen muss der Rest des Spinats schnell in den Kühlschrank gebracht werden. Nur das schnelle abkühlen verhindert, dass die für Kleinkinder giftigen Nitrite entstehen. Wenn man den Spinat später aufwärmen möchte, sollte man ihn erst kurz vor dem Kochen aus dem Kühlschrank holen.





(11 Bewertungen)

Der Tipp wurde von Katja am 20. 11. 2006 hinzugefügt

Heinweis: Da die Tipps und Tricks von vielen verschiedenen Besuchern eingetragen werden ist es nicht möglich diese alle auf Richtigkeit zu überprüfen und die Funktion zu garantieren. Daher möchten wir Sie darauf hinweisen, dass Sie die Tipps mit Vernunft und Vorsicht anwenden sollten.
Tipp bewerten:   

Kommentare

Spinat aufwärmen
Wichtig ist, dass der Spinat einmal richtig heiß gemacht wird (größer 70°C), damit die nicht sehr guten Eiweiße die über Nacht entstanden sind wieder kaputt gehen.
Geschrieben von Eleonore am 27. 02. 2007
"Gute Eiweiße"
siehe Kommentar vorher:

Unsinn. Es entstehen keine "guten" Eiweiße (=Proteine) aus dem nichts beim Aufwärmen. Eiweiße sind vom Körper aus Aminosäurebausteinen zusammengesetzte Gebilde und bevor der Körper sie verwendet spaltet er sie wieder in diese Bausteine. Es ist also vollkommen egal, in welcher Form diese aufgenommen werden und wie man zuvor mit ihnen verfährt. Die Amoniosäuren an sich bleiben sicherlich erhalten.
Geschrieben von Biologiestudent am 31. 10. 2007
Aufwärmen
Nach weiterer Recherche bin ich auch auf den Hintergrund gestoßen, wieso man Spinat möglichst schnell verzehren sollte. Es hat nichts mit dem Aufwärmen an sich zu tun, sondern mit dem Zeitraum, den der Spinat warm ist. Im warmen Umfeld können Bakterien gut wachsen, daher benutzt man ja auch einen Kühlschrank zur Konservierung. Im Spinat ist Nitrat enthalten, welches von bestimmten Bakterien zu Nitrit umgewandelt werden kann, ein Giftstoff. Man begrenzt das Wachstum dieser Bakterien, wenn man den Spinat schnell wieder abkühlt und möglichst bald verzehrt. Dasselbe gilt für alle anderen Mikrooarganismen die Lebensmittel verderblich machen wie Schimmelpilze etc. Also - man kann den Spinat gerne so oft warm machen wie man möchte, er sollte lediglich nicht allzulange lagern und vor allem nicht stundenlang auf Zimmertemperatur gehalten werden. Im Prinzip gibt es da mit dem Spinat nicht mehr Probleme als mit anderen verderblichen Lebensmitteln...
Geschrieben von Biologiestudent am 31. 10. 2007
Bakterien
Wenn ich tief gekühlten Spinat zubereite, koche ich ihn ja vorher auf. Eigentlich müssten dann doch die Bakterien hinüber sein, oder sind diese Bakterien hitzeresistent?
Geschrieben von anderer Biostudent am 26. 06. 2011

Einen neuen Kommentar zu "Spinat aufwärmen" hinzufügen


Halten Sie sich bitte mit Ihrem Kommentar an die Netiquette. Das Benutzen von Kraftausdrücke und Beleidungen ist nicht erwünscht. Ihre E-Mail Adresse wird, wenn Sie diese eintragen, sicher vor Spam geschützt und andere Besucher können mit Ihnen Kontakt aufnehmen.

Name *
E-Mail
Betreff *
Kommentar *
Spamschutz * Bitte das Ergebnis von 8 plus 4 eintragen



Ähnliche Tipps aus dem Bereich Kochen
  1. Panierte Schnitzel besonders knusprig
  2. Kann man Pilze aufwärmen
  3. Auslaufen des Eiweiß beim Eierkochen lässt sich mit Essig verhindern
  4. Bratcreme: alles raus!
  5. Nudeln

Einen Tipp eintragen

Tipps eintragen

Unterkategorien
Essen und Trinken

Impressum - Kontakt - Sitemap - Partner